Wie sich IT-Entscheider auf die SAP-Zukunft vorbereiten: IT-Onlinekonferenz

ITOK21-SAP-IT-AbteilungDie IT-Onlinekonferenz vom 22.-25. März 2021 gibt Antworten auf die Frage: „Wie können sich IT-Entscheider auf die SAP-Zukunft vorbereiten?“

SAP-Kunden berichten gemeinsam mit SAP und SAP-Partnern, wie sie die IT-Automatisierung, die SAP-Sicherheit, die Cloud-Transformation, das Management hybrider Multi-Cloud-Umgebungen und den S/4HANA-Umstieg meistern.

Besonderes Augenmerk liegt zusätzlich auf Interaktion und Networking, das bei Online-Formaten oft zu kurz kommt: Es gibt virtuelle Networking-Möglichkeiten, After-Work-Veranstaltungen, Meet-the-Speaker und andere interaktive Formate.

Konferenz-Beiträge finden kompakt als etwa halbstündige Expert-Talks statt: Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) führt wie gewohnt durch die Gespräche und interviewt die Talkgäste. Ihre persönlichen Fragen können Sie bereits im Vorfeld an die Redaktion oder während jedes Beitrags an die Expertinnen und Experten stellen. Direkt nach jedem Gespräch können Sie die Sprecherinnen und Sprecher (online) treffen, sich miteinander austauschen oder ihre Fragestellungen vertiefen.

Registrieren Sie sich für einen oder mehrere Vorträge, oder schauen Sie sich die Aufzeichnung an, falls Sie terminlich verhindert sind. Nehmen Sie teil und verpassen Sie nicht das SAP-Community Event für IT-Verantwortliche im Jahr 2021! 2018 hatten sich über 2.300, 2019 über 3.500 und 2020 über 4.100  und im Januar 2021 bereits knapp 3.000 Teilnehmende registriert. #ITOK21

Eine Bitte: Empfehlen Sie die IT-Onlinekonferenz bitte an Kolleginnen und Kollegen im eigenen Unternehmen oder Netzwerk weiter, denn uns erwarten kompakte Erfahrungsberichte von SAP-Kunden zu den wichtigsten SAP-Themen!

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

ITOK21-März-Programm

RISE with SAP: ERP-Modernisierung mit Köpfchen

S/4HANA Private Cloud Edition und Business-Transformation-as-a-Service

Axel-Vetter-SAPSAP hat Ende Januar 2021 „RISE with SAP“ – das neue Cloud-Angebot für Kunden aller Branchen und für jede Ausgangssituation in Bezug auf ihre Transformation –  veröffentlicht. Axel Vetter (SAP) wird erläutern, was „RISE with SAP“ beinhaltet, was die Neuerungen der „S/4HANA Cloud Private Edition“ ausmacht und warum dieses Angebot die TCO der SAP-Nutzung verbessern kann.

Wir werden diskutieren, wie die Transformation in die Cloud mit der Transformation der ERP-Prozesse auf Basis von SAP S/4HANA verbunden werden kann. Der zum Unternehmen passende Nutzungsgrad von Cloud-Services kann die Kapazitäten freisetzen, die gerade jetzt für die gezielte Weiterentwicklung der Anwendungsunterstützung für die Fachbereiche gebraucht werden.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
22.03. | 15 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

S/4HANA-Umstellung Cloud-Transformation Business-Transformation-as-a-Service

SAP-Community Trends 2021 und Networking

Was 2021 wichtig wird | Einladung zum Networking
Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) fasst zusammen, was aus seiner Sicht 2021 in der SAP-Community wichtig wird, und lädt alle Interessierten zum Networking ein.

