Praxisbericht: Autohaus spart IT-Kosten durch ERP- und Server-Virtualisierung

Praxisbericht IT-OnlinemagazinDas BMW Autohaus Kammann in Leverkusen virtualisierte seine Rechnersysteme für Microsoft Dynamics NAV und ORACLE, Teile‐ und Service‐Informationssysteme und Exchange‐und Domain‐Server und reduzierte dadurch die IT-Kosten.

Virtualisierung ist nicht erst seit Kurzem ein Trendthema in der IT: Mit Hilfe von intelligenter Software (z.B. von Citrix oder Microsoft) können Unternehmen aus einem Server schnell und einfach viele virtuelle Server erstellen. Man braucht sich also nicht mehr mehrere Server für die unterschiedlichen Einsätze beschaffen, warten und administrieren, sondern kann platz- und kostensparend nur einen Server betreiben.

Für die Virtualisierung bedarf es Spezialisten, die zunächst die IT-Infrastruktur planen und daraufhin den Server passgenau konfigurieren. Dadurch ist der effiziente Einsatz von Virtualisierung gegeben.

Lesen Sie hier den Praxisbericht zum Virtualisierungsprojekt beim BMW Autohaus Kammann, das der IT-Dienstleister Steen Harbach AG realisierte.

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

IT-Onlinemagazin ATR Dynamics NAV Update

Navision-Update modernisiert ERP und macht Projektgeschäft transparent

Das Fertigungsunternehmen ATR Industrie-Elektronik suchte nach einer Alternative, als sich der Lebenszyklus einer rund zehn …