Anzeige


cbs Enterprise Transformer soll S/4HANA Migration ganzheitlich umsetzen

0
Posted 16. Mai 2017 by Redaktion IT-Onlinemagazin in IT-Leiter

SAP S/4HANA Migrationen verändern sowohl die SAP-Systemlandschaften als auch die Unternehmensprozesse in starkem Maße. Der SAP-Partner cbs will Greenfield-, Brownfield- und Landscape-Transformationsszenarien kalkulierbar, einfacher und sicherer machen. Die Kombination aus der Standardsoftware cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA®(cbs ET) und dem methodisch gestützten Transformationsansatz (M-cbs) verspricht Vorteile bei der Umstellung auf S/4HANA.

Es gibt am Markt seit vielen Jahren verschiedene Lösungen für SAP-Datenmigrationen. cbs behauptet nun, der weltweit erste Anbieter einer Standardsoftware zu sein, mit der die Daten eines ERP-Systems vollständig nach S/4HANA übertragen werden können. cbs ET soll sämtliche Strukturen, Business-Objekte, Stamm- und Bewegungsdaten sowie historische Belege eines ERP-Systems direkt in die S/4HANA-Welt migrieren können. Alle relevanten Umstiegsszenarien sollen unterstützt werden, einschließlich der Migration aus Non-SAP-Systemen.

Nach cbs Angaben liegen weitere Vorteile darin, dass sich einzelne Geschäftsprozesse und Business-Objekte gezielt migrieren und validieren lassen und die Migrationsaufgaben nicht durch aufwendige Programmierungen, sondern durch einfaches Customizing der Transformationssoftware erledigt werden.

 

Typische Aufgaben bei S/4HANA Umstellungen

Das Ziel derartiger Vorhaben ist, komplette Unternehmensplattformen prüfungssicher (Compliance) und mit hoher Effizienz zu harmonisieren und zu konsolidieren – sei es durch Aufbau einer komplett neuen Prozess- und Systemlandschaft auf der grünen Wiese oder durch Nutzung bestehender Best-Practice-Prozesse und Systeme.

Ausgangspunkt ist in der Regel eine Analyse: Die Geschäftsprozesse und SAP ERP-Systemlandschaften werden auf notwendigen Harmonisierungsbedarf geprüft und daraus eine Standardisierungsstrategie abgeleitet, um zukünftig eine einheitliche Gestaltung von Prozessen, Organisationsstrukturen, Applikationen, Funktionen und Daten zu erreichen.

Um ein S/4HANA-Upgrade vorzubereiten, müssen die bestehenden Daten- und Systemstrukturen in S/4HANA-kompatible Lösungs- und Datenstrukturen transformiert werden. Besonders in komplexen, gewachsenen Landschaften ist die Koexistenz unterschiedlicher SAP ERP-Quell-Releases eine Herausforderung. Ferner muss in diesem Zuge auch die Harmonisierung von Strukturen und Prozessen, die Standardisierung von Stammdaten, die Bereinigung von Altdaten und ähnliche Housekeeping-Aufgaben durchgeführt werden.

Abschließend ist der technische Umstieg von der SAP Business Suite auf S/4HANA, samt Migration der ERP-Daten inklusive Historien aus den bestehenden Quellsystemen nach S/4HANA durchzuführen.

 

S/4HANA Migration: verschiedene manuelle Möglichkeiten

Beim reinen technischen Upgrade eines ECC 6 Systems lassen sich die von der SAP bereitgestellten Standardfunktionalitäten nutzen. Bei umfassenden Prozessänderungen werden in der Regel der Aufbau eines neuen Systems (Greenfield) und die selektive Datenmigration präferiert. Das kann mit Standardmitteln (Batch Input, LSMW, IDOC, BAPI, manuell) oder mit dem S/4HANA Migration Cockpit oder SAP Data Services der SAP SE erfolgen.

Die bestehenden SAP-Migrationswerkzeuge für S/4HANA erlauben aktuell nur eine limitierte Datenübernahme: Das Migration Cockpit unterstützt derzeit maximal 32 Business Objekte und hat eingeschränkte Möglichkeiten bei der flexiblen Definition des Umfangs der zu übernehmenden Daten. Historiendaten lassen sich beispielsweise nicht übernehmen. In der Praxis dürfte sich das kein Unternehmen erlauben können.

 

Migration mit Standardsoftware: cbs Enterprise Transformer for SAP S/4HANA

Programmiert man eigene Migrationsroutinen, ist das sowohl komplex, zeitaufwändig und auch fehleranfällig. Hier setzt der cbs ET an. Mit dieser Standardsoftware beschränkt sich ein Großteil der notwendigen technischen Datenübernahmeaktivitäten — nach Herstellerangaben — auf reines Customizing des Migrationswerkzeugs. Dadurch sollen „out-of-the-box“ Migrationen nach S/4HANA möglich werden.

