Was muss ich am SAP-Berechtigungswesen bei der Umstellung auf S/4HANA ändern?

0
Posted 2. Juli 2018 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

Rollen und Berechtigungen sind von zentraler Bedeutung für die Sicherheit einer SAP-Landschaft. Die neue Architektur und Datenbankstruktur von S/4HANA hat Auswirkungen auf das SAP Berechtigungswesen.

Wir fragten Jennifer Schmider, Manager SAP HANA Services bei Xiting, wie groß der Änderungsbedarf ist, welche Erfahrungen Unternehmen bei der Umstellung auf S/4HANA machen und wann man mit den Vorarbeiten beginnen sollte.

Jennifer Schmider ist Gast eines Expert-Talks während der Onlinekonferenz „Ihr Weg nach SAP S/4HANA“. Sie berichtet dort ausführlich zu diesem Themengebiet. Im Rahmen der Onlinekonferenz werden viele verschiedene grundlegende Fragestellungen (Strategie, Sicherheit, Compliance, Schulungen, Orchestrierung, Betrieb, Backup & Recovery, Testmanagement, Eigenentwicklungen, Stammdatenmanagement u.v.m.) zur Vorbereitung und Durchführung einer SAP S/4HANA Migration behandelt.

 

Frau Schmider, wo unterscheiden sich SAP ERP und S/4HANA in Bezug auf Rollen und Berechtigungen hauptsächlich?

Jennifer Schmider XitingJennifer Schmider: Eine der größten Umstellungen werden Sie mit der Einführung von S/4HANA Finance erkennen, welches bereits als Add-On für ECC Systeme bekannt ist, aber mit SAP S/4HANA zwingend erforderlich wird. Es bringt viele neue Funktionen mit sich, wie. z. B. das neue Hauptbuch, den Geschäftspartner-Ansatz sowie das neue Central Journal.

Die Umstellung auf die vielen neuen Transaktionen und SAP Fiori Apps erfordern auch wesentliche Änderungen an Rollen und den zugehörigen Berechtigungsobjekten. Dadurch bedingt die Migration auf SAP S/4HANA häufig eine Optimierung oder sogar eine anteilige Neugestaltung des aktuellen Rollenkonzepts.

 

Welche Anpassungen sind denn vor einer Umstellung auf S/4HANA zwingend notwendig?

Sie sollten vor einer Migration auf S/4HANA unbedingt ihr aktuell implementiertes Berechtigungskonzept unter die Lupe nehmen. Wie sieht ihr aktuelles Rollenkonstrukt aus? Sind die Rollen im Kontext der SU24 erstellt worden oder enthalten Berechtigungsrollen veränderte und manuelle Berechtigungsobjekte? Wurden die gesetzlichen und internen Vorgaben in den bestehenden Rollen berücksichtigt? Werden im Rahmen der S/4HANA Migration auch neue Prozesse eingeführt?

Die Implementierung des neuen SAP Berechtigungskonzepts sollte auf Basis von Funktionsrollen erfolgen. Dabei umfasst eine Funktionsrolle alle Berechtigungen, die zur Ausführung der zugrundeliegenden Tätigkeiten erforderlich sind. Diese sollten im Grundsatz eine Unterscheidung von lesenden Zugriffen, buchenden Vorgängen und Tätigkeiten im Umfeld der Stammdatenverwaltung berücksichtigen, um potentielle IKS-Konflikte aufgrund von Funktionstrennungsverletzungen bestmöglich zu vermeiden.

 

Wie hoch ist der Anpassungsaufwand?

Der tatsächliche Aufwand ist von vielen Faktoren (Eigenentwicklungen, Einführung neuer Prozesse, implementiertes Berechtigungskonzept, gesetzliche und interne Vorgaben, etc.) abhängig, sodass pauschal keine Aussage getroffen werden kann. Es muss vor Beginn des eigentlichen Migrationsprojekts eine Analyse der bestehenden Rollen und Transaktionen durchgeführt werden, um den Aufwand abschätzen zu können.

 

Welche Erfahrungen haben Kunden bei einer Umstellung gemacht?

Oftmals unterschätzen Kunden die Migration auf S/4HANA, weil sie SAP S/4HANA als unmittelbarer Nachfolger der SAP Business Suite wahrnehmen. Jedoch stellt SAP S/4HANA eine neue Produktlinie der SAP dar und ist keine Weiterentwicklung von SAP ERP. Eine 1:1 Umstellung von der alten auf die neue Lösung ist deshalb nicht möglich.

 

Wie lange vor der produktiven S/4HANA-Nutzung sollte man sich zur Überarbeitung der SAP-Rollen und SAP-Berechtigungen Gedanken machen?

Die Berechtigungen sind ein wichtiger Bestandteil des Projekts und aufgrund der vielen Veränderungen ist mit hohen Zeitaufwänden zu rechnen, sodass sie wie alle anderen Arbeitspakete schon in der Vorbereitungsphase berücksichtigt werden sollten.

 

Was wird für Sie in den kommenden 12 Monaten das dominierende Thema in der SAP-Community?

Entwicklung von S/4HANA Cloud und on-premise.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

 

In einem Expert-Talk zur Onlinekonferenz „Ihr Weg nach SAP S/4HANA“ berichtet Jennifer Schmider (Xiting), was sich ändert und was man vorbereitend an den Rollen und Berechtigungen tun muss, um den reibungslosen Betriebsübergang und die Compliance sicherzustellen:

Programm-Onlinekonferenz-2018

Sie können kostenfrei an dieser Onlinekonferenz mit diversen „Expert-Talks“ rund um S/4HANA-Migrationen teilnehmen und alle Beiträge live (10.09. – 12.09.18) oder als Aufzeichnung verfolgen.

Sie haben eine Frage an die Expertin zu diesem Thema? Senden Sie diese an die Redaktion, dann bauen wir Ihre Frage gerne in den Expert-Talk ein.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Anzeige

Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.