Eigene S/4HANA-Roadmap frühzeitig planen

Ohne eine klare Zielvorstellung sollte man kein wichtiges Vorhaben starten. Wer sich mit der digitalen Transformation oder SAP S/4HANA-Nutzung beschäftigt, muss wichtige Weichen bereits im Vorfeld stellen. Wer eine Roadmap erarbeiten möchte, muss neben einem klaren Zielbild auch die nötigen Rahmenbedingungen kennen.

Von Marcel Deichmann und Lukas Bächle (beide valantic) wollte ich wissen, wie man bei der Planung vorgeht, wie ein Vorprojekt aussehen kann, und welche Erfahrungen aus bereits durchgeführten Transformationen einfließen?

Bei AMC und Basler hat man gemeinsam mit valantic diese Planung vorgenommen. Während der IT-Onlinekonferenz berichten Mirko Stridde (Head of SAP | AMC) und Martina Quast (Head of SAP | Basler) über ihre individuellen Vorgehensweisen bei der Planung der S/4HANA-Transformation und tauschen sich mit Lukas Bächle und Marcel Deichmann von valantic in einer exklusiven Gesprächsrunde aus. Registrieren Sie sich hier für den Expert-Talk mit AMC, Basler und valantic. Gerne können Sie in der Livesendung individuelle Fragen an die Gäste stellen.

 

Wie und wann fängt man an, wenn man über ein Transformationsprojekt oder die S/4HANA-Nutzung nachdenkt?

Marcel-DeichmannMarcel Deichmann: Die Frage nach dem „Wann?“ lässt sich relativ einfach beantworten: Je früher desto besser! Das hat mehrere Gründe. Zum einen hat sich nicht nur der Zyklus an Neuerungen erheblich beschleunigt, sondern auch die Weiterentwicklung der SAP-Produktwelt im Allgemeinen. Zum anderen baut sich eine Art Welle auf, da sich immer mehr Unternehmen mit der S/4HANA-Transformation beschäftigen – und beschäftigen müssen.

Für das „Wie?“ empfehlen wir, einen kompetenten Partner mit ins Boot zu holen, der bereits Erfahrungen mit S/4HANA-Transformationsprojekten gesammelt hat. Diese Projekt-Insights können besonders zu Beginn enorm hilfreich sein.

 

So früh wie möglich mit der Planung beginnen

Wo liegen die Notwendigkeiten für eine Roadmap-Planung und was sind die Vorteile?

Lukas-Bächle-valanticLukas Bächle: Ein S/4HANA-Projekt ist ein komplexes Programm, denn es geht dabei immer um eine Transformation auf mehreren Ebenen. Aus diesem Grund ist eine sorgfältige Planung sehr wichtig, um nicht nur das Ziel selbst, sondern auch den Weg dorthin möglichst gut zu kennen. Gleichzeitig haben Unternehmen damit eine Größe, an der sie sich messen können.

Darüber hinaus hilft die Roadmap-Planung auch, mögliche „Show-Stopper“ und Engpässe, aber auch Abhängigkeiten zu identifizieren und frühzeitig gegenzusteuern.

 

Welche wesentlichen Themenfelder beleuchten Sie im Rahmen der Planung … und sind diese Planungen alle individuell?

Marcel Deichmann: So individuell die Unternehmen am Markt agieren, so individuell sind natürlich auch ihre jeweiligen S/4HANA-Planungen. Die Themenfelder sind jedoch im Grunde meist dieselben:

Es geht um Datenmanagement, Prozesse, Architektur- und Integrationsthemen oder Migrations- und Deployment-Szenarien. Die Bereiche Change-Management, Projektorganisation sowie Rollout- und Template-Planungen gehören ebenfalls dazu.

 

Roadmap-Planung für S/4HANA-Transformation

Was hören und lernen wir bei der IT-Onlinekonferenz, wenn wir die Roadmap-Erfahrungsberichte von Basler und AMC bekommen?

Lukas Bächle: Wir können uns auf jeden Fall auf zwei Erfahrungsberichte und einige gewonnene Erkenntnisse unserer beiden Kunden freuen. Außerdem erfahren wir, welchen Mehrwert ihnen die Roadmap-Planung bereits jetzt gebracht hat und auf welche Bereiche man bei der Planung unter Umständen einen Fokus legen sollte. Hier registrieren …

 

Was wird 2022 das dominierende Thema in der SAP-Community?

Marcel Deichmann: Nachdem SAP im Jahr 2021 die Initiative „RISE with SAP“ vorgestellt hat, wird das Thema 2022 noch stärker an Relevanz gewinnen – ebenso wie Cloud-Themen ganz allgemein.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

Vertiefung bei der IT-Onlinekonferenz 22

ITOK22-SAPSie können diesen und alle Beiträge der #ITOK22 live (24.01. – 27.01.22) oder als Aufzeichnung (sofern Sie sich für den jeweiligen Expert-Talk registriert haben) verfolgen und eigene Fragen an die Expertinnen und Experten stellen.

Beim siebten Gipfeltreffen der SAP-Community geben SAP-Kunden vier Tage lang Erfahrungsberichte aus S/4HANA-Projekten, SAP-Optimierungen, Business-Transformationen und zur Automatisierung. Zusätzlich gibt es vielfältige Interaktions- und Networking-Möglichkeiten.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner für den DSAG-Jahreskongress 2022

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

nicolas-crisand

Wie die Neupositionierung der SAP-IT-Organisation gelingen kann

Damit die SAP-IT-Abteilung ihre Relevanz im Unternehmen auch in Zukunft sicherstellt, muss sie sich als …