SAP S/4HANA Enterprise Management: Übersicht

0
Posted 16. November 2015 by Redaktion IT-Onlinemagazin in IT-Leiter

SAP S/4HANA Enterprise ManagementSAP komplettiert seine Business Suite S/4HANA, die sich bisher auf die Finanzprozesse („Simple Finance“) beschränkte, und ermöglicht nun die Abbildung von Prozessen und deren durchgängige Nutzung in den Unternehmensbereichen Marketing, Vertrieb, Beschaffung, Fertigung, Logistik, Service, Finanzwesen, Personalwesen, Forschung und Entwicklung.

SAP positioniert die Anwendungssuite S/4HANA Enterprise Management damit als Plattform für die sogenannte „Digitale Transformation“ in den Unternehmen und bezeichnet sie als „digitalen Kern“.

 

Lösungen für alle Unternehmensbereiche integriert

Alle Kernfunktionen einer Unternehmenssoftware sollen nun in einer überarbeiteten und damit für den Nutzer vereinfachten Form im „SAP S/4HANA Enterprise Management“ enthalten sein. Auch technologisch wurde aufgeräumt, unter anderem Aggregate-Tabellen und Redundanzen im Finanzwesen und in Produktion, Supply Chain und Materialwirtschaft entfernt, und demnach der „digitale Footprint“ reduziert.

 

SAP S/4HANA Enterprise Management Übersicht

Quelle: SAP SE

 

Zum SAP S/4HANA Enterprise Management gehören die On-Premise- und Cloud-Lösungen für die Fachbereiche „S/4HANA“ und unter anderem SAP Cash Management für das Finanzmanagement, die SAP-SuccessFactors-Lösungen für das Personalmanagement, das Ariba Network für die Beschaffung sowie SAP-hybris-Lösungen für Marketing und Handel. Die Anwendungssuite basiert auf der In-Memory Datenbank SAP HANA und nutzt als rollenbasierte Bedienoberfläche SAP Fiori.

 

Vorteile S/4HANA Enterprise Management

Über mögliche Vorteile und Einsatzszenarien von S/4HANA für die Finanzabteilungen hatten wir bereits berichtet. Mit der Verfügbarkeit von S/4HANA Manufacturing, Supply Chain, Sourcing und Procurement sollen nach Herstellerangaben weitere Möglichkeiten hinzukommen.

SAP nennt als Vorteile, die sich durch die Echtzeit-Verarbeitung mit SAP HANA ergeben unter anderem: höhere Transparenz bezüglich Bestand und Materialfluss, eine größere Reaktionsfähigkeit bei Fertigungsaufträgen in Bezug auf den Prozessablauf und kritische Probleme und Unterstützung bei operative Entscheidungen durch einfachere Simulation von Lieferalternativen.

 

SAP Activate: Methodik zum Einsatz von SAP S/4HANA

Um interessierten Unternehmen (Einführung) oder SAP Bestandskunden (Umstieg, Migration, Rollout) die Nutzung von SAP S/4HANA On-Premise, in der Cloud oder in einer hybriden Umgebung einfach zu gestalten, bedient sich der Hersteller seiner Methodik SAP Activate. Sie soll den gesamten Lebenszyklus von Kundenanwendungen unterstützen und ist in S/4HANA integriert. Ein erster Einstieg in SAP Activate kann mit einer kostenlosen Testversion von SAP S/4HANA erfolgen.

 

 

Weiterführende Informationen:

Uwe Grigoleit, Global Head of Business Development SAP S/4HANA von SAP, beantwortet im SAP News Center fünfzehn wichtige Fragen zu S/4HANA, unter anderem: Welchen Nutzen bringt S/4HANA für die Geschäftsbereiche Logistik, Produktion und Beschaffung. Wie spielen SAP IBP und APO zusammen? Wie lassen sich bereits integrierte Systeme weiter betreiben? Welche Kosten fallen an, wie unterstützen Partner und welche Migrationsstrategien gibt es?

SAP S/4HANA Enterprise Management: 15 Fragen an SAP

 

 

 

Veranstaltungen:

Infotag Lager- und Transportmanagement (25. November, Mannheim).

DSAG-Thementag zu SAP S/4HANA (26. November, Wiesloch)

 

Webinar: Supply Chain Prozesse neu gedacht: SAP S/4HANA

Video: Erläuterungen zu SAP Activate für Anwender und SAP-Partner

 

Video: „SAP S/4HANA: Vorteile der neuen Business Suite“:

 

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der DSAG Technologietage 2017:

Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.