Ferner lässt sich ein betriebswirtschaftlicher Projektansatz während der Migration nutzen: Die Standardsoftware erlaubt eine selektive, geschäftsprozessorientierte Migrationsplanung, bei der gezielt ausgewählte Business-Objekte migriert werden.

Da darüber hinaus jede technische Migrationsmethode (transaktionale Standardverbuchungen sowie direkte Datenbank-Updates) vom Produkt unterstützt wird, kann der Scope eines Projektes inhaltlich und methodisch individuell zugeschnitten und nach Best Practice umgesetzt werden. Komplexe Anforderungen werden transparenter und besser beherrschbar. Dies kann die Migrationssicherheit erhöhen. Auch verkürzte Projektlaufzeiten und geringere Projektbudgets sind in diesen Fällen möglich.

 

Ganzheitlicher Ansatz: „End-to-End“-Angebot für S/4HANA Projekte

Die cbs positioniert sich als Komplettlösungsanbieter für den Umstieg nach S/4HANA und bietet ganzheitliche Transformationsangebote, in denen Strategie, Prozesse, Systeme und Daten aus einem Guss betrachtet und gestaltet werden.

Mit einem C-Level Managementberatungsangebot namens „S/4HANA Transition Program“ können Impact, Zeitplanung und optimale Übergangsszenarien unter Berücksichtigung von Unternehmens-Strategie, Geschäftsprozessen, Stammdaten, IT-Strategie, SAP-Applikationen und Technologien definiert werden.

Die hauseigene, ganzheitliche Transformationsmethodik „M-cbs“ soll für die konsequente Prozess- und Phasenorientierung und bessere Steuerbarkeit, Transparenz, Sicherheit und Risikoreduktion sorgen. Auch agile Komponenten sind darin enthalten, um bereits im Rahmen der Konzeption auf dem Papier definierte Prozesse früh in der Systemrealität überprüfen und ausprägen zu können.

Die Transformationssoftware cbs ET dient den cbs-Experten in allen Projektphasen als zentrales Migrationswerkzeug: Beginnend mit der Analyse, über Scoping, Konzeption, Migration, Validierung, bis hin zum Reporting und der Dokumentation.

Besonderer Vorteil des Softwareeinsatzes ist laut cbs, dass Business-Objekte (Kunden, Lieferanten, Bestellungen, Vertriebsbelege etc.) einzeln und beliebig oft transformiert und im System verifiziert werden können – von Key-Usern, von Externen oder gemeinsam.

 

Valide S/4HANA-Lösungen durch Qualitätssicherung und Test

cbs hat nach eigenen Angaben bereits über 2.000 Personentage in die Analyse von S/4HANA und die Gestaltung der Best Practice-Prozesse investiert, die sich in der eigenen Standardsoftware und Methodik wiederfinden. Zudem wurde das Vorgehen in S/4HANA-Migrationsprojekten für Kunden validiert. Darüber hinaus ist cbs ET seit zwanzig Jahren für SAP-Migrationen im Einsatz.

Zur Sicherstellung einer korrekten Transformation bietet die Lösung verschiedene Möglichkeiten zur Validierung, beispielsweise eine Überprüfung der transformierten Daten mit dem hinterlegten Customizing, eine automatisierte Konsistenzprüfung transformierter Daten gegen SAP Applikationsfunktionalitäten, automatisierte Abgleiche von Summen und Salden und ähnliche Möglichkeiten. Mit Undo- und Redo Mechanismen können gegebenenfalls auftretende Probleme im System korrigiert werden.

Trotz hoher Automatisierung durch die cbs Standardsoftware kann man in derartigen Projekten nicht auf erfahrene Landscape Transformation-Berater und ausgiebige Testphasen verzichten.

 

Automatisierte Übernahme = Umstellung in kurzen Zeitfenstern

SAP-Anwenderunternehmen mit komplexen Strukturen und lang laufenden Prozessen benötigen für den reibungslosen Geschäftsbetrieb direkten Zugriff auf historische Daten (z.B. im Rahmen von Gewährleistungen oder Preisfindungen). Ferner müssen vor der Migration begonnene Prozesse nach der Umstellung auf S/4HANA weiter bearbeitet werden können. Manuelle Datentransformationen kommen damit aufgrund der zu erwartenden Umstellungsdauer und der Ausfallzeiten der SAP Systeme in der Regel nicht in Frage.

Die cbs Lösung will es ermöglichen, Daten nahezu ohne Einschränkungen in ein S/4HANA-Zielsystem zu migrieren. Im Idealfall melden sich Anwender Freitagabend am Altsystem ab und können Montagmorgen im S/4HANA-System genau dort an offenen Bestellungen, Lieferungen, Fakturen oder Projekten weiterarbeiten, wo sie vor dem Wochenende aufgehört haben.

