IT-Onlinekonferenz 2023 für die SAP-Community

Elftes ITOK23-IT-OnlinekonferenzGipfeltreffen der SAP-Community: Bei der nächsten IT-Onlinekonferenz (23.-26.01.23) berichten SAP-Kunden gemeinsam mit SAP und SAP-Partnern, wie sie den S/4HANA-Umstieg meistern, Business-Optimierungen umsetzen, die Cloud-Transformation angehen und Kosteneinsparungen schaffen.

Deutsche Wohnen, Endress+Hauser, Geberit, Hamburg Port Authority, Hauser, Nippon Gases Europe, Nordzucker, Rudolf Chemie, SPAR Österreich, Stadtwerke Velbert, Testo, Uniper, Winkelmann Group und weitere Unternehmen geben Erfahrungsberichte und Empfehlungen — und das „Who is who“ der SAP-Community präsentiert sie wieder. Wer teilnimmt, profitiert von einem Wissensvorsprung! Jetzt für die Beiträge anmelden, die für Sie relevant sind:

Programm-ITOK23

Cloud-Transformation richtig umsetzen

Public oder Private Cloud – muss es Entweder-oder sein?

Alexander_Michnov_SAP

Jedes Unternehmen befindet sich an seinem individuellen Startpunkt der Transformation. Wer die verfügbaren Bereitstellungsoptionen für SAP-Anwendungen in der Public oder Private Cloud bewerten möchte, sollte bei der Auswahl mehrere Faktoren beurteilen. Maßgeblich bei der Entscheidungsfindung sind die Unternehmensbedürfnisse (Brown-/Green-/Bluefield).

Organisationen, die ihre Strategie weiterverfolgen und gleichzeitig eine prozessorientierte (S/4HANA) Transformation mit einem Cloud-Betriebsmodell kombinieren, entscheiden sich deshalb immer häufiger für die Entwicklung eines hybriden Ansatzes auf dem Weg zu einer modularen Architektur. Alexander Michnov (Head of Strategic Sales RISE | Foto) und Daniel Lohrbächer (Head of Channel Sales ERP | beide SAP Deutschland) geben uns eine wertneutrale Gegenüberstellung beider Deployment-Modelle, damit sich jeder Kunde das passende Setup heraussuchen kann.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.01. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Entscheidungshilfe S/4HANA-Umstieg Cloud-Transformation

Endress+Hauser: Mehrwerte und Optimierungen schaffen

Wie sehr unterstützt Business Process Management bei der S/4HANA-Transformation?

Michael SokollekSie planen den Wechsel auf S/4HANA oder haben mit dem Projekt bereits begonnen, und wollen Mehrwerte für Ihr Unternehmen realisieren und das auch über das Projekt hinweg? Sie wollen den Nutzen Ihres Investments maximieren und sicherstellen, dass Ihr Unternehmen die aktuellen und zukünftigen Anforderungen Ihrer Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter erfüllt?

Der Einsatz von SAP Signavio ermöglicht, die Unternehmensstrategie in notwendige Anpassungen der Geschäftsprozesse zu übersetzen, zielgerichtet Optimierungen durchzuführen und somit Mehrwerte für Unternehmen zu realisieren. Unsere Platform unterstützt die Zusammenarbeit Ihrer Fachbereiche, Ihrer IT und Ihrer Strategen.

torsten-weisbrichErfahren Sie in der Diskussion mit Michael Sokollek (SAP Signavio Customer Office | SAP | Foto oben) und Torsten Weisbrich (SAP Signavio Experte | SAP | Foto unten), wie Sie …​

  • vor Projektbeginn in der Lage sind, schnell und einfach Transparenz über Ihre Prozesse zu erzielen​
  • während des Projekts Prozesse neu definieren​ können
  • mit datengetriebenen Prozessanalysen die Erreichung Ihrer Unternehmensziele bewerten
  • aus der Praxis lernen

Am Kundenbeispiel zeigen die beiden Prozess-Experten, wie Geschäftsprozessmanagement hilft, die S/4HANA-Strategie mit individuellen Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Marina Jeworutzki (Head of Applications Accounting/Controlling) und Stefan Gerlach (Head of Division Applications Cross Processes) von Endress+Hauser berichten über ihre Erfahrungen und geben uns Empfehlungen.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.01. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Transformation Prozessmanagement