Bitte kommen Sie rechtzeitig, um die korrekten technischen Einstellungen (Browser, Lautsprecher, Mikrofon etc.) zu prüfen:

SAP-Community-networkab 15:45 Uhr virtueller Check-In
16:00 Uhr SAP-Trends 2021 (Helge Sanden)
16:15 Uhr SAP-Community Networking | open end

Die Teilnahme ist ohne Registrierung (http://wir-treffen-uns.de) möglich. Am einfachsten laden Sie den Terminkalender-Eintrag mit technischen Hinweisen zu Browser-Einstellungen herunter:

Terminkalender-Eintrag herunterladen …
22.03. | ab 15:45 Uhr (nur live – keine Aufzeichnung)

SAP-Testautomatisierung heute

Kontinuierliche Release-Zyklen werden Realität

Wenn SAP-Kunden nicht in der Lage sind, zeitnah auf Marktdruck zu reagieren, die Kundenzufriedenheit permanent hoch zu halten oder dem Wettbewerb wieder einmal einen Schritt voraus zu sein, sind die Gründe hierfür beispielsweise:

  • zu große Testzeitzyklen
  • die fehlende Verfügbarkeit von Testressourcen
  • und der Aufwand zur Erstellung von „klassischen“ automatisierten Tests.

Wie können Fachbereiche entlastet werden? Achim_Töper_Basis TechnologiesMatthias Nitschke (promantis) und Achim Töper (Basis Technologies, Foto) berichten, wie SAP-Kunden es schaffen, Fehler in Major Changes mit Hilfe automatisierter Komponententests früher zu identifizieren.

Ergebnis ist eine testgetriebene Entwicklungsumgebung, die kürzere Release-Zyklen ermöglicht. Sie bekommen Erfahrungsberichte zur Projektinitiierung und der Durchführung — und Einblicke in die Entscheidungsfindung zur Toolauswahl.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.03. | 09:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

IT-Automatisierung S/4HANA-Umstellung DevOps und SAP

Migros-Genossenschafts-Bund: Erfahrungsbericht

Modernes Qualitätsmanagement für die SAP S/4HANA-Transformation

Bei der Umstellung auf SAP S/4HANA spielen Qualitätssicherung und Testing eine zentrale Rolle, denn sämtliche SAP-Geschäftsprozesse müssen auch nach der Transformation reibungslos und performant laufen. Nur so lassen sich negative Auswirkungen auf kritische Geschäftsprozesse gezielt vermeiden.

Erfahren Sie von Thomas Bertogg (Leiter Test- & Releasemanagement, Schweizer Migros-Genossenschafts-Bund (Foto)) und Amir Khan (Micro Focus), wie Migros modernes Qualitätsmanagement für seine SAP S/4HANA-Transformation erfolgreich in der Praxis etabliert hat, welche Aspekte hierbei unbedingt zu beachten sind und welche Möglichkeiten es gibt, die Qualitätssicherung und das Testing innerhalb des Migrationsprozesses zu S/4HANA einfach und effektiv zu gestalten.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.03. | 10:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Testmanagement S/4HANA-Umstellung Qualitätsmanagement

SWISS KRONO Group: Erfahrungsbericht

Jira effektiv für die SAP S/4HANA-Transition nutzen

Mit dem Solution Manager stellt SAP eine umfangreiche, aber auch sehr komplexe Lösung für Betrieb und Transformation der SAP-Landschaft zur Verfügung. Kunden, die eine schlankere Lösung bevorzugen, werden bei Drittanbietern fündig.

REALTECH-Franz-Hiltscher-Portrait-rechts-webAndreas Raml (Head of Group IT, SWISS KRONO Group) und Franz Hiltscher (REALTECH, Foto) berichten, warum sich Swiss Krono für eine Best-of-Breed-Lösung im Rahmen der SAP S/4HANA-Transition entschieden hat, und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben. Der Fokus liegt dabei auf dem Change-Management, der Synchronisation der Entwicklungssysteme (Retrofitting) sowie der nahtlosen Integration in Jira.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.03. | 11.30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

DevOps S/4HANA-Umstellung Jira

EnBW Praxisbeispiel: Cloud-Services zur Archivierung

Tschüss ArchiveLink, hallo CMIS

Im Jahr 2021 zeichnet sich ein deutlicher Trend in Sachen Dokumentenmanagement ab: „CMIS“. Doch was bedeutet der Wechsel von ArchiveLink zur neuen cloudoptimierten und damit zukunftsorientierten Schnittstelle CMIS? Wie schafft man einen Übergang? Was passiert mit den alten ArchiveLink-Dokumenten und welche Chancen bringt die Schnittstelle mit sich?

