Automatisierung ist der Schlüssel für maximalen Nutzen von SAP auf Azure

„Die Integration von SAP-Systemen in die Cloud ist nur der erste Schritt der Digitalisierungsreise. Der zweite Schritt ist die Integration und Automatisierung, die den wahren Wert der Cloud freisetzt“, sagt Kurt Wiener, EMEA Azure Practice Lead bei Lemongrass, im IT-Onlinemagazin Gastartikel und ergänzt: „Automatisierung ist der Schlüssel für maximalen Nutzen von SAP auf Azure.“

Kurt Wiener erläutert, wie man automatisieren kann und gibt Empfehlungen, um den größten Nutzen aus der Migration und beim Betrieb von SAP-Workloads auf Azure zu realisieren.

 

 

Ziel: Operative Exzellenz mit SAP auf Azure erreichen

Kurt-Wiener-Lemongrass
Kurt Wiener

Die Zeiten in denen darüber gesprochen wurde, ob Unternehmen ihre SAP-Workloads in die Cloud migrieren und dort betreiben werden, liegen weit hinter uns. Die Diskussionen konzentrieren sich jetzt voll und ganz darauf, wie schnell sie operative Exzellenz in der Cloud erreichen können und wie dies zu den geringsten Kosten, mit den geringsten Unterbrechungen und dem geringsten Risiko erreicht werden kann.

Der Reifegrad des SAP-on-Cloud-Marktes in Bezug auf Erfahrung, Fähigkeiten, Wissen, Tools und Orchestrierung (und Cloud-Technologie) ist so weit fortgeschritten, wodurch Migrationen innerhalb von Wochen und Monaten durchgeführt werden können. Hierbei können bewährte Muster und Methoden, sowie die Erkenntnisse von Tausenden von SAP-Kunden genutzt werden. SAP on Azure ist die Norm!

 

Erfahrungswerte für SAP in der Cloud nutzen

Doch mit der Reife kommt auch die Erfahrung. Und dieses neue Verständnis ermöglicht es SAP-Kunden, den vollen Nutzen aus dem Betrieb ihrer Workloads auf Azure zu ziehen. Lassen Sie uns auf zwei der wichtigsten Erkenntnisse eingehen:

  • Die gängige Annahme ist, dass der schwierigste Teil der Reise zu SAP auf Azure die Migration ist, während in Wahrheit die eigentliche Herausforderung in der Betriebsphase liegt, da nur hier alle Vorteile realisiert werden können
  • Um den vollen Nutzen zu erzielen, müssen Sie automatisieren! Automatisieren! Automatisieren!

Die Integration Ihrer SAP-Systeme in die Cloud ist nur der erste Schritt auf Ihrer Digitalisierungsreise. Der zweite Schritt ist die Integration und Automatisierung, die den wahren Wert der Cloud freisetzt.

Doch welche Vorteile ergeben sich daraus in der Regel?

  • Kostensenkungen von bis zu 50 Prozent.
  • Ein Team, das sich auf Innovationen konzentriert, weil sich wiederholende Aufgaben automatisiert werden.
  • Ein motivierteres Team, da es weniger repetitive und mehr spannende, herausfordernde Aufgaben erledigt.
  • Ein zufriedeneres und erfolgreicheres Unternehmen, da es über zuverlässigere Systeme verfügt — es sieht auch die greifbaren Ergebnisse ihrer Teams, das Innovationen vorantreibt und ermöglicht.
  • Es bleibt mehr Zeit, sich auf die Zukunft zu konzentrieren und nicht auf die Wartung.
  • Letztendlich wird sich SAP wie jede andere moderne Anwendung verhalten — leicht zu skalieren, integriert, zugänglich usw.

Lassen Sie uns diese beiden Schlüsselerkenntnisse genauer untersuchen.

 

Einbettung von SAP on Azure in die operative Exzellenz

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Betrieb in der Cloud eine kontinuierliche Verbesserungsreise ist und nicht ein einmaliges Ziel. Es ist jedoch wichtig, dass Sie bereits in den frühesten Planungsphasen berücksichtigen, wie die SAP- (und Nicht-SAP-) Workloads nach der Migration verwaltet werden und welche Ressourcen, Technologien und Arbeitsweisen erforderlich sein werden.

