Nachhaltigkeit als integraler Bestandteil der S/4HANA-Transformation

Der Kampf gegen den Klimawandel wird erhebliche Investitionen notwendig machen. Neue gesetzliche Rahmenbedingungen und aktuelle Umwelt- und Klimaschutzziele müssen in Projekten berücksichtigt und umgesetzt werden.

Im Vorfeld der IT-Onlinekonferenz 22 fragten wir José Iglesias (IBsolution), ob es einen Zusammenhang von Nachhaltigkeitszielen und SAP S/4HANA-Transformationsprojekten gibt, wie die im September vorgestellte Lösung „SAP Product Footprint Management“ helfen kann, den CO2-Fußabdruck zu managen und worauf man bei derartigen Vorhaben achten sollte.

José Iglesias gibt bei der ITOK22 einen Überblick über die verschiedenen betroffenen Unternehmensprozesse, Unternehmensbereiche und mögliche Lösungsansätze mit SAP-Standardsoftware zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskonzepten. Am Beispiel eines Kunden zeigt er auf, wie ein nachhaltiges Geschäftsmodell aussehen kann und welche technologischen und regulatorischen Herausforderungen zu meistern sind. Registrieren Sie sich jetzt für den Expert-Talk mit José Iglesias. Gerne können Sie in der Livesendung individuelle Fragen an ihn stellen.

 

Herr Iglesias, bisher dominierten bei unseren IT-Onlinekonferenzen Projektberichte — über Vorgehensweisen, Transformationswege, Erfahrungen, positiv wie negativ. Was hat Sie veranlasst, einen Beitrag beizusteuern, wie man Klimaziele mit SAP erreichen kann?

jose-iglesiasJosé Iglesias: Die Auswirkungen des Klimawandels sind inzwischen weltweit sehr offensichtlich geworden und rücken immer stärker ins Bewusstsein von Unternehmen und Gesellschaft. Nationale Gesetzgeber und Organisationen wie die EU definieren umfangreiche regulatorische Anforderungen, die Unternehmen zu Maßnahmen drängen, den Klimawandel zu bekämpfen.

Diese Maßnahmen erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der Unternehmen und hier kommen SAP-basierte Lösungen ins Spiel.

… welche Nachfrage sehen Sie kundenseitig dazu bereits?

Das hängt sehr stark von der Größe und dem Geschäftsmodell der Unternehmen ab. Konzerne mit weltweiten Produktionsanlagen haben schon seit längerer Zeit eigene Projekte initiiert, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Kleine und mittelständische Betriebe sind hier noch etwas verhalten unterwegs.

 

SAP-Lösungen zum Management der Nachhaltigkeit

Welche Rolle spielen SAP-Lösungen, wie beispielsweise das im September 2021 vorgestellte „SAP Product Footprint Management“?

SAP bietet eine ganze Reihe an Lösungen an, um Herausforderungen wie Klimawandel, Umweltschutz, Kreislaufwirtschaft usw. vollintegriert mit den sonstigen SAP-Systemen (S/4HANA, Sales Cloud etc.) begegnen zu können. SAP Product Footprint Management ist eine neue, cloud-basierte Anwendung auf der Business Technology Platform und ermöglicht die Kalkulation des CO2- Fußabdrucks einzelner Produkte über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

Unternehmen erhalten damit Transparenz über potenzielle Klimaeffekte ihrer Produkte und können so Optimierungspotenziale einfach identifizieren und Maßnahmen einleiten. Andererseits erhalten Sie mit dem Produkt eine Möglichkeit die Erfüllung regulatorischer Anforderungen in ihren Geschäftsberichten darzustellen und so Nachweispflichten zu erfüllen.

Sehen Sie sich Gegenargumenten ausgesetzt, Projekte würden durch die Einbindung dieses weiteren Aspekts noch komplexer und länger? … und wenn ja, was antworten Sie?