Ein Blick in die Praxis beantwortet diese Fragen und zeigt, dass der Change in Sachen Schnittstelle jetzt angegangen werden sollte: Armin Rehm (Servicemanager, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Foto) berichtet von seinen Erfahrungen, und weshalb er sich dazu entschieden hat, das Projekt CMIS frühzeitig anzugehen. Benny Schröder (Head of R&D, KGS) vermittelt zudem wertvolles Hintergrundwissen, wie der Übergang von ArchiveLink nach CMIS technisch so pur und effizient wie möglich gelingt.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.03. | 13:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

S/4HANA-Umstellung Cloud-Transformation Archivierung von Dokumenten und Daten

Automatisierung komplexer IT-Prozesse

Hyperautomation mit SAP – der Booster für die IT-Abteilung

„Immer mehr Unternehmen entdecken das Potenzial der Automatisierung. Insbesondere in komplexen Systemumgebungen mit SAP ergeben sich enorme Möglichkeiten. Durch den Einsatz einer digitalen Belegschaft können Projekte, Arbeitsabläufe und letztendlich auch komplexe Migrationen erheblich optimiert werden“, sagt Ricardo Ullbrich, Digital Workforce Manager bei Blue Prism.

Wir alle wollen möglichst schnell und reibungslos unsere Projekte und Anfragen umsetzen. Die dafür notwendigen Technologien haben wir auch im Einsatz, um eine solche Antwort liefern zu können, allerdings stellt diese Vielfalt auch eine Herausforderung dar. Mittels intelligenter Automatisierung können IT-Organisationen einen höheren Nutzen aus ihren bestehenden Systemen ziehen und gleichzeitig von geringeren Kosten und schnellerer Wertschöpfung profitieren.

Barbara Zuzana Bodnar (Deutsche Telekom IT Solutions) und Ricardo Ullbrich (Blue Prism) erläutern anhand von Kundenprojekten, wie die Umsetzung in der Praxis aussehen kann und welche Vorteile IT-Abteilungen dadurch erhalten.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
23.03. | 14:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Robotic Process Automation (RPA) IT-Prozessoptimierung IT-Automatisierung

Erfahrungsbericht Frankonia: S/4HANA im Visier

Vorbereitung der S/4HANA-Transformation mit West Trax Nutzungsanalyse und Telekom Trigon-Modell

Frankonia Handels GmbH & Co. KG ist Deutschlands Marktführer im Bereich Jagd und Sportschießen. Um seine Wettbewerbsposition zu stärken, will das Unternehmen sein SAP ERP-System auf SAP S/4HANA transformieren. Dafür clusterten die Digitalisierungsexperten der Telekom mithilfe des Trigon-Modells sämtliche IT-Herausforderungen. Per West Trax KPI Analyzer Innovation App analysierten sie Nutzungsverhalten und Reifegrad, und definierten — auf Basis der ermittelten Fakten — Sofortmaßnahmen für einen schnellen, sicheren und störungsfreien Wechsel auf SAP S/4HANA.

„Unter unseren Mitarbeitern sind viele Jäger und Sportschützen. So bieten wir eine kompetente Beratung und behaupten uns im Wettbewerb“, sagt Christian Eichhorn (CIO, Frankonia). „Nun wollen wir mit SAP S/4HANA Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit auch in puncto Digitalisierung weiter schärfen – noch deutlich vor der Wechselfrist 2027.“

Gemeinsam mit Sonja Stäglich und Siegfried Hannes (beide Deutsche Telekom) gibt er einen Erfahrungsbericht zum Projektverlauf und den weiteren Plänen. Zusätzlich bekommen Sie exklusiv die bisher unveröffentlichten Ergebnisse einer SAP-Community-Umfrage zur S/4HANA-Umstellung und SAP-Betriebsmodellen präsentiert.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
23.03. | 15:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

