Anzeige


Wie werden alle Mitarbeiter fit für SAP S/4HANA?

0
Posted 11. Juli 2018 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

Ein SAP S/4HANA-Umstieg hat Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse und ist gleichzeitig ein Veränderungsprozess. Die Qualifizierung der Endnutzer, IT-Experten und Berater sollte man daher nicht vernachlässigen.

Wir fragten Thomas Jenewein, SAP Education Business Development bei SAP Deutschland, in welche Bereichen bei SAP S/4HANA-Projekten Qualifizierungsmaßnahmen notwendig sind, welche Weiterbildungsangebote er empfiehlt, was SAP unter eingebettetem Lernen versteht und wie man seine Weiterbildungsstrategie planen sollte.

Thomas Jenewein ist Gast eines Expert-Talks während der Onlinekonferenz „Ihr Weg nach SAP S/4HANA“. Er berichtet dort ausführlich zu diesem Themengebiet. Im Rahmen der Onlinekonferenz werden viele verschiedene grundlegende Fragestellungen (Strategie, Sicherheit, Compliance, Schulungen, Orchestrierung, Betrieb, Backup & Recovery, Testmanagement, Eigenentwicklungen, Stammdatenmanagement u.v.m.) zur Vorbereitung und Durchführung einer SAP S/4HANA Migration behandelt.

 

Herr Jenewein, in welchen Bereichen ist die Mitarbeiterqualifizierung beim SAP S/4HANA-Umstieg wichtig?

Thomas Jenewein: Im Endeffekt ist eine Qualifizierung für jede betroffene Zielgruppe wichtig. Vom SAP Experten in der IT oder bei Beratungshäusern, die einen Um- und Einstieg vorbereiten und durchführen, bis hin zu den Key- und Endnutzern, die mit neuen Nutzeroberflächen umgehen.

Neben Qualifikationen für die klassischen Phasen Plan-Build-Run sehen wir zudem vermehrt Bedarf für die Exploration und Innovation. Neue Techniken, wie Machine Learning, gilt es zu verstehen, jedoch auch neue Methoden, wie Design Thinking, Data Science oder Tools, wie SAP Build.

 

Die Weiterbildungsangebote der SAP sind vielfältig: Was passt für wen?

Wichtig ist, dass sich jeder — je nach Lernbedarf und bevorzugter Lernmethode — die besten Maßnahmen heraussuchen kann.

Eine gute Übersicht bekommt in den sogenannten SAP Learning-Journeys – die nach Rolle & Thema filterbar sind. Die Hauptangebote sind folgende

  • Schulungen & Zertifizierungen, die einzeln buchbar sind und im Schulungszentrum oder virtuellen Klassenzimmer (SAP Live Class) stattfinden
  • Akademien mit Zertifizierungsabschluss, z.B. zur SAP S/4 Integration oder Konversion im Klassenraum, online oder mit einem Methodenmix
  • Kundenspezifische Schulungen bei Kunden oder bei SAP maßgeschneidert — je nach Bedarf
  • Digital Lernen im SAP Learning Hub Abo mit Handbüchern, E-Learning, Communities & Foren sowie Schulungssystemen
  • Ein Unternehmensplanspiel direkt im System (ERPSim)
  • In SAP S/4HANA eingebettete Lerninhalte für Endnutzer

 

Was verstehen Sie unter eingebetteten Lerninhalten für S/4HANA-Anwender?

Dahinter steht ein neues Konzept der Hilfe & Nutzer-Assistenz. Neben beschreibenden Hilfetexten finden Nutzer nun Guided-Tours sowie über 1000 Tutorials zu Kernprozessen direkt über das Hilfemenü und können so bei Bedarf und im Arbeitskontext lernen. Die Lern & Doku-Inhalte sind Teil von SAP S/4HANA, können jedoch mit SAP Enable Now erweitert und angepasst werden.

  

Was gilt es neben den Lerninhalten und Methoden noch zu berücksichtigen?

