SAST Solutions schließt sich IT-Security Verbund an und internationalisiert

SAST SOLUTIONS, der Hamburger Spezialist für SAP Security und Access Governance, gehört ab sofort zur Pathlock-Gruppe, einem internationalen Zusammenschluss führender Anbieter der Cross Application Access Governance und Application Security. Der neue Verbund des Software-Investors Vertica Capital Partners hat sich das Ziele gesetzt, das Verständnis und Spektrum ganzheitlicher Application Security auf ein neues Niveau zu heben.

SAP-CybersecurityAußer SAST SOLUTIONS für den deutschsprachigen Raum und der namensgebenden Pathlock gehören Appsian, Security Weaver, CSI Tools, Xpandion und QSoftware zum Verbund. Mit mehr als 140 vorgefertigten Konnektoren und umfangreichen SOD-Regelwerken kann Pathlock nach eigenen Angaben jede beliebige Anwendung integrieren und schnell einsatzbereit machen. Mit SAST SOLUTIONS wird die SAP-Expertise weiter ausgebaut, der Security-Anbieter bringt seine Cyber-Security-Lösungen für SAP in die Gruppe ein und kann sie international anbieten.

 

Internationaler Application Security Verbund

Strategie des Unternehmensverbunds mit insgesamt 15 Standorten in den USA, Europa, Israel und Indien ist, die Lösungen aller Partner unkompliziert und übergreifend einzubinden. Die operativen Einheiten, ihre Kundenbindung und ihre bewährten Ansprechpartner bleiben dabei bestehen. Dazu SAST SOLUTIONS CTO Ralf Kempf: „Durch viele Ergänzungen in der Breite der Funktionalität können wir nun ein weitaus größeres Leistungsspektrum aus einer Hand anbieten.“

SAST SOLUTIONS sind sofort in den USA und vielen weiteren Ländern präsent. „Dieses hochdynamische Wachstum, internationale Märkte und andere Kontinente zu erschließen, ist für einen Hamburger Mittelständler allein nur schwer möglich, mit der Pathlock-Gruppe zusammen stehen uns nun all diese Möglichkeiten offen“, so Bodo Kahl, CEO SAST SOLUTIONS. Alle Gesellschaften beraten ihre neuen und Bestandskunden weiterhin vollumfänglich selbst. SAST-Kunden werden wie gewohnt aus Deutschland supportet.

 

Integrierte Plattform für breites Security-Spektrum

Bisherige Lösungen am Markt fokussieren oft entweder auf den Bereich User- und Access-Management oder auf die Cyber Security. Die neue Lösung der Pathlock-Gruppe, die den Bereich ERP Security (Enterprise Ressource Planning) als Ganzes in großer Tiefe und Expertise umfasst, deckt nach eigenen Angaben nun alle namhaften ERP-Anbieter ab, sei es JD Edwards, SAP, Oracle oder Salesforce.

Bodo-Kahl
Bodo Kahl

In naher Zukunft sollen die Produkte der Gesellschaften in einer integrierten Plattform zusammengeführt werden, die Kunden ein Leistungsspektrum bietet, das tiefer und breiter ist als bisherige Einzellösungen. Sie wird dabei sowohl den Bereich User Identity und Access Management als auch Cyber Security, Vulnerability Management, Threat Detection und Data Protection beinhalten.

„Wir haben uns zusammengetan, um die erste umfassende automatisierte Compliance- und Risikomanagementlösung der Branche zu entwickeln. Unsere Technologie führt konzertierte Finanz- und Datenschutzkontrollen durch und schützt gleichzeitig alle wichtigen Geschäftsanwendungen vor Bedrohungen der Cybersicherheit“, erläutert Bodo Kahl.

 

Lösungen für komplexe SAP-Security-Probleme

SAST SOLUTIONS verfügt durch den Zusammenschluss über zahlreiche Instrumente, um bei bislang ungelösten Problemen unterstützen zu können. Großkunden standen mit Produkten, die SAP erworben, aber bisher noch nicht ganz integriert hat, wie beispielsweise Ariba oder SuccessFactors vor der Herausforderung, Berechtigungen ihrer Mitarbeitenden über alle Applikationen zu tracken und die Accounts zu managen.

Ralf-Kempf
Ralf Kempf

Treten beispielsweise beim Joiner-Mover-Leaver-Problem etwa Mitarbeitende aus, sollen gleichzeitig alle Accounts, alle Geräte gesperrt und alle Berechtigungen weltweit in allen Systemen entzogen werden. Ralf Kempf erklärt: „Die Zugriffe in all diesen Subsystemen transparent verwalten und reviewen – das konnten wir bislang für SAP. Der entscheidende Mehrwert ist jetzt ein systemübergreifender Überblick über Identitäten und Accounts.“

Bodo Kahl betont, dass SAST SOLUTIONS künftig als Teil der Pathlock-Gruppe viele solcher Probleme lösen kann, etwa das Zertifizierungsthema mit dynamischen Workflows, ab sofort webbasiert, auch mobil, und sehr einfach anwendbar. Oder Benutzer-Analysen, die statt theoretischen Kann-Ergebnissen durch Prüfung der Belegschlüssel Differenzen faktisch erkennen.

„All dies erklärt, warum wir das Angebot, Teil dieses neuen großen Ganzen zu werden, keinesfalls ausschlagen konnten – als einmalige Chance zur Weiterentwicklung und Expansion, die uns und unseren Kunden vollkommen neue Welten an Möglichkeiten eröffnet“, meint Ralf Kempf.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Martin-Mueller-SAP

Entlastung der SAP-IT: Auffälligkeiten in SAP-Applikationen entdecken und beheben

SAP Security-Monitoring ist ein Baustein zur Absicherung von SAP-Landschaften. Angriffsversuche auf SAP-Applikationen sollen so frühzeitig …