S/4HANA-Umstellung Nutzungsanalyse SAP ERP Hybrides Multi-Cloud-Management

Praxisbeispiele aus Kundenprojekten

Chancen und Fallstricke mit SAP RISE und S/4HANA in der Cloud

Unternehmen stehen vor der Fragestellung, wie sie ihre Prozesse automatisieren und digitalisieren sowie ihr zukünftiges Geschäftsmodell verändern und näher an ihre Kunden kommen. SAP S/4HANA, Cloud-Plattformen wie Microsoft Azure und die jeweiligen Cloud-Produkte ermöglichen es Kunden, neue Wege in der IT zu gehen und Ideen umzusetzen, die vorher nicht möglich waren. IT-Abteilungen stehen vor einer grundlegenden Transformation, die mit einer sorgfältig ausgewählten Roadmap untermauert werden muss, um zukünftige, aber auch bestehende Geschäftsprozesse schnell, agil und flexibel unterstützen zu können.

Mit RISE with SAP geht SAP neue Wege in der ganzheitlichen prozessorientierten Ende-zu-Ende Sicht auf Basis eines Cloud-Betriebsmodelles und untermauert die langjährige Methode der Scheer: Eine prozessorientierte SAP S/4HANA Transformation. RISE bedeutet auch Veränderung für die IT-Organisation.

Robert Müller ScheerRobert Müller (Foto) und Karsten Günther (beide Scheer GmbH) zeigen anhand von Beispielen, wie Unternehmen ihre Transformationen und Veränderungen der IT-Organisation mit Scheer und Microsoft bereits erfolgreich umgesetzt haben, und was Sie daraus lernen können – und Scheer für RISE with SAP ebenso anwendet.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.03. | 09:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Cloud-Transformation S/4HANA-Umstellung Prozessorientierte Transformationen

Praxisbericht: S/4HANA während Corona eingeführt

SAP S/4HANA als digitale Wachstumsplattform im Mittelstand

Ein weltweit tätiges, mittelständisches Unternehmen aus der Kommunikationsbranche führte SAP S/4HANA ein: Als digitale Wachstumsplattform, mit SAP Fiori und Extensibility-Konzept – und das mitten in der Corona-Pandemie.

Wie lassen sich die Vorteile von SAP S/4HANA bestmöglich nutzen, auch und gerade im innovativen und wachstumsstarken Mittelstand? Welche Möglichkeiten haben SAP-Neukunden, die sich eine dauerhaft flexible Architektur als Digitalisierungsplattform wünschen? Und wie lässt sich die Komplexität einer SAP-Einführung für den Mittelstand reduzieren?

Im vorgestellten Praxisbeispiel lauteten die Antworten:

  • Implementierung von SAP S/4HANA unter Berücksichtigung der Cloud- und Software-as-a-Service-Prinzipien
  • Nutzung des auf der SAP-ACTIVATE-Methodik basierenden GAMBIT Vorgehensmodells
  • Aufbau einer zeitgemäßen On-Premise-IT-Architektur mit umfassenden Erweiterungsmöglichkeiten über API-Schnittstellen und das Extensibility-Framework („Cloud-ready“).

Dr. Thomas Fischer (Foto) und Steven Riedel (beide GAMBIT) berichten von dieser SAP S/4HANA-Einführung mit dem Fokus auf die Cloud-Fähigkeit vieler Entwicklungen. Die beiden Experten zeigen unter anderem, welche Herausforderungen auf dem Weg zu SAP S/4HANA gelöst werden mussten – insbesondere in der Realisierungs-, Test- und Cut-over-Phase – mitten in der Corona-Pandemie.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.03. | 10:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Cloud-Transformation S/4HANA-Umstellung Herausforderungen im Mittelstand

Orientierungshilfe gewünscht?