 

 

Nachgefragt: S/4HANA-Transformation und Datenübernahme mit Standardsoftware

Rainer Wittwen, Consulting Director bei cbs, beantwortet uns fünf Fragen zu S/4HANA-Transformationen mit der Standardsoftware cbs ET:

 

Sie bezeichnen Ihr Produkt als „weltweit erste Standardsoftware für S/4HANA Transformationen“. Was kann es mehr als vergleichbare Lösungen anderer Hersteller?

SAP_Konsolidierung_Rainer_WittwenRainer Wittwen: cbs ET ist die erste vollumfängliche Softwarelösung, mit der SAP-Anwenderunternehmen weltweit auf die neue SAP Business Suite umsteigen können. Natürlich gibt es andere Werkzeuge für die Datenmigration. Aber nur wenige sind überhaupt S/4HANA ready.

cbs ET ist eine Standardsoftware, mit der ein SAP-Kunde schon heute alle seine ERP-Daten nach S/4HANA übertragen kann. Sämtliche Strukturen, Business-Objekte, Stamm- und Bewegungsdaten seiner ERP-Systeme – einschließlich historischer Belege – lassen sich direkt migrieren.

 

Was leistet cbs ET bei S/4HANA Transformationen?

Daten lassen sich uneingeschränkt aus unterschiedlichen SAP ERP Quell-Releases direkt nach S/4HANA migrieren. Das Zielsystem kann hierbei ein bereits bestehendes SAP (Brownfield) oder auch ein komplett neu aufgesetztes ERP (Greenfield) sein. Außerdem bedient cbs ET alle anstehenden Ausgangssituationen, Szenarien und Zielvorstellungen.

Neben der Migration von SAP Systemen wird auch die Migration aus beliebigen anderen ERP Systemen unterstützt. Als zentrale Software nutzt cbs ET dabei das identische Setup im Zielsystem wie für eine SAP2SAP-Migration. In die Standardsoftware ist der Erfahrungsschatz von mehr als 1.000 Transformations- und Migrationsprojekten im internationalen SAP-Lösungsumfeld eingeflossen.

 

Beim S/4HANA Einsatz ändern sich sowohl Prozesse und die Datenstrukturen. Warum ist eine automatisierte Übernahme sinnvoll und was übernehmen Sie?

Die mit S/4HANA einher gehenden Prozessänderungen haben zunächst nur sehr geringe Auswirkungen auf die Datenmigration an sich. Viel gravierender ist die prozessual notwendige Reorganisation. Denn meist wurden Altsysteme über Jahre hinweg nicht an neue Anforderungen angepasst. Hier herrscht in vielen Unternehmen ein größerer Bedarf. Oft fehlt es an einem globalen Steuerungskonzept:

Es müssen Kontenpläne verschmolzen, eine globale Kostenrechnung implementiert und Stammdaten reorganisiert werden. Wir haben die Möglichkeit, diese Anpassungen entweder im Vorfeld einer S/4HANA-Migration oder direkt im Rahmen des Migrationsprojekts durchzuführen.

 

Welche manuellen Anpassungen sind anschließend vorzunehmen?

Der minimal-invasive Ansatz der Datentransformation mit cbs ET ermöglicht es, Daten nahezu ohne Einschränkungen in ein S/4HANA-Zielsystem zu migrieren. Insbesondere bei der Konsolidierung von IT-Systemlandschaften bietet dies einen nahezu friktionsfreien Übergang in das neue System. Manuelle Nacharbeiten sind daher nicht notwendig.

Erfolgen im Zuge der Systemkonsolidierung allerdings umfassende Restrukturierungen an den Daten, etwa die Zusammenlegung oder Trennung von Buchungskreisen oder Werken, gibt es einige wenige Punkte, die im Nachgang bereinigt werden müssen, so zum Beispiel die Umstellung von Inter- auf Intracompany-Prozesse.

 

Welche Empfehlung können Sie SAP-Bestandskunden geben?

Transformationen nach S/4HANA sind längst in der Unternehmensrealität angekommen. Es gibt gute Gründe, den Umstieg jetzt anzupacken. Welchen Transformationsansatz man dabei wählt, ist unternehmensspezifisch zu bestimmen. Ein technischer Blickwinkel greift hierbei zu kurz. Die Einführung muss ganzheitlich betrachtet und strategisch vorbereitet werden.

Es gilt, S/4HANA als Treiber zu nutzen, um ein Projekt betriebswirtschaftlich legitimieren zu können. Dazu müssen Business- und IT-Agenda methodisch zusammengeführt werden. Nur dann wird der Umstieg ein nachhaltiger strategischer Erfolg.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der DSAG Technologietage 2018