Wann die Rollenmigration in die Lizenzhölle führt

Worauf beim S/4HANA-Umstieg mit Blick auf das SAP-Lizenzmodell zu achten ist

S/4HANA-Projekte werden per se häufig unterschätzt. Jetzt wird die Komplexität um noch einen Faktor erhöht: das neue SAP-Lizenzmodell. War es in der Vergangenheit üblich, User anhand der tatsächlich genutzten Transaktionen zu lizensieren, so beruht die neue SAP-Lizenzpraxis auf den User-Berechtigungen — und was diese theoretisch tun könnten.

Ralf-KempfWählen Unternehmen also den Ansatz, ihre Bestandsrollen einfach nach S/4HANA zu migrieren, ohne Zugriffsmöglichkeiten auf ihre Notwendigkeit zu überprüfen, können schon wenige falsch gesetzte Berechtigungen zu erheblichen Nachzahlungen führen. „Alles außer einem Greenfield-Ansatz macht bei S/4HANA-Berechtigungen absolut keinen Sinn!“, meint Ralf Kempf (Pathlock | Foto). Er zeigt, wie Berechtigungen bereits beim Rollenbau toolgestützt geprüft werden können. Heiner Tiling (USU Technologies) ergänzt mit seinen Erfahrungen aus zahlreichen Lizenzoptimierungsprojekten.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
23.01. | 15:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Vorbereitung S/4HANA-Umstieg Kosteneinsparung

Stadtwerke Velbert: Erfahrungsbericht Public Cloud

Ein Blick in die Wolken: Perspektivenwechsel durch SAP S/4HANA Cloud, Public Edition

Betriebliche Prozesse auf ihre Effizienz zu hinterfragen, sollte im Unternehmensalltag ganz oben auf der To-Do-Liste stehen. Die Herausforderung besteht jedoch darin, neue Anforderungen agil in einem bestehenden ERP-System zu implementieren. Ein erster Blick auf Cloud verspricht — besonders durch die kurzen Innovationszyklen seitens SAP — eine dynamisch wachsende Funktionalität. Zeitgleich wird ein funktionierendes Tagesgeschäft durch die Implementierung von SAP Best Practices sichergestellt.

Oliver-HinguranageDoch was genau ist eigentlich die S/4HANA Cloud, Public Edition? Was kann sie abbilden? Wer kann damit arbeiten? Und welchen Mehrwert bietet die Cloud im Vergleich zu anderen Softwareprodukten? Janina Emich (Senior Consultant | Scheer) und Oliver Hinguranage (Customer Success Partner | SAP | Foto) beleuchten die verschiedenen Cloud-Blickwinkel und erläutern, warum sich auch ein zweiter Blick auf die SAP S/4HANA Cloud lohnt.

Anhand des Kundenberichts der Stadtwerke Velbert erfahren wir, wie ein Kunde aus dem Public Sektor die SAP S/4HANA Cloud, Public Edition einführte. Aber auch Kunden aus anderen Branchen, wie Manthey Racing, haben die Software gemeinsam mit Scheer erfolgreich an den Start gebracht. Wir dürfen uns auf Learnings und Erfahrungswerte aus diesen und anderen Projekten freuen.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.01. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Public Cloud Standardisierung Cloud-Transformation

Wie bleiben Weltmarktführer langfristig vorne?

NEXT ONE: Das Zielbild der nächsten Generation von Unternehmenslösungen am Beispiel Automotive Industry

In Zeiten einer Um- und Neuordnung des globalen Wirtschaftslebens macht die Fähigkeit, ein robustes globales Steuerungsmodell mit hoher Transparenz, innovativen Geschäftsprozessen und harmonisierten Daten unternehmensweit effizient betreiben zu können, den Unterschied.

lars-kehrelDie gute Nachricht: NEXT ONE, das Zielbild der nächsten Generation der Unternehmenslösungen, lässt sich konkret fassen und beschreiben. Bei aller Vorläufigkeit und Ungleichheit der Reifegrade, der Softwarelösungen und Roadmaps, die zur Verfügung stehen, kann die neue Unternehmensplattform schon heute mit einem verlässlichen Plan entwickelt werden. Aber wie sieht das in der Realität aus?

