Erfahrungen: Integration von SAP- und Non-SAP-Lösungen

SAP-Integration-Raml-Henzler-LivestreamZwei CIO gaben im IT-Onlinemagazin Livestream ihre Erfahrungen bei der Integration von SAP- und Non-SAP-Lösungen weiter: Andreas Raml (Head of Group IT, SWISS KRONO Group), Thomas Henzler (CIO, Piller Blowers & Compressors) und Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) diskutierten anhand von fünf Thesen die Herausforderungen bei der SAP-Non-SAP-Integration.

Beleuchtet wurden in diesem IT-Onlinemagazin Expert-Talk technologische, sicherheitstechnische, funktionale, semantische und lizenztechnische Fragestellungen – und wie man sie beantworten kann. Alle Thesen wurden kontrovers und lebhaft diskutiert – teilweise mit unerwarteten Statements und kritischen Anmerkungen.

 

Integrationsaufwände bleiben hoch  

Die Diskussion zur ersten These, „Integrationsaufwände reduzieren sich bei Nutzung der SAP Business Technology Platform deutlich“, geben wir hier sehr verkürzt wieder:

„Das Gegenteil ist der Fall – und zwar aus unterschiedlichen Gründen“, meinte Andreas Raml und erläutert anschließend ausführlich die hohe Komplexität. „Der bunte Strauß von Integrationsaufgaben lässt sich nicht vereinheitlichen“, sagte er weiter.

„Man muss das sehr differenziert betrachten“, meinte Thomas Henzler. Die SAP-SAP-Integration mit Standard-Content hat sich seiner Meinung nach deutlich verbessert und wird einfacher. SAP-Non-SAP-Kopplungen haben jedoch weiterhin hohe Integrationsaufwände.

Fazit: Wenn man im Standard bleibt, wird es einfacher. Aber Standardintegrationen reichen in der Regel für Industriekunden und ihre komplexen Anforderungen nicht aus.

 

Herausforderungen bei der SAP-Integration

Folgende weitere Thesen wurden diskutiert:

  • Bei Move in die Cloud-Welt reduziert sich der individuelle (technologische Spielraum für Integrationsmöglichkeiten
  • Durch Nutzung der SAP Business Technology Platform für Integrationen ergeben sich unkalkulierbare Transaktionskosten
  • Was bei der Integration nahezu immer fehlt, ist eine übergreifende Logik und identische Semantik
  • Mit steigender Granularität und Anzahl der Integrationen erfordert die Orchestrierung der unterschiedlichen Sicherheitskonzepte hohen Aufwand
  • Integrationsaufwände reduzieren sich bei Nutzung der SAP Business Technology Platform deutlich

Nicht alle Thesen konnten durch die beiden CIO bestätigt werden. Die Diskussion war an keiner Stelle langweilig, sondern brachte viele Facetten der typischen Fragestellungen und Herausforderungen zum Vorschein.

 

SAP-Integration Erfahrungsbericht

Wenn man sich mit der Integration von SAP- und Non-SAP-Lösungen in hybriden IT-Landschaften, mit Cloud- und On-Premises-Komponenten und digitalisierten Ende-zu-Ende-Prozessen beschäftigt, lohnt es sich, die Aufzeichnung des IT-Onlinemagazin Expert-Talks anzuschauen:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier können Sie den YouTube-Kanal des IT-Onlinemagazins abonnieren und werden zukünftig über ähnliche SAP-Community- und CIO-Sendungen automatisch informiert.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Alexander-Friesen

SAP SuccessFactors-Integration in HCM

Die Personalprozesse eines Unternehmens kann man mit der cloudbasierten HR-Lösung SAP SuccessFactors abbilden. Wenn jedoch …