ALM-Strategie: SAP Cloud ALM, Focused Run oder noch der Solution Manager?

Eine erfolgreiche Strategie für das SAP Application Lifecycle Management (ALM) ist unerlässlich, um die Stabilität und Leistung von SAP-Anwendungen als Teil von unternehmensweiten Geschäftsprozessen sicherzustellen oder Transformationsprojekte auf SAP S/4HANA Cloud zu meistern. Es beinhaltet alle wesentlichen Elemente im Umgang mit SAP-Methoden und Tools zum Anforderungs- und Releasemanagement.

Der SAP Solution Manager (SolMan) ist die bisherige ausgereifte Lösung, um eine ALM-Strategie erfolgreich umzusetzen. SAP Cloud ALM ist die neue, moderne ALM-Plattform der SAP zur Unterstützung von Cloud-, hybriden und On-Premise-Landschaften. Mit dem Wartungsende für den SAP Solution Manager (SolMan) 2027/30 rückt für Unternehmen die Frage nach der richtigen Strategie in den Fokus.

Wir wollten von Johannes Hurst (Vice President of Services Central Europe | SNP Deutschland und DSAG-Arbeitskreis-Sprecher ALM) wissen, was Unternehmen jetzt erwartet, welche Rollen SolMan, SAP Cloud ALM und Focused Run in zukünftigen ALM-Architekturen spielen und was man für die eigene Roadmap beachten sollte.

Johannes Hurst ist zu diesem Thema auch Speaker bei der Transformation World 2023 in Heidelberg (14. bis 15. Juni 2023), die das IT-Onlinemagazin als Medienpartner begleitet.
Zur Agenda und Anmeldung …

Wartungsende SAP Solution Manager

Herr Hurst, was bedeutet das Wartungsende des SAP Solution Managers zu 2027/30?

Johannes Hurst: Ganz wichtig: Auf jeden Fall nicht in Panik verfallen und keine vorschnellen Entscheidungen treffen! Auf der anderen Seite bedeutet das aber auch, dass man sich zeitnah mit dem Thema ALM beschäftigen muss, um abschätzen zu können, was das für das eigene Unternehmen und die Strategien zur Umstellung auf S/4HANA, den Umgang mit Cloud-Lösungen und der ALM Tool Chain bedeutet.

Was empfehlen Sie langjährigen SAP-Kunden mit komplexen Landschaften? Weiter investieren oder nach Alternativen suchen?

Johannes-HurstDer Umstieg vom SAP Solution Manager auf SAP Cloud ALM hängt nicht nur von der Komplexität der SAP- oder IT-Landschaft ab. Vielmehr muss man einen Blick auf die eigene Cloud-Strategie haben und auf der Basis abschätzen, wie eine Roadmap in den nächsten Jahren dazu aussehen könnte.

Dazu kommt, dass man sich Gedanken machen muss zur künftigen Tool-Chain für die IT- und ALM-Prozesse, um die wichtigen Themen Umstieg auf SAP S/4HANA, Release-Management und Test-Management abzudecken – um nur die prominenten zu nennen.

Ganz wichtig zu verstehen: SAP Cloud ALM wird von der SAP bereitgestellt, um die Kunden beim Umstieg auf SAP S/4HANA und auf dem Weg in die Cloud zu unterstützen – das muss man sich anschauen!

 

ALM-Architektur auf Parallelbetrieb ausrichten

Welche Rolle spielen Solution Manager, Cloud ALM und Focused Run in zukünftigen ALM-Architekturen mit hybriden SAP-Non-SAP-Umgebungen?

Alle drei Plattformen spielen die nächsten Jahre eine wichtige Rolle – abhängig von der Situation der Kunden oder auch der System-Integratoren. Was in den Gesprächen im DSAG-Arbeitskreis ALM immer wieder deutlich wird: Die meisten Unternehmen werden die nächsten Jahre mit hybriden Landschaften umgehen müssen.

Das bedeutet, dass ein Solution Manager nicht an einem Stichtag durch Cloud ALM ersetzt wird, sondern dass beide Plattformen über eine gewisse Zeit parallel laufen werden. Für System-Integratoren gibt es Integrations-Szenarien von Cloud ALM und Focused Run.

Wie einfach ist die Integration in Atlassian Jira, Service Now oder andere Lösungen?