Dies wird Lars Kehrel (Head of Solution Management | cbs Corporate Business Solutions) am Beispiel eines Weltmarktführers der Automotive Industry und dessen ganzheitlicher Transformation mit einer konkreten Innovations-Roadmap veranschaulichen. 

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
24.01. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Cloud-Transformation S/4HANA-Umstieg Flexibilisierung

Clean the Core – Move the Core

Wie sich umfangreiche SAP S/4HANA-Projekte beschleunigen lassen – auch im Mittelstand

Klassische Projektansätze zur S/4HANA-Transformation in Multi-System-Architekturen stehen immer häufiger in der Kritik. In der Regel sind sie als Greenfield-Projekte geplant: Sie gelten als zu langwierig, zu individuell und fehleranfällig. Entscheider stellen sich daher mittlerweile die folgenden Fragen:

Wie lassen sich Laufzeiten von mehreren Jahren – teilweise auf zwei Drittel der Dauer – verkürzen?​ Soll man ein derartig ambitioniertes Transformationsprojekt wirklich mit den gleichen Projektansätzen der letzten 30 Jahre lösen? Wie könnte ein industrialisierter Ansatz aussehen?​ Gibt es Möglichkeiten der Beschleunigung auch bei der Template-Erstellung?​ Können dabei bestehende Prozesse weiterverwendet und mit Innovationen gepaart werden? Können Funktionen und Prozesse in den Standard zurückgeführt werden?

Joerg-KaschytzaJörg Kaschytza (VP of Global Solutioning & Enablement | SNP Group) erläutert, wie sich mit der „SNP Clean Core Initiative“ bisherige System-Investments weiterhin nutzen und mit technologischer und funktionaler Innovation kombinieren lassen. Dieses effiziente, adaptierte Template kann dann mit Nutzung von „SNP CrystalBridge“ schneller und risikoärmer eingeführt werden.

Erfahren Sie am Beispiel von zwei Projekten führender Unternehmen in Deutschland, wie Sie Ihre Effizienz von der Programminitialisierung bis zum Rollout steigern können.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.01. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Transformation Bluefield

S/4HANA als strategisches Projekt bei SPAR Österreich 

Erfahrungsbericht zur Greenfield-Einführung einer Plattform für neun Länder

Changemanagement. Innovation. Digitalisierung. Zusammenarbeit. Motivation. Schlagworte, die beschreiben, was die vergangenen Jahre bei SPAR Österreich gekennzeichnet hat – und was auch die Zukunft des Handelskonzerns mit Sitz in Salzburg prägen wird. Der Marktführer im Lebensmittelhandel in Österreich geht mit der Greenfield-Einführung von SAP S/4HANA neue Wege und nutzt die Plattform, um die Zukunft der in neun Ländern tätigen Gruppe zu gestalten.

Veronika Mayer (Abteilungsleiterin Competence & Service Center Accounting/Controlling | Foto oben) und Gerhard Belina (IT-Project Management | Foto unten | beide SPAR Österreich) sowie Philipp Fischer und Thomas Pasquale (beide GAMBIT Consulting) geben bei der IT-Onlinekonferenz einen Einblick in das Projekt.

„Die intensive und enge Zusammenarbeit der IT mit den Fachbereichen ist immens wichtig für den Erfolg des Projekts. Die Silos haben wir erfolgreich aufgelöst – und schaffen es heute, gemeinsam schneller und viel besser voranzukommen“, fasst Gerhard Belina zusammen. Wer diese Aufgabe noch vor sich hat, sollte zuschauen!

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.01. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Standardisierung Changemanagement

Testo: S/4HANA Public Cloud & RISE for the win!

Wie entwickelt man erfolgreich eine SAP S/4HANA Cloud Strategie für ein globales Unternehmen?

Johan-FalckDie Testo SE & Co. KGaA ist weltweit führend im Bereich portabler und stationärer Messlösungen. Der Konzern möchte auch technologisch vorne liegen und seine IT-Landschaften ausbauen und entwickelte gemeinsam mit Nagarro die globale SAP S/4HANA Strategie.

