Solides Fundament ist Voraussetzung für S/4HANA-Transformation

Wie kommt man zu einer belastbaren S/4HANA-Transformationsstrategie? Diese Frage stellen sich Unternehmen, wenn Sie an die Zukunft denken — und hin und wieder verlaufen sie sich im Dschungel der Komplexität.

Mit der SAP S/4HANA-Transformation soll es in der Regel auch darum gehen, langfristige strategische Ziele und Entwicklungspotentiale zu realisieren und das Business auf das nächste Level zu heben. Wir gaben daher die Frage nach der Transformationsstrategie an Michael Brecht (SAP Solution Architect | Nagarro ES) weiter.

Dzifa Buati (Business Program Lead SAP S/4HANA | CEWE) und Michael Brecht geben in bei der ITOK22 einen Einblick in die Vision und den Weg, wie CEWE ihre Organisation weiterentwickeln will. Ferner erläutern sie die Entscheidungen, die einer nachhaltigen Transformation zugrunde liegen. Registrieren Sie sich jetzt für den Expert-Talk mit Dzifa Buati und Michael Brecht. Gerne können Sie in der Livesendung individuelle Fragen an die Gäste stellen.

 

Herr Brecht, wo liegen die Herausforderungen, eine S/4HANA-Transformationsstrategie zu entwickeln?

Michael-Brecht-NagarroMichael Brecht: Die Herausforderungen bei der SAP S/4HANA-Transformation sind vielfältig – es handelt sich hier schließlich um ein Mammutprojekt, das nicht nur präzise umgesetzt werden muss, sondern ebenso detailliert strategisch geplant werden muss. Dabei spielt dann auch nicht nur die IT eine Rolle; denn, wenn wir von einer gelungenen Transformation sprechen, betrifft das alle Bereiche eines Unternehmens.

Das Ziel ist meist ein Intelligent Enterprise. Also ein Unternehmen, bei dem alles ineinandergreift, dessen Prozesse end-to-end aufgesetzt sind und die wenig menschliches Eingreifen erfordert. Diese holistische Herangehensweise ist erstrebenswert, einfach ist sie aber sicherlich nicht. Denn jedes Unternehmen hat eine ganz eigene Ausprägung, eine One-Size-Fits-All-Lösung gibt es für Transformationsprojekte als Gesamtes nicht.

Zwar hilft Standardisierung, wo sie Sinn macht, keineswegs ist sie aber ein Blueprint. Daher identifizieren und definieren wir mit unseren Kunden die ganz individuellen Ziele und Mehrwerte und machen die Abhängigkeiten der einzelnen Entscheidungen im Projekt transparent.

 

Belastbare Transformationsstrategie für S/4HANA

Wie bereiten Sie SAP-Anwenderunternehmen und Entscheider auf die Transformation vor?

Wir beginnen klassisch und schauen uns den Status Quo an. Meist ziehen wir hier schon die diversen Reports der SAP zu Hilfe, wie beispielsweise den SAP Readiness Check 2.0, den Process Discovery Report oder den SAP Innovation and Optimization Pathfinder Report.

In einer Vorstudie evaluieren wir die Ausformulierung verschiedener Szenarien und deren Wichtigkeit für die SAP S/4HANA Transformation. Unsere Differenzierung hierbei ist unsere Erfahrung in der SAP-Beratung. Durch langjährigen Wissensaufbau und -transfer nicht nur in der On-Prem, sondern auch in der Public Cloud wissen wir, welche Herausforderungen Unternehmen haben. Wir sind nämlich selbst auch Anwender von SAP S/4HANA. Und das übrigens sei 2016.

Insofern können wir zusätzlich auch auf einer intuitiven Ebene mit unseren Kunden sprechen und die Argumente auch dort darstellen. Als Exkurs sprechen wir auch gerne darüber, wie unsere IT-Landschaft unsere Unternehmenskultur mit vorantreibt und wie wir glücklicherweise direkt optimal für die Corona-Herausforderungen gewappnet waren.

… und was sind aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen während der eigentlichen Transformation?

Die große Herausforderung ist es, alle Mitarbeitenden gleichermaßen gut während und nach der Transformation mitzunehmen. Das betrifft wieder nicht nur die IT, sondern auch alle anderen Fachbereiche und natürlich auch alle Entscheidungsträger. Hier spielt tatsächlich das Durchhaltevermögen eine sehr große Rolle, denn Transformationsprojekte sind nicht innerhalb weniger Wochen abgeschlossen.

Ein langfristiges, gemeinsames Ziel wirkt hier aber Wunder – da sind dann auch kurzfristige Rückschläge kein Grund mehr sich aus dem Konzept bringen zu lassen. Wir haben gelernt: Es kommt vor allem auf das Fundament an, auf dem die Transformation stattfindet.

 

Beispiel für Business-Transformation mit S/4HANA

Welchen Stellenwert hat das S/4HANA-Transformationsprojekt im Rahmen der Business-Transformation bei CEWE?

SAP S/4HANA bei CEWE ist sowohl der Ausgangspunkt, aber auch der Fokus der Business-Transformation — vor allem für die administrativen Bereiche. Zukünftig wird alles darauf aufbauen. Und das macht es so unheimlich spannend. Das ERP als Grundlage für die Weiterentwicklung in den nächsten Jahren ist auf den ersten Blick vielleicht nicht naheliegend.

Denn klar ist, dass die Innovationen üblicherweise nicht im ERP stattfinden. Aber andererseits ist auch klar: Erst durch ein erstklassiges ERP können innovative Projekte durch Integrationen zu echten, ganzheitlichen Innovationen werden. Somit wird mit dem S/4HANA-Programm die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt.

 

Was erfahren wir in Ihrem Erfahrungsbericht über S/4HANA-Transformation bei CEWE während der IT-Onlinekonferenz 2022?

Der Weg zur S/4HANA Transformation ist länger als man denkt und ist nicht einfach. Darauf muss man sich einstellen. Gemeinsam mit Dzifa Buati (Program Lead SAP S/4HANA | CEWE) erläutern wir im Erfahrungsbericht, wie das bei CEWE gelungen ist. Jetzt anmelden.

 

Was wird 2022 das dominierende Thema in der SAP-Community?

Aus unserer Sicht ist die Entwicklung rund um das Thema SAP in der Cloud enorm spannend. Es ermöglicht flexible und agile Herangehensweisen und die Nutzung innovativer Lösungsansätze. Schon heute ist das ein Game-Changer mit enormem Potential.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

S/4HANA-Kundenbeispiele bei der ITOK22

ITOK22-SAPSie können diesen und alle Beiträge der #ITOK22 live (24.01. – 27.01.22) oder als Aufzeichnung (sofern Sie sich für den jeweiligen Expert-Talk registriert haben) verfolgen und eigene Fragen an die Expertinnen und Experten stellen.

Beim siebten Gipfeltreffen der SAP-Community geben SAP-Kunden vier Tage lang Erfahrungsberichte aus S/4HANA-Projekten, SAP-Optimierungen, Business-Transformationen und zur Automatisierung. Zusätzlich gibt es vielfältige Interaktions- und Networking-Möglichkeiten.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Multi-Tenant-Cloud ERP: Vorteile und Möglichkeiten

Werden Unternehmen durch die ERP-Transformation in die Cloud wirklich reaktionsschneller, vernetzter und flexibler? Und welche …