Sichere Transformationspfade in die Cloud

Klaus WespIn diesem Expert-Talk erfahren Sie, wie man hybride SAP-Systemlandschaften integriert und erweitert. Klaus Wesp (Director Transformation Management bei SNP) zeigt auf, wie Sie bei der Transformation in die Cloud mehr Orientierung durch Projekt-Roadmaps, Optionen und Referenzarchitekturen gewinnen:

Mit CrystalBridge gelingt es, Transformationsprozesse erheblich zu beschleunigen und vereinfachen. Durch die für SAP-Systeme entwickelte Software wird die Cloud-Migration mit minimalem Risiko und nahezu ohne Ausfallzeiten realisiert. Von der Planung bis zur endgültigen Durchführung deckt der SAP-Datenmigrationsansatz von SNP den gesamten Projektlebenszyklus ab. Klaus Wesp beantwortet gerne alle Fragen rund um den maßgeschneiderten Umzug in die Cloud.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
24.03. | 11:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Cloud-Transformation Roadmap-Entwicklung CrystalBridge

Praxisbeispiel Continental

Continental auf dem Weg in die digitalisierte, transformierte SAP-Welt

Marcus Flohr (Foto) und Andreas Schmidt (beide T-Systems) präsentieren die gemeinsam mit Continental entwickelte Roadmap: Wie das Unternehmen in die transformierte SAP-Welt geht und welche Multi-Cloud-Lösungsschritte gewählt werden, beispielsweise als „Sandbox“ in der Microsoft Azure Cloud.

Natürlich runden die beiden Experten den Bericht mit weiteren möglichen SAP-Digitalisierungsthemen und Use-Cases ab: Beispiele aus den Bereichen Blockchain, Machine Learning und Analytics kommen nicht zu kurz. Als Zuschauer bekommen Sie fundierte Anregungen für die Zukunft — ob innovativ oder Schritt-für-Schritt! Für jeden wird etwas Umsetzbares dabei sein.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.03. | 13:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

S/4HANA-Umstellung Cloud-Transformation Hybrides Multi-Cloud-Management

Anleitung zur S/4HANA-Roadmap-Entwicklung

Demo Case: Roadmap zu SAP S/4HANA On Premise, Public oder Private Cloud

Bei Überlegungen zur Transformation nach SAP S/4HANA stellt sich schnell die Frage, ob Public Cloud, Private Cloud oder On-Premises die richtige Wahl ist. Für die Entscheidungsfindung gibt es mittlerweile vielfältige Möglichkeiten, die es zu orchestrieren gilt:

Marcel-DeichmannMarcel Deichmann (valantic) veranschaulicht in einem abwechslungsreichen Demo-Case aus unterschiedlichen Perspektiven den Ablauf der Entscheidungsfindung und einen ganzheitlichen Beratungsansatz. Kunde, Hersteller und SAP-Partner durchlaufen einen End-To-End-Beratungsprozess mit einem Mix aus toolbasierter Evaluierung von Geschäftsprozess-Anforderungen, kompakten Technologie-Workshops bis hin zur präzisen Entscheidungsgrundlage für das optimale SAP ERP System mit einem bereits definierten Projekt-Scope für die Implementierung.

Planen Sie bitte etwa zwei Stunden Zeit ein, damit Sie alle wichtigen Schritte für die eigene Entscheidungsfindung kennen lernen. Diese Investition wird sich sicher auszahlen.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
24.03. | 14:30 – 16:30  Uhr (oder später als Aufzeichnung)

Cloud-Transformation S/4HANA-Umstellung RISE with SAP

Erfahrungsbericht Linde

Bunte Grafiken schützen nicht vor Hackern – wie SAP-Security wirklich geht

Dashboards helfen, die permanente Überwachung von SAP-Systemen abzurunden. Nicht erkannte Sicherheitsvorfälle können aber auch in den besten Dashboards nicht dargestellt werden. Besonders kritisch sind Sicherheitsvorfälle, die erst aus einer Kombination mehrerer für sich unkritischer Ereignisse entstehen.