Johan Falck (CIO | Testo | Foto) und Manuel Sedlak (Teamleiter S/4HANA Public Cloud Delivery | Nagarro) berichten gemeinsam über die aktuell laufende Umsetzung:

  • Manuel-SedlakWie Testo zusammen mit Nagarro die globale SAP S/4HANA Strategie definierte
  • Wie im Rahmen eines Pilotprojektes in Polen der Blueprint für den weiteren Rollout entwickelt wurde
  • Wie es Testo schafft, bis zu zwei bis sechs Länder in den nächsten Wellen simultan auszurollen
  • Wie mit SAP BTP Drittsysteme wie MS Dynamics sowie die verbleibenden Legacy SAP R/3 Systeme aktuell gehalten werden

Die beiden Experten geben uns ferner Einblicke in ihre bisherigen Learnings und welche Empfehlungen daraus resultieren:

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.01. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

(Die Session wird teilweise in englischer Sprache gehalten)

S/4HANA-Umstieg mit Cloud-Transformation Standardisierung Public Cloud

Warum nutzen Produktionsunternehmen S/4HANA?

SAP S/4HANA-Greenfield-Implementierung mit ePP/DS bei Rudolf GmbH

Harald-SommerWas bewegt ein deutsches Traditionsunternehmen, mit dem Greenfield-Ansatz einen Neuanfang beim Umstieg auf S/4HANA zu starten? Rudolf Chemie, ein Spezialist für Textil- und Spezialchemikalien, zeigt in diesem Expert-Talk, wie durch die Integration des Gesamtunternehmens in S/4HANA und den Umstieg auf embedded PP/DS für die Produktionsplanung sowie EWM für die Lagerwirtschaft eine höhere Prozessautomatisierung, weniger Einzel-Anwendungen und eine bessere Vernetzung der Unternehmensbereiche gelingt.

Harald Sommer (SAP Prozess- und Integrationsmanager | Rudolf GmbH | Foto) meint:

„Der Einstieg in S/4HANA hat uns neue Möglichkeiten im Unternehmen, eine höhere Prozessautomatisierung, weniger Einzel-Anwendungen und eine bessere Integration der Unternehmensbereiche ermöglicht.“ Gemeinsam mit Georg Klinger (Partner, Senior SCM Architect | CONSILIO) geben sie uns einen Erfahrungsbericht.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.01. | 15:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Standardisierung Greenfield für Produktionsprozesse

SAP S/4HANA Finance bei Nordzucker

Erfahrungsbericht zum S/4HANA-Umstieg – Highway to Hell oder Stairway to Heaven?

Elisabeth-HötzingerDie Nordzucker AG hat die Transformation auf SAP S/4HANA europaweit erfolgreich abgeschlossen. Hendrik Wilken (SAP Standard Applications, Team Lead Extended Finance | Nordzucker Group | Foto unten) und Elisabeth Hötzinger (T.CON | Foto oben) zeigen die damit verbundenen Veränderungen und Chancen in Finance und Controlling auf. Sie beschreiben, warum die Datenmigration eine Herausforderung war und wie sie bewältigt wurde.

Hendrik-WilkenWir bekommen wertvolle Einblicke, welche Aspekte des Umstiegs das Potenzial zum „Highway to Hell“ hatten und wo man doch eher an einen „Stairway to Heaven“ denkt: Wie werden die Profit-Center-Rechnung, Credit Management, CO-PA, Analytics und Fiori hier wohl abschneiden? Außerdem zeigt Hendrik Wilken auf, wo Nordzucker heute steht und gibt einen Ausblick, mit welchen SAP-Themen der Finanzbereich in Zukunft weiterentwickelt wird.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.01. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Changemanagement Business-Optimierung Finance

Mittelstandsgerechtes S/4HANA Subscription-Angebot

SAP S/4HANA: Ein neues Subscription-Angebot, speziell für den Mittelstand

Knut-HennenbergAb Ende 2022 können SAP-Kunden S/4HANA as- a-Service direkt von der All for One Group beziehen. Aus einer Hand, inklusive Software-Subscription, Bereitstellung, Betrieb, Support.

