Sichere SAP-Transformation in die Cloud manuell fast unmöglich

Die DSAG forderte von SAP bei den DSAG-Technologietagen 2021 „sichere Transformationspfade in die Cloud“. Von Klaus Wesp (SNP) wollte ich wissen, wie Unternehmen bei der Transformation in die Cloud mehr Orientierung durch Projekt-Roadmaps, Optionen und Referenzarchitekturen gewinnen können.

Als Gast eines Expert-Talks zur IT-Onlinekonferenz 2021 „Wie sich IT-Entscheider auf die SAP-Zukunft vorbereiten“ am 24. März erläutert er wie man den maßgeschneiderten Umzug in die Cloud erreichen kann, und zwar mit minimalem Risiko und nahezu ohne Ausfallzeiten (Downtime) realisiert.

 

Herr Wesp, welche Trends beobachten Sie in Bezug auf SAP S/4HANA-Transformationen?

Klaus Wesp: Wir sehen als Trend, dass großen Kunden aus den Branchen Retail und Energie (IS-U) ihre SAP S/4HANA-Transformationen konkretisieren, vor allem auch mit Datenmengen jenseits von 50 TB.

 

Motivation für SAP- und Cloud-Transformation

Welche Rolle spielt die Cloud-Nutzung (IaaS, PaaS, SaaS) für SAP-Kunden?

Klaus WespFür Kunden bedeutet die Cloud-Nutzung eine Erhöhung der Flexibilität und bietet Möglichkeiten zur Einsparung von Kosten, da Hardware Ressourcen nicht mehr lokal gebunden werden. Kunden können somit agil arbeiten und die Skalierbarkeit der SAP-Systemlandschaft anpassen.

Daher sehen unsere Kunden einen hohen Nutzen durch Infrastructure-as-a-Service, da hier die SAP-Systeme aufsetzen. Grundsätzlich agieren wir Cloudanbieter unabhängig, sehen aber mit unserem strategischen Partner Microsoft einen hohen Bedarf, Kunden Cloud-Ready zu machen und sie auf den Weg nach S/4HANA in die Cloud zu begleiten.

Mit „RISE with SAP“ können wir mit unseren Software-Lösungen direkt in die Cloud transformieren.

 

Wo sehen Sie die größten die Herausforderungen für IT-Entscheider — und wie meistert man die?

Wir sehen die folgenden Herausforderungen im Markt:

Anwendungsplattform modernisieren: Hierbei geht es darum, flexibler und agiler mit den Systemlandschaften zu werden. Dies kann durch eine Migration oder Transformation der Daten in die Cloud erreicht werden. Viele Kunden planen zunächst den Umzug in die Cloud und erst danach S/4HANA-Transformationsprojekte.

Kosteneffizienter arbeiten: Durch einen Cloud-Move kann die Nutzung der Ressourcen wie Hauptspeicher und CPU dem Bedarf in der IT angepasst werden. So kann auf Veränderungen im Markt schnell und flexibel reagiert und der Verbrauch an Ressourcen angepasst werden.

IT agiler gestalten und Projektstau auflösen: Anstehende Projekte müssen priorisiert werden, um einerseits auslaufenden Zeitfenstern entgegenzulaufen. Andererseits muss auf sich ändernde Marktbedingungen geachtet und Projekte entsprechend diesen geänderten Marktbedingungen angepasst werden.

 

Cloud-Roadmap für SAP-Systeme

Was gehört in eine Cloud-Roadmap und welche Bedeutung haben Referenzarchitekturen?

Zunächst benötige ich für eine Cloud-Roadmap eine Cloud-Vision, die sich aus den Anforderungen des Business ableiten lässt. Daraus lässt sich eine Cloud-Strategie entwickeln, die mit konkreten Zielen belegt ist. Anschließend geht es in die Planung und das Design der Cloud.

Ein wesentlicher Bestandteil für den Weg in die Cloud sind dann Cloud Readiness Assessments und Workshops – so wie wir sie bereits für den Weg nach SAP S/4HANA kennen: Es müssen Prozesse für den Betrieb der Applikationen definiert werden und ein geeignetes Betriebsmodell erstellt werden. Nach einem erfolgreichen Go-Live geht es darum, langfristig Systemlandschaften erfolgreich in der Cloud zu betreiben. Dazu sollten Optimierungspotentiale gesucht und Automatismen im Betrieb erstellt werden.

In einer Referenzarchitektur werden bewährte Methoden für die Ausführung von SAP-Systemen veranschaulicht, die den Betrieb, unter anderem auch in Hochverfügbarkeitsumgebungen und Notfallszenarien, in den unterschiedlichen Cloud Umgebungen unterstützen. Die Referenzarchitektur stellt somit die Basis für ein verlässliches Cloud Fundament dar. Sie beschreibt ein gängiges Produktionssystem mit allen erforderlichen Komponenten.

 

Wie läuft dann die technische Cloud-Transformation ab?

Die technische Cloud-Transformation ist so individuell wie jeder Kunde und somit jedes anstehende SAP-Projekt. Aber in der Grundstruktur sind auch die technischen Cloud-Transformationen ähnlich.

Da eine 1:1 Übertragung in den wenigsten Fällen sinnvoll erscheint, werden bereits an dieser Stelle Optimierungen deutlich – das bedeutet, dass bereits in diesem Schritt Releasewechsel, Betriebssystemwechsel, Datenbankwechsel und Konsolidierungen eingeplant durchgeführt werden können.

Technisch bedeutet es, dass auch in diesem Schritt bereits die unterschiedlichen Migrationsszenarien erörtert werden und Test-Migrationen durchgeführt werden, um bei einem Go-Live mit einer möglichst geringen Downtime umschalten zu können.

 

Automatisiertes Cloud-Sizing für SAP-Systeme

Was erfahren wir von Ihnen bei der IT-Onlinekonferenz 2021?

Wir zeigen an Projektbeispielen und live, wie SNP mit unserer CrystalBridge End-to-End Software Solution dabei helfen kann, mit automatisierten und geführten Abläufen bei SAP S/4HANA Transformationen und auch den Cloud-Move zu unterstützen. Hier registrieren …

 

Was wird 2021 das dominierende Thema in der SAP-Community?

SAP S/4HANA Transformationen sind unternehmenskritisch und bleiben relevant. 2021 starten die „Großen“ mit ihren Planungen. Wellenkonzepte und Downtime-Reduktion werden immer wichtiger.

Branchen wie Retail und IS-U stehen in den Startlöchern. SAP-Landschaften werden neu aufgestellt und alte Konzepte bezüglich der Architektur hinterfragt und angepasst.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

SAP- / Cloud-Transformation bei der ITOK21:

Sie können die Empfehlungen von Klaus Wesp bei der #ITOK21 live (22.03. – 25.03.) oder als Aufzeichnung verfolgen und eigene Fragen an den Experten stellen.

Bei der IT-Onlinekonferenz geben IT-Entscheider vier Tage lang Erfahrungsberichte, wie sie sich auf die SAP-Zukunft vorbereiten, die IT-Automatisierung, die SAP-Sicherheit, die Cloud-Transformation, das Management hybrider Multi-Cloud-Umgebungen und den S/4HANA-Umstieg meistern. Zusätzlich gibt es vielfältige Interaktions- und Networking-Möglichkeiten.

ITOK21-SAP-S/4HANA

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Tanja-Sprenger

SAP SuccessFactors Recruiting: Einführung und Roll-Out

Auch bei der Einführung der SaaS-Lösung SAP SuccessFactors Recruiting muss man viele Details beachten, damit …