Anzeige


BW/4HANA: Vorteile und Migrationspfade

1
Posted 27. März 2017 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

BW/4HANA soll zukünftig zum präferierten Business Warehouse und Analysewerkzeug für SAP Kunden werden. Hauptvorteile gegenüber dem herkömmlichen SAP BW dürften die Big Data Integrationsfähigkeit, vereinfachte Auswertungsmöglichkeiten in Echtzeit und vorgefertigter „Content“ für typische Analysen sein. SAP bietet zahlreiche Migrationspfade und automatisierte Migrationsunterstützung, damit Nutzer leicht von SAP BW umsteigen können. Derzeit gibt es zwischen den aktuellen Versionen der Produkte nur wenige Unterschiede. Das ändert sich jedoch mit jeder Aktualisierung von BW/4HANA. Grundlegende Innovationen sind im bisherigen SAP BW eher nicht mehr zu erwarten.

 

BW/4HANA zentrale Datenquelle für Big Data Szenarien

IoT Big DataUnternehmen, die Big Data Szenarien nutzen wollen, müssen zunächst eine zentrale Datenbasis aufbauen. Erst dann lassen sich Daten unterschiedlicher Quellen sinnvoll bewerten, verknüpfen und analysieren. BW/4HANA baut ein „logisches und virtuelles Data Warehouse“ auf und integriert Daten aus Hadoop, SQL, DB2 oder anderen Datenbanken und Datenquellen — mittels SAP HANA EIM (Enterprise Information Management). Dabei soll die Datenintegration über Staging-Prozesse und auch die direkte Verarbeitung von Anfragen in Hadoop möglich sein.

Als Ergebnis wird dadurch eine „single source of truth“ aufgebaut, also ein Datenbestand, auf dessen Inhalt man sich verlassen kann und dessen Analyse zu verlässlichen Aussagen führt. BW/4HANA verspricht eine Vereinfachung der Datenstruktur, des Datenflusses und des Daten-Lifecycle-Managements und öffnet sich für Big Data Szenarien.

 

Self-Service Analysen mit Echtzeitinformationen

Waren früher komplexe und rechenintensive Vorgänge nötig, um Daten zu laden und bereits im Vorfeld für mögliche Auswertungen zu aggregieren, sind diese Schritte durch die hohe Performance moderner In-Memory Architekturen heute nicht mehr nötig: Informationen können direkt im Produktivsystem in Echtzeit analysiert werden. Die gewünschte Granularität kann der Benutzer selbst bestimmen, da prinzipiell alle Daten zur Verfügung stehen. Früher mussten IT-Abteilung zusätzliche Datenfelder manuell integrieren. Die zusätzlich benötigten Daten standen in der Regel erst am nächsten Tag zur Verfügung. Heute sind sie in Echtzeit auswertbar.

Als Analysetools können SAP BusinessObjects Lumira oder SAP BusinessObjects Cloud (wie der Name schon sagt: eine reine Cloud Anwendung) mit BW/4HANA genutzt werden. Aus BW/4HANA Objekten lassen sich HANA Views generieren, mit jedem SQL-Tool bearbeiten und mit BusinessObjects Cloud oder Lumira visualisieren. Diese Werkzeuge sollen in der Bedienung nach Herstellerangaben so einfach sein, dass sie alle Mitarbeiter in den Fachabteilungen in die Lage versetzen, ihre fachlichen Fragestellungen ohne fremde Hilfe zu lösen und auszuwerten.

Die Business Explorer Werkzeuge (Bex) können mit BW/4HANA nicht mehr genutzt werden. Stattdessen kommen die BusinessObjects-Tools zu Einsatz. Sie bereiten sogenannten vorgefertigten branchenspezifischen oder fachspezifischen „Content“ so auf, dass er in Excel, Powerpoint oder auf mobilen Endgeräten dargestellt werden kann.

 

SAP BW HANA oder BW/4HANA?

SAP BW/4HANASAP Anwenderunternehmen haben den Umstieg auf die HANA Datenbank in vielen Fällen aus Gründen der Performance Steigerung zunächst für das Business Warehouse (SAP BW) durchgeführt, denn hier lagen die Vorteile der In-Memory Datenbank auf der Hand.

SAP BW (Version 7.5) und BW/4HANA haben heute noch einen sehr ähnlichen Leistungsumfang. Innovationen sollen zukünftig jedoch vorrangig in BW/4HANA implementiert werden. Mit jedem neuen Service Package Stack (SPS) für SAP BW/4HANA entwickeln sich die Produkte auseinander. Aktuell ist SPS 01 veröffentlicht, noch im ersten Quartal 2017 soll das SPS 02 folgen. Datenmodell und User Interface für Anwender, Modellierer und Administratoren des BW entwickeln sich kontinuierlich weiter.

Ab Version 7.3 des SAP BW kann man HANA als Datenbank des BW nutzen, die Version 7.5 (mit HANA als Datenbank) nutzt das derzeit aktuelle Datenmodell. BW/4HANA unterstützt nur eine Datenbank, nämlich SAP HANA.

 

SAP BW Migrationspfade

Der Migrationspfad ist abhängig von der Ausgangssituation der BW Installation. Hier dürfte in der Regel eine Voranalyse notwendig sein, um den passenden Weg zu finden.

Ein naheliegender Migrationspfad für einzelne BW-Systeme ist die System Conversion: Im ersten Schritt das SAP BW mit der HANA Datenbank ausstatten, danach auf SAP BW 7.5. migrieren, um die Datenmodelle zu aktualisieren. Damit ist man „BW/4HANA-ready“ und kann bei Bedarf auf SAP BW/4HANA wechseln.

Wer komplexere BW Landschaften nutzt, wird sich zwischen einem Greenfield – Ansatz oder einer Landscape Transformation entscheiden müssen.

 

Datenmodelle aktualisieren

Erst nach der Aktualisierung des BW Datenmodells kann man alle Vorteile der neuen Architektur nutzen und die maximale Performanceverbesserung erreichen. SAP bietet Werkzeuge zur automatisierten Umstellung an: Sie konvertieren bestehende Objekte in SAP-HANA-optimierte Objekte und passen die Datenflüsse auf BW/4HANA-optimierte Quellsystemtypen an — nach Herstellerangaben zum Großteil automatisch, sodass Neumodellierung und manueller Anpassungsbedarf gering gehalten werden.

 

In-Place und Remote-Konvertierung: Neue Migrationspfade

Ab dem zweiten Quartal 2017 kommen die „In-Place-Konvertierung“ eines gesamten Systems und die „Remote-Konvertierung“ ausgewählter Szenarien als Migrationsmöglichkeiten hinzu.

Die In-Place-Konvertierung bringt ein BW 7.5 mit HANA Datenbank und aktuellem Servicepack (SP 6) direkt auf BW/4HANA, konvertiert bestehende Objekte und übernimmt die Metadaten und Dateninhalte.

Mit der Remote-Konvertierung können bei Greenfield-Installationen einzelne Szenarien ausgewählt werden, die zukünftig noch relevant sind und weiter genutzt werden sollen. Auf diese Weise können selektive Migrationen vorgenommen werden, ohne eine vollständige Datenbankkonvertierung durchzuführen. Das SAP BW muss dazu mindestens auf Versionsstand 7.0 sein.

 

 

Weiterführende Informationen:

 

SAP News Center Artikelreihe zu SAP BW/4HANA

BW Migration: Greenfield – System Conversion – Landscape Transformation?

SAP BW/4HANA soll Nachfolger von SAP BW werden

14 Fragen zu SAP BW/4HANA

 

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.