Nach eigenen Angaben ist das Angebot derzeit weltweit exklusiv bei All for One erhältlich. Es richtet sich speziell an kleinere und mittelständische Unternehmen. Knut Hennenberg (Senior Director Customer Success Management | Foto oben) und Manuel Thalhofer (Principal Product & Portfolio Manager | Foto unten | beide All for One Group) stellen es im Detail vor:

  • manuel-thalhoferWas ist konkret in der Subscription enthalten?
  • Was passiert mit den Bestandslizenzen?
  • Blick auf die Technologie: Infrastruktur, Betrieb und Support bei All for One
  • Wie sieht eine Kosten-Beispielrechnung des neuen Modells aus?
  • Wie unterstützt das neue Modell den Umstieg auf SAP S/4HANA, und bis wann muss er erfolgen?

Ihr Ergebnis: Sie können abschätzen, ob und wie Sie vom neuen Modell profitieren.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.01. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

SAP-Strategie Cloud- und S/4HANA-Move verbinden Mittelstand

Energieeinsparungen im Rechenzentrum

Praxiserfahrungen mit SAP HANA + IBM Power

Tanja-Scheller-IBMIBM Power Systeme werden heute in verschiedensten Kundenprojekten eingesetzt – von kleinen bis großen SAP HANA Umgebungen. Welches sind die Erfahrungen mit den Systemen, wie werden sie heute eingesetzt und was sind typische Kundenerfahrungen mit SAP HANA auf IBM Power? Ein Vergleich zu alternativen Lösungen zeigt auf, welche Einsparungen mit IBM Power Systemen in der Praxis erzielt werden können – sowohl in Komplexitätsreduktion wie auch in Nachhaltigkeit und Energieeinsparungen.

Jochen-ZieglerJochen Ziegler (SAP on Power Technology Architect | IBM | Foto unten) stellt die aktuellen IBM Power10 Systeme für SAP HANA vor und zeigt auf, mit welchen Komponenten man solch eine Umgebung realisieren kann. René Bersier (Systems Consultant | IBM Schweiz) geht auf Erfahrungen bei sich ändernden Geschäftsanforderungen an die Plattform und deren Auswirkung auf die Infrastruktur ein. Tanja Scheller (Director IBM Innovation Center for SAP Solutions | IBM | Foto oben) schildert aktuelle Kundenbeispiele, wie COOP in der Schweiz.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
25.01. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Infrastruktur Nachhaltigkeit

Hamburg Port Authority: P2P-Erfahrungsbericht

Forward to Standard – Optimierung der SAP-integrierten P2P-Prozesse bei der HPA

Canoglu-MikailDie Hamburg Port Authority (HPA) betreibt das Hafenmanagement der Hansestadt Hamburg. Für die Automatisierung der Procure-to-Pay-Prozesse in SAP setzt die Anstalt öffentlichen Rechts bereits seit Jahren auf die Lösungen von xSuite. Um den Umstieg auf SAP S/4HANA optimal vorzubereiten, haben HPA und xSuite die Prozesse nach dem Ansatz „Forward to Standard“ ganzheitlich optimiert.

„Bestehende Prozesse und „das haben wir schon immer so gemacht“ zu hinterfragen kann schwierig sein – aber es lohnt sich!“, sagt Florian Ahrend (Kreditorenbuchhaltung | HPA) Erfahren Sie in diesem Vortrag von ihm und Mikail Canoglu (Head of Global Consulting | xSuite | Foto) mehr über die Ausgangssituation und den Ansatz, den Projektverlauf und die erzielten Ergebnisse.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
25.01. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Standardisierung Vorbereitung des S/4HANA-Umstiegs Business-Optimierung durch Workflow

Stammdatenmanagement bei HAUSER

Erfahrungsbericht: Wie werden Stammdaten für die S/4HANA-Transition optimiert?

Wie und wann sollte das Thema Stammdatenmanagement angegangen werden, um optimal für die S/4HANA-Transition aufgestellt zu sein? Diese und weitere Fragen beantworten Dr. Julia Lindorfer (Teamlead SAP Master Data Management | HAUSER | Foto) und Olaf Bischoff-Straub (Senior Specialized Sales, Business Solutions | FIS), geben Einblicke in das gemeinsame Projekt und erläutern, wie der Prozess für eine Stammdatenoptimierung in Vorbereitung auf die S/4HANA-Transition erstellt wurde.