Natürlich kommen in unseren Gesprächen solche Punkte immer wieder zur Sprache. Aber das gilt für alle Themen, die nicht unmittelbar als umsatzsteigernd oder kostensenkend angesehen werden, wie auch das Veränderungsmanagement in komplexen Transformationsprojekten. In solchen Fällen schauen wir uns stets die individuelle Kundensituation an.

Steht ein Kunde vor einem großen Transformationsprojekt, zum Beispiel der Migration seines ERP-Systems nach SAP S/4HANA, und plant er dafür einen Greenfield-Ansatz, dann ist die gleichzeitige Berücksichtigung von strategischen Nachhaltigkeitszielen und -lösungen als Gesamtkonzeptionierung meist zielführender und wirtschaftlicher, als dies in einem späteren Projekt anzugehen.

Führt ein Kunde jedoch eine rein technische Migration zu S/4HANA durch, dann empfiehlt sich eher ein individueller Ansatz für das Nachhaltigkeitsprojekt.

 

Nachhaltigkeitskonzept im Geschäftsmodell

Was erfahren wir bei der IT-Onlinekonferenz, wenn Sie berichten werden, wie man Nachhaltigkeitskonzepte erfolgreich in die S/4HANA-Transformation integrieren kann?

In meinem Beitrag werde ich kurz auf unsere empfohlene Vorgehensweise eingehen. Diese beinhaltet die Analyse der aktuellen Ausgangssituation eines Unternehmens hinsichtlich der strategischen Ausrichtung, der Digitalstrategie und den Nachhaltigkeitszielen.

Abhängig von den dadurch gewonnenen Erkenntnissen legen wir typischerweise zusammen mit unseren Kunden Rahmenparameter fest, die Art und Umfang des Nachhaltigkeitskonzeptes (zusammen mit Prozessmanagement- und Veränderungsmanagement) bestimmen. All diese Themen sind wichtige Einflussfaktoren für die anschließenden Detailkonzepte und Umsetzungen auf der operativen Ebene.

Außerdem zeige ich an einem konkreten Kundenbeispiel auf, wie ein Nachhaltigkeitskonzept von Anfang an im Geschäftsmodell verankert werden kann. Hier anmelden.

Wer sollte sich von Ihrem Beitrag besonders angesprochen fühlen?

Der Beitrag richtet sich in erster Linie an Vertreter des Top-Managements, da das Thema aus unserer Sicht „Chefsache“ sein muss. Aber der Inhalt ist sicherlich für alle interessant, die sich aktuell in ihren Unternehmen mit dem Thema Nachhaltigkeit und möglichen IT-Lösungen dafür auseinandersetzen.

Was wird 2022 das dominierende Thema in der SAP-Community?

Ich gehe davon aus, dass S/4HANA Transformation und Cyber-Security zwei dominierende Themen sein werden, erwarte aber auch eine deutlich größere Nachfrage nach IT-Lösungen für Nachhaltigkeitsthemen (Stichwort: EU Taxonomieverordnung und Lieferkettengesetz).

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

S/4HANA-Strategien bei der ITOK22

ITOK22-SAPSie können diesen und alle Beiträge der #ITOK22 live (24.01. – 27.01.22) oder als Aufzeichnung (sofern Sie sich für den jeweiligen Expert-Talk registriert haben) verfolgen und eigene Fragen an die Expertinnen und Experten stellen.

Beim siebten Gipfeltreffen der SAP-Community geben SAP-Kunden vier Tage lang Erfahrungsberichte aus S/4HANA-Projekten, SAP-Optimierungen, Business-Transformationen und zur Automatisierung. Zusätzlich gibt es vielfältige Interaktions- und Networking-Möglichkeiten.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Jetzt anmelden:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

2022-2023-SAP-Security-Budgets-steigen

SAP-Security Budgets steigen | Umfrage 2022

27 Prozent der SAP-Kunden haben festgestellt, dass ihre SAP-Systeme in den letzten 12 Monaten angegriffen …