Fragen vor der S/4HANA-Umstellung: Strategie und Bereitstellungsmodell

Laut DSAG-Investitionsumfrage 2020 wollen mittelfristig mindestens 80 Prozent der SAP-Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf SAP S/4HANA umsteigen. Um den geeigneten Migrationspfad für das eigene Unternehmen zu finden, muss man einige Fragen beantworten. SAP unterstützt Entscheider hierbei, und die Partnerschaft von Microsoft und SAP in der Cloud-Initiative „Embrace“ eröffnet neue Optionen für das passende Bereitstellungsmodell.

 

SAP unterstützt bei der S/4HANA-Konvertierung

S/4HANA UmstiegLaut unserer S/4HANA-Umfrage ist für 60 Prozent der SAP-Entscheider die größte Herausforderung auf dem Weg nach S/4HANA, die für sie passende Migrationsstrategie zu finden.

SAP unterstützt seine Kunden beispielsweise mit dem SAP S/4HANA Movement Programm: Darin werden Rahmenbedingungen und Chancen für die ERP-Migration ermittelt, strategische und technische Optionen bewertet und der eigentliche ERP-Umstieg unterstützt.

Bei der Entscheidungsfindung für die passende Migrationsstrategie (Brownfield, Greenfield, selektiv) sind vorrangig die Unternehmensstrategie, organisatorische Rahmenbedingungen, die Ausgangssituation in der IT, die Unternehmensgröße und die angestrebte Art der Bereitstellung der SAP-Lösung (On-Premise, Hyperscaler, Public Cloud) zu berücksichtigen.

 

SAP-Bereitstellungsmodell: Hyperscaler, Public Cloud oder eigenes RZ?

„Das eigene Rechenzentrum hat für die Mehrheit unserer Kunden langfristig keine Perspektive mehr“, meint Axel Vetter, Head of S/4HANA Customer Advisory bei SAP. Mögliche Alternativen zum Eigenbetrieb sind die Nutzung von SAP S/4HANA Public Cloud im Abomodell oder S/4HANA von einem der Hyperscaler, beispielsweise Microsoft, Amazon oder Google. Diese Anbieter stellen die erforderliche IT-Infrastruktur für den Betrieb der SAP-Lösungen bereit und setzen individuelle Kundenanforderungen um.

SAP und Microsoft arbeiten in der Cloud-Initiative Embrace eng zusammen und wollen den SAP-Kunden mit einheitlichen Referenzarchitekturen, abgestimmten Roadmaps und koordinierten Partnern die gleichzeitige Nutzung von SAP-Lösungen und Microsoft Azure erleichtern.

 

SAP NOW: Orientierung für den Umstieg auf S/4HANA

SAP und SAP-Partner werden die SAP NOW in Berlin (19.-20.03.20) nutzen, um Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung für den Umstieg auf SAP S/4HANA zu geben und Möglichkeiten der Embrace-Initiative aufzuzeigen: Agenda und Anmeldemöglichkeit.

Wer neugierig geworden ist, kann hier SAP S/4HANA kostenfrei testen.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Kleinemeier SAP

SAP ERP Wartung bis 2027 / 2030 verlängert

Das ursprünglich für Ende 2025 angekündigte Mainstream-Wartungsende für die SAP Business Suite 7 wird bis …