SAP HCM vor dem Umstieg auf S/4HANA aufräumen?

SAP HCM findet man in der Praxis in zwei Ausprägungen: Integriert in das zentrale ERP oder in einem eigenständigen ERP-System (Side-by-Side). Bei einem Umstieg auf S/4HANA soll in der Regel auch das HCM modernisiert werden.

Von Lars Fuchs, Head of Services – Central & Eastern Europe bei EPI-USE Labs, wollte ich wissen, ob man das SAP HCM-Altsystem vor, während oder nach einem S/4HANA-Umstieg konsolidieren, von Altlasten befreien und optimieren sollte, wie man das am geschicktesten macht.

 

Herr Fuchs, wann ist bei einem HANA- oder S/4HANA-Umstieg der geeignete Zeitpunkt, SAP HCM von Altlasten zu befreien und zu optimieren?

Lars-Fuchs-EPI-USE-LabsLars Fuchs: Eine Bereinigung der Altlasten sollte auf jeden Fall vor oder spätestens während des Umstiegs erfolgen. Sonst können sich unnötige Mehraufwände ergeben, beispielsweise durch erforderliche Anpassungen wie der Custom Code Migration oder weil die Zielhardware unnötig groß dimensioniert werden muss.

Eine sorgfältige Analyse der Daten ist in der Evaluierungsphase entscheidend, denn nur so kann der Umfang identifiziert werden. In der Praxis zeigt sich, dass oft unnötige, nicht mehr genutzte Daten aufbewahrt werden. Doch gerade die Bereinigung großer Tabellen bietet erhebliches Potenzial Speicherplatz und somit auch Kosten einzusparen. Ein Richtwert: Eine Datenbankreduzierung von 3 TB auf 500 GB, spart Hardwarekosten von rund 75 bis 80 Prozent in Bezug auf S/4HANA.

 

Macht es einen Unterschied, ob ich SAP HCM Side-by-Side oder im zentralen ERP betreibe?

Ja, es macht definitiv einen Unterschied, denn bei Side-by-Side sind zwei eigenständige SAP-Landschaften zu betreiben: ERP und HCM. Dies bedeutet im ersten Moment zwar Mehrkosten, dafür wirkt es sich positiv auf die Datensicherheit und Testaufwände aus.

Hohe Testaufwände entstehen im Kontext HCM aufgrund der regelmäßig einzuspielenden Support-Packages, die wegen der gesetzlichen Anpassungen nötig sind. Im integrierten ERP-Szenario bedeutet dies dann auch noch einen zusätzlichen Testaufwand für die ERP-Komponenten.

 

Wo liegen in der Praxis die größten Knackpunkte und Hürden beim S/4HANA-Umstieg?

Aus unserer Erfahrung sind die größten Knackpunkte beim S/4HANA-Umstieg die bereits zuvor genannten Altlasten sowie schlechte Datenqualität, insbesondere bei älteren Datensätzen.

Eine der größten Hürden für Kunden sind Ressourcenengpässe für diese Art von Projekt — und fehlendes Know-how für historische Kundenanpassungen und Entwicklungen.

 

Wie gehen Sie bei der Datenbereinigung und Datenübernahme vor?

Der erste Schritt ist eine Analyse, bei der das Potenzial der zu bereinigenden Daten ermittelt wird. Solche Analysen können aufwendig sein, lassen sich aber mit Unterstützung von Tools z. B. SAP Standard Transaktion TAANA oder Add-ons von Drittanbietern wie PRISM für HCM, gut durchführen.

Sobald der Bedarf ermittelt ist, kommen Tools zum Einsatz, die entweder die Daten löschen oder bei der Migration eine selektive Datenübernahme ermöglichen, eventuell auch verbunden mit einer Datentransformation. Solche Datentransformationen können notwendig sein, um zum Beispiel die Daten zu harmonisieren oder die Datenqualität zu verbessern.

 

Wie optimiert man SAP HCM Systeme?