Wir erfahren von Ralf Kempf (SAST SOLUTIONS), wie man einen solchen Incident schnellstmöglich erkennt, bewertet und dokumentiert, um entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Denn die Reaktionsfähigkeit hat — im Fall eines Angriffs — einen erheblichen Einfluss auf die zu erwartende Schadenshöhe. Andreas Feitl (Team Lead GRC Operations, Linde (Foto)) gibt uns Einblicke, wie Linde kritische und komplexe Sicherheitsvorfälle erkennt und handhabt — und teilt seine Erfahrungen und Learnings mit uns.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.03. | 09:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

SAP-Sicherheit DevOps Thread Detection

Erfahrungsberichte aus Kundenprojekten

Top Pain-Points bei Fiori-Berechtigungen

Der Einsatz von SAP-Fiori-Applikationen ist in SAP S/4HANA nicht mehr optional, sondern obligatorisch. Dies hat nicht selten die „Fiorisierung“ ganzer Geschäftsprozesse zur Folge.

Bei einer Migration nach SAP S/4HANA müssen sich SAP-Kunden also Gedanken machen, wie sie die neue Benutzeroberfläche SAP Fiori in ihre Unternehmensprozesse integrieren und eine zentrale, intuitive Benutzeroberfläche für die Endanwender schaffen können. Zugleich sollte diese zu dem bereits bestehenden SAP GUI Berechtigungskonzept passen und Compliance Vorgaben berücksichtigen.

Jennifer-Schmider-XITING„Die Berechtigungen spielen eine sehr wichtige Rolle: Bei der Migration nach S/4HANA müssen neben den klassischen SAP GUI Berechtigungen auch die Berechtigungen für die neue Benutzeroberfläche SAP Fiori konzipiert und implementiert werden“, sagt Jennifer Schmider, SAP Security Consultant bei Xiting AG. Sie berichtet, wie ein globales SAP Fiori Berechtigungskonzept entworfen und implementiert werden kann und auf welche wichtigen Punkte man achten sollte.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.03. | 10:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

SAP-Sicherheit S/4HANA-Umstellung Fiori-Berechtigungen

Aktuelle Sicherheitsbedrohungen in 2021

Automatisierung als Schutz Ihrer SAP-Landschaften

Laut IDC wurden in den letzten Jahren 64 Prozent der ERP-Systeme von Unternehmen angegriffen. Wie gelingt es Angreifern in SAP-Landschaften einzudringen, und wie können automatisierte Kontrollen helfen, dies zu verhindern. Frederik Weidemann (Chief Technical Evangelist, Onapsis) sagt: „Nur wer automatisiert, kann seine Security-Kontrollen vollständig verstehen.“ Von ihm werden wir erfahren:

  • Wie Angriffe auf SAP-Systeme aussehen und ablaufen
  • Welche Sicherheitsherausforderungen in SAP-Umgebungen bestehen
  • Wie Sie sicher in die Cloud wechseln und hybride Landschaften angehen
  • Wie Sie Ihre Unternehmenswerte mittels Automatisierung schützen können

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
25.03. | 11:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

SAP-Sicherheit IT-Automatisierung DevSecOps

Sanofi und andere Kundenbeispiele

SAP-Sicherheit auf dem Prüfstand – Ein ganzheitlicher Ansatz muss her

Befassen Sie oder Ihr Unternehmen sich gerade mit dem Thema Sicherheit? Glückwunsch, damit sind Sie nicht alleine. Ständig hört man von Cyberangriffen und die meisten Unternehmen haben bereits darauf reagiert.

Christoph NagyBeim Thema SAP-Sicherheit stoßen jedoch viele an ihre Grenzen: Unternehmen scheitern oft an der Komplexität und der geteilten Verantwortung für die sicherheitsrelevanten Bereiche von SAP. Außerdem fehlt in IT-Sicherheitsabteilungen das notwendige, spezifische Fachwissen, die SAP-Experten effizient zu unterstützen.

Christoph Nagy (SecurityBridge) erläutert uns, um welche SAP Bereiche Sie sich zuerst kümmern sollten. Sie lernen am Beispiel von Sanofi und anderen SAP-Anwenderunternehmen, warum man einen ganzheitlichen Ansatz zum Schutz der geschäftskritischen Systeme verfolgen sollte und wie Lösungen wie die SecurityBridge-Plattform dabei unterstützen können.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
25.03. | 13:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

SAP-Sicherheit Cloud-Sicherheit Zero-Trust

Transformation der IT-Organisation – Aber sicher!