Die Umstellung der Infrastruktur in die Cloud ist nur ein Teil einer erfolgreichen Umstellung auf den Betrieb von SAP in der Cloud. Die Anpassung von Mitarbeitern, Prozessen, Technologie und Kultur an die neuen Arbeitsweisen auf Unternehmensebene ist von grundlegender Bedeutung, um einen wesentlich höheren Nutzen zu erzielen.

 

Warum bleiben Cloud-Potenziale ungenutzt?

Wenn Unternehmen den Wert der Cloud nicht voll ausschöpfen, hören wir typischerweise:

  • Es geht nur um das Projekt, und dieses Denken dominiert den Migrationsansatz selbst. Immer wieder machen sich Unternehmen unzureichende Gedanken darüber, wie sie die Systeme nach dem Go-Live unterstützen werden.
  • Es mangelt an Visionen und Verständnis dafür, wie der Betrieb von SAP in der Cloud anders und besser sein kann. Das bedeutet, dass man im Wesentlichen das gleiche Betriebsmodell wie vorher hat, was zu vielen nicht realisierten Vorteilen führt.
  • Der Faktor Mensch wird ignoriert. Wie bei jeder Veränderung gibt es in der Regel interne Widerstände gegen die Veränderung des Ist-Zustandes. Es wird davon ausgegangen, dass die bestehenden Teams und Arbeitsweisen die besten sind, und es wird erwartet, dass die Einführung der Cloud mit diesen übereinstimmt.

Mit der richtigen Vision, den richtigen Werkzeugen und der richtigen Einstellung der Mitarbeiter kann man jedoch so viel erreichen:

  • Bessere Dienstleistungen für das Unternehmen – Innovation, Bereitstellung
  • Weniger alltägliche Tätigkeiten durch Automatisierung
  • Digitale Servicebereitstellung und Selbstbedienung

Und schließlich ist es eine große Chance, im SAP-Betrieb wirklich innovativ zu sein. Cloud-Arbeitsweisen und fortschreitende Automatisierung bedeuten, dass Sie wirklich eine andere Art und ein anderes Niveau von Service bieten können. Zu den Möglichkeiten gehören das Ersetzen von manuellem Aufwand durch Automatisierung, Self-Service und neue Arbeitsweisen, die einen Betrieb fast ohne Ausfallzeiten ermöglichen.

 

SAP on Azure: Automatisieren! Automatisieren! Automatisieren!

Die Einführung von Automatisierung sowohl in der Migrations- als auch in der Betriebsphase ist absolut notwendig, um die erheblichen Vorteile von SAP on Azure nutzen zu können.

Während die Automatisierung in der Betriebsphase einen langfristigen Wert liefert, wird die Automatisierung der Cloud-Migration auch zuverlässige, wiederholbare Ergebnisse über mehrere Umgebungen hinweg liefern, um den Migrationsprozess zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Die Lemongrass Cloud Platform (LCP) verfügt über mehr als 300 Patterns, um sowohl die Migration als auch den Betrieb zu automatisieren. Dies minimiert Risiken und Kosten und beschleunigt den Return on Investment für SAP-Kunden. Die Automatisierung ermöglicht außerdem eine Migration nahezu ohne Ausfallzeiten und minimiert Geschäftsunterbrechungen.

 

Wie automatisiert man SAP in der Cloud?

Es gibt drei Dinge, die die Automatisierung zum Leben erwecken:

  • Ein guter Ansatz für die Automatisierung und die entsprechenden Werkzeuge (bspw. LCP)
  • Eine strukturierte Sicht auf den eigenen Servicekatalog
  • Ein Zielbetriebsmodell (Target Operating Model), das um diesen Katalog organisiert ist

Bei der Automatisierung und Integration von SAP-Systemen geht es um mehr als nur das Einschalten einiger Dienste. Sie müssen sich ansehen, wie Sie die Automatisierung durchführen, und zwar in Bezug auf Ihre Werkzeuge. Repetitive Aufgaben aus dem Servicekatalog wie Patching, sollten nach Möglichkeiten der Automatisierung untersucht werden. Zusätzlich sollte an einem Target Operating Team gearbeitet werden, um die unterschiedlichen Anforderungen der Cloud bestmöglich zu unterstützen, wie bspw. FinOps, Landing Zone usw.

