SAP C/4HANA: Marketingbegriff oder konsequente Strategie?

0
Posted 12. Oktober 2018 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

In einem Trendmonitor haben wir im September / Oktober 2018 die Meinung der SAP-Community über SAP C/4HANA ermittelt. Rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer geben an, dass sie sich noch nicht damit beschäftigt haben und ein weiteres Drittel hält das für die konsequente Weiterentwicklung des SAP-Portfolios. Rund ein Viertel wollen mit der Meinungsbildung erstmal abwarten und halten C/4HANA für einen reinen Marketingbegriff.

 

SAP C/4HANA Stimmungsbild Oktober 2018

Von Jürgen Moser (SAP Deutschland), der — durch seine Rolle im Vertrieb im Segment Mittelstand für die SAP C/4HANA Suite — die SAP-Strategie, typische Kundenanforderungen und die Inhalte aktueller Kundenprojekte kennt, wollte ich wissen, was hinter SAP C/4HANA steckt und welche Argumente für den Einsatz sprechen.

 

Herr Moser, was antworten Sie den Skeptikern unseres Trendmonitors?

Jürgen MoserJürgen Moser: SAP C/4HANA ist die größte Entwicklungsinitiative der SAP. Die strategischen Zukäufe der letzten zwölf Monate (Callidus, Gigya und CoreSystems) unterstreichen dies.

Wer auf der SAP Customer Experience LIVE in Barcelona gewesen ist, hat gesehen das C/4HANA real ist, hat einen hervorragenden Einblick erhalten, was mit C/4HANA möglich ist, und wie durch die Nutzung neuster Technologien in C/4HANA (z.B. Blockchain oder Machine Learning) die Prozesse revolutioniert werden können.

 

Welche Projektziele verfolgen Unternehmen, die aktuell C/4HANA-Projekte durchführen?

Neben der Verbesserung der Prozesseffizienz fokussieren die Unternehmen auf ihr wichtigstes Asset – ihre Kunden. Die Unternehmen gehen hier sehr individuelle Wege, zum Beispiel im Bereich Fieldservice Management durch eine verbesserte Einsatzplanung der Service Techniker die „first time fix rate“ zu verbessern und somit die Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Ein weiteres Beispiel ist, wie durch die Verknüpfung von Informationen über das Click-Verhalten der Kunden in den Webshops mit den Daten im Marketing schnell und einfach eine kundenindividuelle Ansprache erfolgen kann. Somit können somit neue Kunden gewonnen werden oder die durchschnittliche Höhe des Warenkorbs kann gesteigert werden.

 

Digitale E2E-Prozesse erfordern ein hohes Maß an Durchgängigkeit durch IT-Systeme. Was können wir bezüglich der Integration von CRM und ERP erwarten?

Die Integration existiert bereits heute zwischen unseren C/4HANA und der Business Suite bzw. S/4HANA und wird kontinuierlich auf unserer Cloud Platform erweitert.

Nicht nur die Integration zu den ERP System ist essenziell, sondern auch die Integration innerhalb der C/4HANA Suite, denn nur so ist eine 360-Grad Sicht des Kunden möglich. Kombinieren wir beides, dann hat der Vertriebsmitarbeiter volle Transparenz über beispielsweise die offenen Service Tickets des Kunden, den Lieferstatus der Kundenbestellungen und über die Produkte, über die sich der Kunde auf der Webseite informiert hat.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

 

 

Anzeige

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Anzeige

Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.