Was die SAP S/4HANA Private Cloud Edition entscheidend verändert

In einem Interview geht Marcel Deichmann, Managing Consultant S/4HANA Cloud​ valantic ERP Consulting, auf die aktuellen SAP-Ankündigungen zu „RISE with SAP“ ein. SAP hatte diese Woche bekanntgegeben, dass es ab sofort auch eine S/4HANA private cloud edition (PCE) geben wird, welche denselben Scope und die gleichen Funktionen bietet wie ein S/4HANA On-Premises.

 

Herr Deichmann, bedeutet die Ankündigung eine Kehrtwende zurück zum On-Premises Ursprung?

Marcel Deichmann: Ganz im Gegenteil. Auch wenn es vielleicht so anmutet, da man mit der S/4HANA private cloud edition die gleichen Möglichkeiten hat wie mit einem S/4HANA On-Premises. Aber die Richtung bleibt die gleiche: nämlich in die Cloud.

Was bedeutet das für Unternehmen?

Marcel-DeichmannBevor die PCE auf den Markt kam, waren Unternehmen mit einer Cloud-Strategie bei der S/4HANA Cloud limitiert. Es konnten keine Modifikationen und Enhancements durchgeführt werden. Zudem war der Weg in die S/4HANA Cloud nur über einen Greenfield-Ansatz möglich.

Damit fiel die Cloud-Option schon bei allen Unternehmen heraus, die sich bereits für eine System Conversion (Brownfield) entschieden hatten. Die S/4HANA private cloud edition schließt nun die Lücke zu On-Premises, da mit ihr ein vollwertiges SAP S/4HANA-System – ohne die genannten Einschränkungen – in der Cloud zur Verfügung steht.

Wird die PCE auch als Software-as-a-Service angeboten?

Nein, nicht ganz. Die bisherigen S/4HANA Cloud Produkte waren reine SaaS-Angebote. Bei der S/4HANA private cloud edition übernimmt SAP alle Dienstleistungen — außer Implementierung und Application Management.

Letztere werden von einem SAP-Partnerunternehmen übernommen. Zusammen mit den Dienstleistungen des Partners erwirbt ein Unternehmen dann wieder ein vollwertiges SaaS-Angebot.

Was versteht man dann unter Transformation-as-a-service?

Das intelligente Unternehmen der Zukunft ist eine Antwort auf den Umgang mit unvorhersehbaren Ereignissen und den Herausforderungen der neuen digitalen Welt. Die hierfür notwendige Transformation geht über ein einzelnes Projekt hinaus, wie beispielsweise eine S/4HANA Implementierung, und bezieht sich auf alle Bereiche und Prozesse eines Unternehmens.

Zudem bedarf es einer kundenindividuellen Gesamtstrategie. Um diesen Transformationsprozess optimal zu unterstützen, bietet SAP mit der „RISE with SAP“ Initiative eine Reihe an Lösungen und Produkten an, mit welchen SAP und die SAP-Partnerunternehmen den Transformationsprozess beim Kunden wie einen „Service“ anbieten können.

Bringt das Mehrwerte gegenüber einem Hosting bei einem Dienstleister?

Der Mehrwert liegt ganz klar in dem SaaS-Ansatz, der durch die SAP und den Partner geleistet wird. Um dies in einem klassischen Hosting zu erreichen, waren bisher viele unterschiedliche Partner erforderlich. Software und Support, Infrastructure Management, Technical Services, Implementierung und Application Management, für alles waren in der Regel unterschiedliche Partner notwendig.

Als Kunde muss man alle Beteiligten untereinander koordinieren. Allein die richtige Abstimmung mit allen Partnern war in der Regel sehr zeitintensiv und setzte bei den Unternehmen selbst hohes fachliches Know-how voraus.

In der S/4HANA private cloud edition erledigen diese Aufgaben lediglich zwei Parteien: SAP und ein SAP-Partner. Der Kunde kann sich ganz auf die Nutzung der Software konzentrieren, da zum Beispiel wir bei valantic als SAP-Partner sehr eng mit SAP zusammenarbeiten und uns selbst koordinieren. Für SAP-Kunden bedeutet das vor allem weniger Aufwand, weniger fachliche Ressourcen und weniger Komplexität bei SAP S/4HANA Einführungen.

Wie verhält es sich mit den Lizenzen?

Wie im Cloud-Bereich üblich, wird über eine Nutzungsgebühr abgerechnet. Somit entfällt die Einmal-Investition in die Lizenzen und man zahlt in monatlichen Raten. Zudem ist in der Nutzungsgebühr auch der Support inkludiert. Dieser muss bei gekauften Lizenzen noch zusätzlich gezahlt werden.

Woher weiß ich, welche Cloudvariante die richtige für mein Unternehmen ist?

Wir haben eine Strategie entwickelt, bei der wir von einem ganzheitlichen Ansatz ausgehen. Sprich, wir empfehlen dem Kunden nicht Cloud oder On-Premises, sondern evaluieren gemeinsam, welche Variante die individuell Beste ist.

Dabei spielt das Digital Discovery Assessment von SAP eine zentrale Rolle: Das Tool funktioniert wie ein digitaler Assistent bei der Entscheidungsfindung der richtigen Lösung und zeigt auf Basis von individuellen Anforderungen automatisiert die möglichen Optionen an bis hin zum SAP Best Practise Explorer für ein vertiefendes Prozess-Design.

Unsere valantic Projektmethodik ermöglicht ein einheitliches Vorgehen in Projekten für alle Varianten der S/4HANA Cloud sowie On-Premises. Daraus ergibt sich für den Kunden eine große Sicherheit, da er im Prinzip bis zur Implementierung entscheiden kann, ob diese in der Cloud oder On-Premises stattfinden soll. Somit sind die vom Kunden bereits getätigten Investitionen für die Fit-to-Standard Analyse gesichert.

Mit der S/4HANA Private Cloud Edition sind alle Funktionen eines On-Premises-Systems in der Cloud verfügbar. Gibt es umgekehrt auch Features, welche ein On-Premises-System nicht hat?

Ja, gerade das Thema künstliche Intelligenz ist bei den S/4HANA Cloud Systemen stärker ausgeprägt als im Bereich von On-Premises. Sprich: Es gibt mehr Funktionen im Bereich KI, welche die Unternehmen über die SAP Best Practices konsumieren können.

Cloud oder On-Premises – wo geht aktuell der Trend aus Ihrer Sicht hin?

On-Premises hat nach wie vor einen großen Stellenwert bei den Kunden. Wir stellen aber ein starkes Interesse an dem Thema Cloud-ERP fest — auch bei SAP-Bestandskunden. Gleichzeitig gibt es noch viele Vorurteile gegen Cloud-Lösungen im Markt. Beispielsweise, dass keine Individualisierungen in der Cloud möglich sind. Diese Vorurteile lassen dann bei vielen Unternehmen den voreiligen Entschluss entstehen, dass die Cloud nicht für sie geeignet ist.

Mit unserem ganzheitlichem Beratungsansatz beraten wir unsere Kunden daher zunächst technologisch unabhängig. Wir prüfen in einer sehr frühen Phase, welches S/4HANA-System für den Kunden grundsätzlich geeignet ist und entscheiden dann gemeinsam mit dem Kunden, welche Lösung am besten passt.

Vielen Dank, Herr Deichmann. Die Fragen stellte Helge Sanden.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

SAP S/4HANA private cloud

SAP S/4HANA Private Cloud Vorteile

Mit der SAP S/4HANA Cloud „Private Edition“ können SAP-Kunden hohen Einfluss beim Management der SAP-Lösungen …