„Der Aufwand im gesamten End-to-End-Prozess lässt sich durch eine Steigerung der Stammdatenqualität gravierend verringern. Stammdatentools unterstützen hinsichtlich des Automatisierungsgrades und der Verringerung der Fehlerraten durch den Einsatz von Regelwerken. Das Ergebnis ist ein transparenter Stammdatenprozess mit nachhaltiger Datenqualität“, sagt Julia Lindorfer. Im Beitrag werden die Herausforderungen der HAUSER GmbH aufgezeigt und dargestellt, wie diese durch die Einführung des Stammdatenmanagement-Tools von FIS gelöst werden konnten.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.01. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Prozessoptimierung Steigerung der Datenqualität

Rationalisierung der SAP S/4HANA-Migration

Expertentipps und Best Practices

Max-Kleine-BrockhoffViele Unternehmen wollen auf SAP S/4HANA umsteigen, aber haben Schwierigkeiten, den Übergang effektiv zu gestalten. Zu den Verzögerungsgründen gehören unter anderem Zeitmangel, fehlende Ressourcen oder die Konzentration auf andere IT-Projekte. Wie ist der aktuelle Stand Ihrer Migrationspläne?

Maximilian Kleine-Brockhoff (Director Sales | Foto) und Wolfgang Weitzel (Senior Sales Engineer | beide Winshuttle / Precisely) zeigen am Beispiel von Kundenprojekten, wie ein erfolgreiches Migrationsprojekt geplant und durchgeführt werden kann. Themen wie Automatisierung, die Rationalisierung der Abläufe sowie die Optimierung des Stammdaten-Managements spielen hier eine große Rolle.

In einer Demo erläutern sie ferner, wie Mitarbeiter ohne großen Aufwand auf neue Lösungen geschult werden können. Projektmanager können zum zukünftigen Erfolg ihrer Unternehmen beitragen, in dem sie beispielsweise dafür Sorge tragen, dass die Datenqualität zu einem Erfolgsfaktor wird — oder dass die Weichen für die Zukunft gestellt sind, wie zum Beispiel durch die Sicherstellung der SAP-Automatisierung in der Cloud.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.01. | 15:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg SAP-Automatisierung in der Cloud Stammdatenmanagement

Was kommt nach dem Go-Live mit SAP S/4HANA?

Erfahrungsbericht der Winkelmann Group über Aufgaben nach Produktivsetzung

Marcus-GerkeWenn die Migration von SAP ECC zu SAP S/4HANA nur wenige Mehrwerte hervorbringt, dann liegt der Grund meistens darin, dass für viele S/4HANA-Kunden der Go-Live den Abschluss des Projektes bedeutet. Somit ist die technische Migration vollzogen, der Fachbereich arbeitet aber weiter wie vorher, oft auf standardfernen Z-Transaktionen und alten Oberflächen, welche nicht das technische Potenzial von SAP S/4HANA heben.

Alexander-grebBest-in-Class Adopter haben verstanden, dass der Go-Live nur ein Meilenstein ist, nach dem die Optimierungsarbeit erst richtig losgeht. Marcus Gerke (Head of Group IT | Winkelmann Group | Foto oben) und Alexander Greb (Vice President Digital Transformation | Westernacher | Foto unten) legen auf informative und unterhaltsame Weise dar, welche Aufgaben nach der Produktivsetzung angepackt werden müssen, um die PS von SAP S/4HANA auf die Strasse zu bringen und die ERP Anwender zu Digitalen Champions zu machen.

Hier registrieren … (nur SAP-Anwenderunternehmen)
26.01. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

SAP-Strategie Business-Optimierung Nach S/4HANA-Umstieg

Side-by-Side Erweiterungen mit der Neptune DXP & SAP Fiori

Nippon Gases treibt Innovationen parallel zur S/4HANA-Transformation voran

Reengineering & Standardisierung von Systemen, Applikationen und Prozessen sind die großen Chancen im Zuge der S/4HANA Migration. Jedoch können die wenigsten Unternehmen ihre Geschäftsprozesse mit dem puren Standard abbilden. Insofern drängt sich schon in den S/4HANA-Vorprojekten die Frage auf, wie individuelle Applikationen umgesetzt werden können, ohne dabei das Clean Core Paradigma zu verletzen.