Wie kann man den SAP HCM Custom Code effizient aufräumen und konsolidieren?

Die effizienteste Maßnahme ist hier, nicht mehr benötigten Custom Code von vorne herein auszusortieren, um keine unnötigen Aufwände in der nachgelagerten Anpassung zu erzeugen. Standard Tools wie das ABAP Test Cockpit (ATC) können dabei schon große Teile des Custom Codes automatisiert anpassen. Trotzdem wird es immer wieder Fälle geben, bei denen ein Programmierer manuelle Restarbeiten übernehmen muss, d.h. einen voll automatisierten Prozess gibt es nicht.

Deshalb ist es ratsam, frühzeitig mit den Herstellern von Add-ons in Verbindung zu treten und die Kompatibilität der Produkte für S/4HANA abzufragen. Gegebenenfalls kann direkt vom Hersteller angepasstes Coding geliefert werden.

 

… und was ist mit Prozessoptimierungen und dem HCM-Reporting?

Prozessoptimierung ist eine absolute Chance bei diesen Projekten. Die Vorteile reichen von mehr Effizienz in den Personalprozessen bis hin zu einer hohen und homogenen Datenqualität, die für effizientes HCM-Reporting entscheidend ist. Ist dies nicht gegeben stellen sich oft manuelle Mehraufwände ein, um zum Beispiel aufwändige Excel-Auswertungen zu erstellen.

Hierbei darf nicht unterschätzt werden, dass diese Optimierungen in der Regel die Projektkomplexität erhöhen und zu einer längeren Projektlaufzeit führen. Langfristig betrachtet zahlt sich dies jedoch aus, da dadurch die zuvor genannten Mehraufwände wegfallen.

 

Was erfahren wir von Ihnen bei der IT-Onlinekonferenz 2021?

Raphael Coumont, Teamleiter SAP Basis bei HYDAC, und ich geben einen Erfahrungsbericht, wie wir das HCM-System für rund 10.000 aktive Mitarbeiter aufräumen, technisch modernisieren und im Rahmen der S/4HANA-Umstellung zukunftsfähig machen. HYDAC hat sich für den direkten Schritt auf S/4HANA mit einem Compatibility Pack (CP) entschieden. Hier anmelden …

 

Eigene SAP HCM Roadmap überarbeiten

Welche Rolle spielt „RISE with SAP für Human Experience Management (HXM)“ für zukünftige HCM- und S/4HANA-Umstellungen?

Mit „RISE with SAP für HXM“ unterstützt SAP ihre Kunden schon bei der Planung ihrer HCM-Roadmap und bietet zusätzliche Möglichkeiten das HCM-System in der „private cloud“ (S/4HANA PCE for HXM) zu betreiben. RISE with SAP hat den Vorteil, dass Kunden beispielsweise bei den zuvor genannten Planungs- und Analyseschritten von spezialisierten SAP-Partnern wie EPI-USE Labs unterstützt werden.

 

Was wird für Sie in den kommenden 12 Monaten das dominierende Thema in der HCM-Community?

Überarbeitung und Konkretisierung der HCM-Roadmap!

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

IT-Onlinekonferenz „Personalprozesse mit SAP“

Raphael Coumont (HYDAC) und Lars Fuchs (EPI-USE Labs) berichten bei der IT-Onlinekonferenz „Personalprozesse mit SAP“ am 29.09.21 von ihren Erfahrungen des laufenden Migrationsprojekts und gehen auf die Themen Datenübernahme, Datenbereinigung sowie Custom Code Migration gesondert ein.

Sie können nach Registrierung von überall teilnehmen und eigene Fragen von den Expertinnen und Experten beantworten lassen. Hier anmelden …

 

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Tanja-Sprenger

SAP SuccessFactors Recruiting: Einführung und Roll-Out

Auch bei der Einführung der SaaS-Lösung SAP SuccessFactors Recruiting muss man viele Details beachten, damit …