Die Welt der Tools und der Orchestrierung wird offener und schneller verfügbarer in der Cloud. Auch der Umfang, die Qualität und die Ausgereiftheit der Tools nehmen zu. Viele werden mit TerraForm und Ansible vertraut sein, aber auch Microsoft bietet eine breite Palette von Lösungen an, wie z. B. Microsoft Sentinel und Microsoft Defender for Cloud.

Natürlich geht es bei der Cloud um mehr als nur den Systembetrieb. Es ergeben sich neue Cloud-spezifische Aufgaben in den Finanzoperationen, Sicherheitsoperationen und Datenoperationen in der Cloud. SAP-Kunden mussten diese Aufgaben On-Premise nicht im Detail beachten, in der Cloud ist es erforderlich diese richtig zu machen, um erfolgreich zu sein.

 

Empfehlungen: Migration und Betrieb von SAP on Azure

Um den größten Nutzen aus der Migration und dem Betrieb von SAP-Workloads auf Azure zu ziehen, lauten unsere Empfehlungen also:

  • Verschaffen Sie sich ein klares Verständnis des SAP-Cloud-Servicekatalogs und digitalisieren Sie ihn. Sie führen die Cloud ein, weil Sie etwas anders machen wollen – schnellere Bereitstellung, mehr Innovation, bessere Zuverlässigkeit, was auch immer. Legen Sie dies in einem Cloud Service Delivery Catalog (SDC) fest. Verwenden Sie nicht einfach denselben alten Katalog! Arbeiten Sie dann daran, ihn für die Cloud zu optimieren.
  • Orientieren Sie sich an den Serviceteams. Sobald Sie den digitalen SDC verstanden haben, richten Sie die Bereitstellung auf Service-Teams aus. Diese werden zu Experten für die SDC-Elemente, die ihnen gehören – wie Sie liefern, welche SLAs, welche Tools, aber vor allem, wie sie den Service weiterentwickeln und innovieren.
  • Sie müssen nicht nur das „Business as Usual“, sondern auch die Innovation vorantreiben. Durch die Einführung von Automatisierung und neuen Arbeitsweisen öffnen Sie Ihr Unternehmen für eine Welt der Innovation, die sowohl durch die von Microsoft Azure bereitgestellten Funktionen als auch durch ein mutiges und uneingeschränkteres Geschäft angetrieben wird. Nutzen Sie diese Innovation, um weiteren Wert aus Ihren SAP- und Cloud-Investitionen zu generieren.
  • Sie werden einige neue Fähigkeiten benötigen. Es gibt einige grundlegende neue Fähigkeiten, die Sie benötigen – neue Infrastruktur, Betriebssysteme, DBs natürlich, aber auch, wie bereits angedeutet, FinOps, Cloud-Architektur, Automatisierung usw.
  • Es geht darum, zu automatisieren, zu automatisieren, zu automatisieren. Ich hoffe, Sie haben diesem Artikel entnommen, dass wir der festen Überzeugung sind, dass Sie die Vorteile der Cloud nur durch Automatisierung nutzen können. Daher sollten Sie das allgemeine Ziel verfolgen, alles zu automatisieren, und Sie benötigen die entsprechenden Fähigkeiten.

 

Kurt Wiener freut sich über eine Vernetzung bei XING oder LinkedIn.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Jetzt anmelden:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

IS-H-Nachfolger-SAP-GITG

Paukenschlag: SAP-Partner GITG will IS-H Nachfolger für S/4HANA anbieten

Der Hamburger SAP-Partner GITG wird einen Nachfolger für die Branchenlösung IS-H auf SAP S/4HANA anbieten …