SAP Cloud ALM ist hier deutlich offener konzipiert und aufgebaut als der SAP Solution Manager. Das zeigt sich schon dadurch, dass Signavio für die Dokumentation der Geschäftsprozesse und Tricentis für das Test-Management integrativer Bestandteil von Cloud ALM sind.

Für die Integration anderer ALM-Tools gibt es bereits offene Schnittstellen der SAP. Im Bereich „Operations“, dem zum heutigen Zeitpunkt am weitesten ausgeprägten Bereich von Cloud ALM, ist die neue Offenheit und Verfügbarkeit von Schnittstellen am deutlichsten sichtbar. Wichtig ist aber auch zu wissen, dass Incident-Management in Cloud ALM nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Wir beobachten seit Jahren eine verstärkte Notwendigkeit, Prozesse und Tools zu integrieren. Deswegen haben wir für die Integration von Atlassian Jira, ServiceNow und Microsoft Azure DevOps seit vielen Jahren eigene Schnittstellen im Angebot, die flexibel und schnell einsetzbar sind und zuverlässig funktionieren.

 

SAP Signavio und Tricentis integriert

Und was ist mit dem Prozess- und Testmanagement? Wie stellt man das zukünftig auf?

Die Strategie von Cloud ALM ist hier deutlich anders als beim SAP Solution Manager – Einbindung der Best-of-Breed Solutions anstatt Entwicklung einer eigenen SAP-Lösung.

SAP Signavio wird in 2023 nochmal deutlich tiefer integriert und dann immanenter Bestandteil von Cloud ALM. Vorteil für die Kunden: Signavio und Tricentis sind in den Grundfunktionen bereits über die Wartung — ohne zusätzliche Lizenzen — verfügar.

Wie kommt man zu einer ALM-Strategie und Roadmap?

SAP bietet hier bereits umfangreiche Informationen über die ALM-Webseiten. Dazu gibt es auch einen neuen Readiness-Check, der den Unternehmen wichtige Informationen zum Umstieg zur Verfügung stellt.

SNP bietet hier umfangreiche Unterstützung an, gerade bei der Transformation nach S/4HANA – bereits bei der Vorbereitung des Projekts, natürlich zur Unterstützung des Umstiegs selbst und auch nach dem Go-Live, wenn es wieder um den Betrieb und das Tagesgeschäft geht.

Gerade beim letzten Punkt erleben wir oft, dass Betriebsmodelle für hybride und Cloud-spezifische Szenarien unterschätzt werden, ebenso wie die Konzeption eines dazu passenden Release Managements auf Basis von agilen Methodiken. Wir legen bei der Erstellung einer Roadmap sehr großen Wert darauf, dass die Tool Chain und die ALM-Prozesse bereits vor der S/4HANA Initiative festgelegt und auch im Projekt schon selbst genutzt werden.

 

SAP ALM-Strategie und Tool-Chain anpassen

Was werden die größten Herausforderungen bei der Umstellung sein?

Die größte Herausforderung wird nicht die Umstellung von SAP Solution Manager auf Cloud ALM sein – dazu wird SAP entsprechende Lösungen bereitstellen. Vielmehr fällt es den Unternehmen schwer, die Veränderungen der kommenden Jahre in Bezug auf Technologie und Betriebsmodelle vorherzusehen und darauf basierend eine ALM-Strategie und die notwendige Tool-Chain aufzubauen. Wir empfehlen immer, schon bereits vor dem S/4HANA Projekt eine ALM-Roadmap aufzustellen und die Umstellung im Projekt einzuleiten.

Was sollten Unternehmen für ihre ALM-Strategie auf jeden Fall beachten?

Ich empfehle, sich bereits vor dem S/4HANA-Projekt oder dem Umstieg in die Cloud mit den notwendigen Veränderungen für das Unternehmen zu beschäftigen — und darauf aufbauend die ALM-Strategie und die notwendige Tool-Chain zu definieren.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der Transformation World 23 #TW23

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der DSAG-Personaltage

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der Transformation World 2024

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

REALTECH-Franz-Hiltscher-Portrait-rechts-web

Atlassian Jira statt SAP Solution Manager?

Für Transformation und Betrieb von SAP-Landschaften kann man den SAP Solution Manager oder Best-of-Breed-Lösungen nutzen. …