Anzeige


Connected Group Accounting – Die Zukunft der Finanzen?

0
Posted 13. April 2017 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

Wir fragten Michael Kraus, Referent im Kontokorrentbereich der AUDI AG, was Finanzabteilungen tun können, um sich vom Back Office zum Business Value Partner zu entwickeln, welche Vorteile das bringen kann, welche Rolle die SAP-Lösung dabei spielt und welche Empfehlungen er anderen Finanzverantwortlichen geben kann.

 

Herr Kraus, was verstehen Sie unter Connected Group Accounting?

Michael Kraus: Unter Connected Group Accounting verstehen wir die intelligente Nutzung und Vernetzung von Systemen zur Digitalisierung und Automatisierung von repetitiven Tätigkeiten bei Steigerung der Qualität. Dabei ermöglicht der Einsatz von harmonisierter Software die Bündelung in digitale, regionale Hubs.

Diese nutzen die lokalen Stärken bei gleichzeitiger Nutzung der jeweiligen Standortvorteile. Durch die Vernetzung innerhalb des Konzerns (der Connected Group) entsteht dadurch eine flexible und dynamische Drehscheibe: Kapazität und Qualifikation ziehen den Job.

 

Muss ein Umdenken in Finanzabteilungen stattfinden?

Der Aufgabenbereich der Buchhaltung wird sich auf Grund der digitalen Transformation grundlegend verändern. Selbstlernende Systeme, Industrie 4.0, Blockchain, das Internet der Dinge – um nur Einige zu nennen – werden den Finanzbereich beeinflussen.

Der klassische Buchhalter aus dem Back Office wird künftig zum Prozessdesigner, Daten-Analysten und Experten in der Finanz werden. Durch dynamische Preisbildung, Abwicklung von Micropayments, Echtzeit Accounting und Data Analytics etabliert sich die Finanz zum Business Value Partner. Repetitive Tätigkeiten rutschen immer weiter in den Hintergrund und können durch die Systeme selbst erledigt werden.

 

Welche Rolle spielt die SAP-Software in diesem Zusammenhang?

SAP bietet hier mit HANA, Artificial Intelligence, Simple Finance, Multi-Backend-fähigen Datenbank eine solide Basis, die Vorteile der neuen Technologien zu nutzen.

 

Können Sie aufgrund Ihrer eigenen Erfahrungen Empfehlungen für andere Finanzverantwortliche geben, die ähnliche Pläne haben?

Digitalisierung und Automatisierung sind die Hebel für eine effiziente Buchhaltung. Nutzen Sie Ihre Projekte auch immer, um ihre aktuellen Prozesse kritisch zu hinterfragen. Automatisierung scheitert oft an veralteten Prozessen und der Veränderungsbereitschaft. Achten Sie deshalb auf Kommunikation, Change Management und die frühzeitige Einbindung der Kollegen.

 

Mit einem Wort ausgedrückt: Was wird aus Ihrer Sicht das dominierende Thema für das Rechnungswesen in den kommenden 12 Monaten?

Veränderung.

Die digitale Transformation bietet die Chance, vieles neu zu denken, disruptiv Prozesse neu zu gestalten und neue Technologien zu nutzen. Seien Sie Teil der Veränderung und gestalten Sie aktiv die Lösungen von morgen.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Michael Kraus berichtet über dieses Themengebiet beim 6. FIS Forum 2017 in Neckarsulm. Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der Veranstaltung.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.