SAP-Lösungen für Cybersecurity und Datenschutz

Viele SAP-Kunden beschäftigen sich zurzeit mit dem Umstieg auf S/4HANA. Auch der Bereich Security wird hierbei von immer mehr Kunden analysiert — mit dem Ziel eine Erhöhung der Sicherheit zu realisieren.

Dabei sind die Anforderungen im Bereich SAP-Applikationssicherheit von Kunde zu Kunde sehr unterschiedlich: Manche Kunden betreiben ihre SAP IT-Landschaft On-Premises, einige sind bereits „vollständig“ in der Cloud und die meisten haben inzwischen hybride Landschaften. Einige Kunden betreiben ihre SAP-Systeme selbst, andere überlassen den Betrieb einem Hoster. Zudem spielen die Unternehmensgröße und aus welchen Bereichen (IT oder Compliance) die Anforderungen kommen, eine wichtige Rolle. Daher sind die Anforderungen an die unterschiedlichen SAP Produkte im Bereich Security mannigfaltig. Die erste Herausforderung ist bereits, dass viele Kunden die unterschiedlichen SAP-Produkte und deren Möglichkeiten nicht kennen.

Martin-Mueller-SAPMartin Müller (Foto) und Arndt Lingscheid (beide SAP) möchten über diesen Vortrag eine Übersicht geben, welche Möglichkeiten SAP in diesem Umfeld bietet. Sie bekommen einen Überblick über die Positionierung der unterschiedlichen Lösungen und Services im Bereich Cybersecurity und Compliance. Hierzu werden diese Lösungen in das bekannte NIST Framework (National Institute of Standards and Technology Cybersecurity Framework) integriert und die jeweiligen Komponenten kurz erläutert. Am Ende haben Sie eine generelle Übersicht über die verschiedenen Komponenten.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
25.03. | 14:30 Uhr (oder später als Aufzeichnung)

SAP-Sicherheit S/4HANA-Umstellung Cyber-Security

Abschluss, Zusammenfassung und Networking

Zusammenfassung der IT-Onlinekonferenz 2021 und SAP-Community-Networking

Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) fasst Ergebnisse und seine persönlichen Kernerkenntnisse der IT-Onlinekonferenz 2021 zusammen. Anschließend ist die SAP-Community herzlich zum Networking eingeladen.

Bitte kommen Sie rechtzeitig, um die korrekten technischen Einstellungen (Browser, Lautsprecher, Mikrofon etc.) zu prüfen:

SAP-Community-networkab 15:15 Uhr virtueller Check-In
15:30 Uhr Kernerkenntnisse der #ITOK21 (Helge Sanden)
15:45 Uhr SAP-Community Networking | open end

Die Teilnahme ist ohne Registrierung (http://wir-treffen-uns.de) möglich. Am einfachsten laden Sie den Terminkalender-Eintrag mit technischen Hinweisen zu Browser-Einstellungen und zum Ablauf herunter:

Terminkalender-Eintrag herunterladen …
25.03. | ab 15:15 Uhr (nur live – keine Aufzeichnung)

Wir danken allen Sponsoren der fünften IT-Onlinekonferenz:
ABEX // NCMI, akquinet / SAST, Basis Technologies, Blue Prism, Deutsche Telekom, Gambit, KGS Software, Micro Focus, Onapsis, Realtech, SAP SE, SAP Deutschland, Scheer, SNP Schneider-Neureither & Partner, T-Systems, valantic und Xiting.

Wenn Sie keine Nachricht zur IT-Onlinekonferenz verpassen möchten, registrieren Sie sich gerne für den IT-Onlinemagazin Newsletter für die SAP-Community. Wir berichten ausführlich im Vorfeld und Nachgang über alle Konferenzthemen.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

SAP-Community-Executive-Summary-März21

RISE with SAP | SAP-Community Executive Summary | März 2021

Wir stellten wichtigen Branchenvertretern die Frage, wie sie „RISE with SAP“ bewerten und wollen damit …