ALDI Süd und Uniper auf dem Weg zum cloud-nativen Unternehmen

Transformation-cloud-nativeIn einem Strategiegespräch (Aufzeichnung steht on-demand zur Verfügung) haben wir Einblicke bekommen, welche unterschiedliche Strategien zwei Unternehmen auf dem Weg in die Cloud verfolgen. Beide Unternehmen gehen verschiedene Wege und ihre individuelle Geschwindigkeit, wobei das Ziel gemeinsam ist:

Cloud-Technologie mit SAP nutzen und von den Vorteilen profitieren.

 

S/4HANA-Greenfield und Cloud-first bei ALDI Süd

ALDI Süd verfolgt einen Cloud-first-Ansatz und baut, im Zuge einer SAP S/4HANA-Greenfield-Einführung, modulare Apps, falls der SAP-Standard nicht passend sein sollte und der Business Value gegeben ist. Besonders deutlich wird der Mindshift an einer Aussage von Sonja Platzköster, Senior IT Manager, ALDI International Services:

„Wir ergänzen das Projektdenken der Roll-out-Projekte um einen produktorientierten Ansatz, weil es für die digitale Transformation passend ist. Jede App hat bei uns Produktcharakter und folgt einem agilen DevOps Vorgehen mit klaren Rollen in der IT und im Business.“

 

SAP-Workload in die Azure-Cloud bei Uniper

Ganz anders ist die Situation bei Uniper, bei denen der SAP S/4HANA-Transformationsweg noch nicht entschieden ist. Beim E.ON-Carve-out hat man dort intensiv an der Cloud-Transformation der SAP-Workloads in die Microsoft Azure-Cloud (IaaS) gearbeitet. Achim Löbke, Head of Architecture & Optimization, Uniper, sagt: „Alleine die Flexibilität, bei Bedarf SAP-Systeme zu- oder abzuschalten, ist gegenüber dem On-Premises-Betrieb ein klarer Business-Case.“

Obwohl Uniper noch SAP ECC nutzt, werden SAP-Applikationen in der User Experience modernisiert oder für branchenspezifische Funktionen mittels Cloud-Technologien zukunftssicher erweitert. Welche SAP S/4HANA-Migrationsstrategie (green, brown, selektiv) verfolgt wird, soll mittelfristig entschieden werden.

 

Gemeinsamkeit: SAP BTP spielt wichtige Rolle

Trotz der Unterschiede in der Cloud-Strategie haben beide Unternehmen gemeinsam, dass die SAP Business Technology Plattform strategisch als Integrations- und Erweiterungsplattform (PaaS) genutzt wird und beide Organisationen Cloud-ready gemacht werden. Für ALDI Süd nimmt die SAP BTP eine Rolle eines modernen Toolkits ein, welches hilft, die oben beschriebenen Apps in einer SAP-integrierten Landschaft mit hoher Entwicklungseffizienz liefern und betreiben zu können.

Welche Hindernisse beim Cloud-Move aus dem Weg geräumt werden müssen, welcher Change in den Organisationen zur Zusammenarbeit von Business und IT und Richtung DevOps nötig war und wie das gelingen kann, erläuterten beide gemeinsam mit Carsten Kress und Christian Scheidel (beide SAP). Die Aufzeichnung des Strategiegesprächs mit ALDI Süd und Uniper können Sie sich (nach Registrierung) anschauen:

Jetzt Aufzeichnung anschauen …

 

Strategiegespräch

 

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

SAP-kostenlos-lernen

SAP lernen – und zwar kostenlos!

Wer sich SAP-Knowhow aneignen möchte, findet an zwei Stellen viele kostenlose Lerninhalte zu aktuellen Technologien …