Jens-WiechmannNippon Gases zeigt, wie es geht und treibt Innovationen konstant und parallel zur S/4HANA-Transformation voran. Das No-Code/Low-Code Werkzeug Neptune DXP liefert dabei die Basis, um Applikationen im Fiori Design zu entwickeln und die optimale User Experience für interne und externe Nutzergruppen als strategisches Ziel der S/4HANA-Migration umzusetzen. Jens Wiechmann (SAP IT Manager | Nippon Gases Europe) gibt exklusive Einblicke in das Projekt und stellt Architekturkonzept sowie relevante Anwendungsfälle vor.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
26.01. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HAHA-Umstieg Flexibilisierung No-Code/Low-Code

Geberit: Sichere Migration nach SAP S/4HANA

Mit SUSE zu Innovation und Wachstum

Friedrich-KreyUnternehmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen, die schnelles und vor allem begründetes Handeln erfordern. Kosteneinsparungen beim Betrieb der SAP-Infrastruktur rücken vermehrt in den Fokus. Und besonders, wenn es um das Thema Sicherheit in der IT und hier speziell bei SAP-Landschaften geht, darf man nicht zögerlich agieren. Hohe Sicherheit der Infrastruktur und Dienste durch kurze Patch- und Update-Zyklen sind ebenso wichtig wie maximale Verfügbarkeit für kritische Geschäftsprozesse und durchgängige Erreichbarkeit von Services.

Manfred Bantle (Head of SAP Service Center | Geberit) erläutert, welchen Weg Geberit bei der sicheren und erfolgreichen Migration nach SAP S/4HANA gegangen ist. Friedrich Krey (Director SAP market EMEA Central | SUSE | Foto) stellt die Technologie-Strategie für sichere SAP-Landschaften von SUSE vor.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
26.01. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Migrationsstrategie Standardisierung

SAP Change als Katalysator für Effizienz

Erfahrungsbericht von Deutsche Wohnen zum systemgestützten SAP-Changemanagement

Ansgar-NiestradtEin manuelles Change- und Releasemanagement in der Softwareentwicklung, im Customizing und in zugehörigen Freigabeprozessen ist aufwändig und fehleranfällig. Zudem fehlt eine vollständige Transparenz für alle involvierten Teams. Ansgar Niestradt (Director Solution Architecture | Deutsche Wohnen Gruppe | Foto oben) beschreibt, wie man diese Situation bei der Deutschen Wohnen angegangen ist.

Achim_Töper_Basis TechnologiesFerner zeigt er auf, welche Überlegungen anfangs zur Auswahl standen und warum man sich schlussendlich für Automatisierung, beziehungsweise ein anwendungsgestütztes Change-Management entschieden hat. Zuletzt wird er auch einen Einblick geben, was bisher nach der Einführung des systemgestützten SAP-Changemanagements erreicht wurde, welche „Dinge“ er nicht mehr missen möchte und was er sich in der Zukunft noch wünscht. Achim Töper (Senior DevOps Solution Specialist | Basis Technologies | Foto unten) ergänzt mit Erkenntnissen und Empfehlungen aus anderen Projekten.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
26.01. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Automatisierung Change- und Releasemanagement

So gelingt die Neuausrichtung der SAP-IT

Als SAP-IT die Zukunft des eigenen Unternehmens aktiv gestalten

Daniel_KohlSchneller werden, innovative Business-Ideen ermöglichen, auf Augenhöhe mit dem Management agieren, die Zusammenarbeit mit den Fachbereichen verbessern, die eigene Effizienz erhöhen – die Anforderungen an die SAP-IT sind so hoch wie nie. Damit die SAP-IT-Abteilung ihre Relevanz im eigenen Unternehmen auch in Zukunft sicherstellt, muss sie sich neu ausrichten – vom Dienstleister zum strategischen Innovationspartner für Management und Fachbereiche.