Viele Firmen transformieren derzeit auch ihre Lernkultur – agile selbstbestimmten Teams müssen auch agil, selbstgesteuert und kontinuierlich lernen. Alte formalistische Ansätze wie: „Wir senden alle einmal im Jahr auf eine Schulung“, reichen nicht mehr aus. Neben flankierenden Change-Aktivitäten hilft hier auch der Einsatz anderer Technologien, wie Community Plattformen (wie SAP Jam) oder dezentral nutzbaren Tools zur Erstellung von Lerninhalten (wie SAP Enable Now).

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit Kunden bei S/4HANA-Umstellungen gemacht?

Es macht immer Sinn, den jeweiligen Kontext der SAP S/4HANA Umstellung anzuschauen:

  • Bin ich neuer oder bestehender Kunde. Neue Kunden benötigen definitiv auch Grundlagen.
  • Für Berater ist tieferes Wissen nötig, evtl. auch eine Zertifizierung sinnvoll.
  • Bei SAP S/4HANA Cloud macht digitales Lernen mehr Sinn, da es regelmäßige Updates gibt

Wir haben mit der Firma IDC erst kürzlich Kunden befragt – danach haben Kunden, die ihre Administratoren entsprechend befähigen, weniger Eskalationen und Supportaufwände, und sie sind ca. 10 Prozent schneller bei der Einführung. Auch steigt die allgemeine Zufriedenheit in der Firma mit der Software um ca. 15 Prozent. Das zeigt, dass sich eine Investition in Weiterbildung auszahlt.

 

Wie plant man eine Weiterbildungsstrategie für SAP S/4HANA?

Der erste Schritt ist eine Bedarfs-Analyse. Aus den ermittelten Bedarfen folgt eine Lernstrategie und Entwicklungspfade, mit zielgruppenspezifischen Lern-Empfehlungen. Wer, wann, wie letztendlich lernt, wird darin festgehalten. Danach gilt es zu planen, wo auf Standard-Lerninhalte der SAP Education zurückgegriffen wird und wo es eigene oder angepasste Lerninhalte gibt. Hier empfehlen wir auch neue digitale Lernformate — wie bereits erwähnt — zu berücksichtigen. Eine Evaluation der Ziele sollte auch schon zu Beginn mit eingeplant werden.

 

Wie lange vor der produktiven S/4HANA-Nutzung sollte man sich darüber Gedanken machen?

Schulung und Weiterbildung sollte von Anfang an ein Teil des SAP S/4HANA Projekts sein. Allgemein kann man sagen, dass man Training immer zeitlich nah am Bedarf planen sollte, sowie inhaltlich nah am Kontext – damit der Wissenstransfer auch effektiv ist.

 

Was wird für Sie in den kommenden 12 Monaten das dominierende Thema in der SAP-Community?

Jetzige Anforderungen an die digitale Transformation mit SAP S/4HANA zu managen und dabei die Zukunftsthemen — wie Machine Learning oder IoT —mit zu evaluieren und einzuführen, um neue Umsatzquellen sowie weitere Prozesseffizienz sicher zu stellen.

 

Vielen Dank für das Gespräch.

Die Fragen stellte Helge Sanden, Chefredakteur des IT-Onlinemagazins.

 

 

 

In einem Expert-Talk zur Onlinekonferenz „Ihr Weg nach SAP S/4HANA“ gibt Thomas Jenewein (SAP Education) einen Überblick in einem Webinar, welche Tutorials, SAP-Angebote und in die S/4HANA-Anwendungen integrierte Lerninhalte man kennen sollte, damit alle Mitarbeiter im Unternehmen fit für S/4HANA werden.

Sie können kostenfrei an dieser Onlinekonferenz mit diversen „Expert-Talks“ rund um S/4HANA-Migrationen teilnehmen und alle Beiträge live (10.09. – 12.09.18) oder als Aufzeichnung verfolgen.

Programm-Onlinekonferenz-2018

Sie haben eine Frage an den Experten zu diesem Thema?
Senden Sie diese an die Redaktion, dann bauen wir Ihre Frage gerne in den Expert-Talk ein.

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.