Nicolas_CrisandDaniel Kohl (Foto oben) und Nicolas Crisand (beide Managing Director | Synaworks | Foto unten) zeigen, wie die Transformation der SAP-IT gelingen kann. Entlang eines Praxisbeispiels verdeutlichen sie die wichtigsten Themen, Wirkungsfelder und Erfolgsfaktoren, die für eine Neuausrichtung der SAP-IT adressiert werden müssen. Sie bekommen konkrete Empfehlungen, wie Sie diese Transformation initiieren und schrittweise umsetzen können.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
26.01. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Changemanagement Neuausrichtung SAP-IT Zusammenarbeit Business&IT

Erfahrungsbericht SAP BTP bei Uniper

Welche integrale Bedeutung hat die SAP Business Technology Platform für Unipers Cloud-Transformation?

Achim-LöbkeUniper steht – wie andere Unternehmen auch – vor der Herausforderung, sich aufgrund von Spannungen am Markt sowie einer zunehmenden Wettbewerbssituation nachhaltig zu transformieren. Die Bedeutung der Cloudfizierung bestehender Anwendungen sowie die Etablierung neuer Applikationen in nativer Cloud-Ausgestaltung sind für die zeitkritische Entscheidungsfindung von essenzieller Bedeutung.

sven-bransmoellerDie Integration aller bestehenden Systeme sowie die Erweiterung etablierter Landschaften sind Kernherausforderung und Hauptaufgabe des Teams der Corporate IT bei Uniper. Seit 2017 beschäftigt sich Achim Löbke (Head of Architecture & Optimizationen | Uniper | Foto oben) intensiv mit den Angeboten rund um die SAP Cloud-Plattform. Seine Lernerfahrungen, Best Practices und Empfehlungen teilt er mit Ihnen. Sven Bransmöller (Customer Advisor SAP BTP | SAP | Foto unten) ergänzt seine Projekterfahrungen und Erkenntnisse.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
26.01. | 15:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Automatisierung Betrieb Cloud-Transformation

Wir danken allen Sponsoren der IT-Onlinekonferenz:
All for One, Basis Technologies, cbs corporate business solutions, Consilio, FIS, Gambit, IBM, Nagarro, Neptune, Pathlock, Precisely, SAP Deutschland, SAP SE, SAP Signavio, Scheer, SNP, SUSE, Synaworx, T.CON, Westernacher und xSuite.

Alle Konferenz-Beiträge finden kompakt als etwa halbstündige Expert-Talks statt: Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) führt wie gewohnt durch die Gespräche und interviewt die Talkgäste. Ihre persönlichen Fragen können Sie bereits im Vorfeld an die Redaktion oder während jedes Beitrags an die Expertinnen und Experten stellen. Direkt nach jedem Gespräch können Sie die Sprecherinnen und Sprecher (online) treffen, sich miteinander austauschen oder ihre Fragestellungen vertiefen.

Registrieren Sie sich für einen oder mehrere Vorträge, seien Sie live dabei oder schauen Sie sich on-demand die Aufzeichnung an, falls Sie terminlich verhindert sind. Verpassen Sie nicht das SAP-Community Event für Entscheiderinnen und Entscheider! In den letzten Jahren gab es jeweils mehrere tausend Registrierungen. #ITOK23

Eine Bitte: Empfehlen Sie die IT-Onlinekonferenz bitte im eigenen Unternehmen oder Netzwerk weiter, denn so kompakt bekommen Sie Erfahrungsberichte zu den wichtigsten SAP-Themen so schnell nicht wieder!

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Wenn Sie keine Nachricht zur IT-Onlinekonferenz verpassen möchten, registrieren Sie sich gerne für den IT-Onlinemagazin Newsletter für die SAP-Community. Wir berichten ausführlich im Vorfeld und Nachgang über alle Konferenzthemen.

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

ITOK23-Cloud-Transformation-Security-SAP

14. IT-Onlinekonferenz für Cloud-Transformation und Security mit SAP

Vierzehntes Gipfeltreffen der SAP-Community: Bei der 14. IT-Onlinekonferenz (26.-28.09.23) berichten SAP-Kunden gemeinsam mit SAP und …