Onlinekonferenz: Wie steigen andere Unternehmen auf SAP S/4HANA um?

5
Posted 26. November 2018 by Redaktion IT-Onlinemagazin in IT-Leiter

SAP S/4HANA Onlinekonferenz 2019SAP-Anwenderunternehmen bereiten sich aktuell auf den Umstieg nach SAP S/4HANA vor: Gedanklich, planerisch oder mit Vorprojekten und PoC (Proof-of-Concept). Vor einer Migration haben die Verantwortlichen vielschichtige Fragen zu klären und (unabhängig vom Migrationstermin) Vorbereitungen zu treffen, um die spätere Komplexität zu reduzieren.

Unsere zweite Onlinekonferenz vom 29. Januar bis 01. Februar 2019 beleuchtet viele wichtige Fragen, die bei der Vorbereitung des Umstiegs für nahezu jedes Unternehmen relevant sein dürften. Alle Beiträge finden als „Expert-Talk“ statt, und wir diskutieren warum man sich um das jeweilige Thema kümmern sollte, wie man das machen kann und welche Erfahrungen andere Unternehmen gemacht haben. Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) führt Sie durch jeden Beitrag und interviewt die Talkgäste. Ihre persönlichen Fragen können Sie bereits im Vorfeld an die Redaktion und während des Talks direkt an die Gäste stellen.

Registrieren Sie sich für einen oder mehrere Vorträge, oder schauen Sie sich die Aufzeichnung an, falls Sie verhindert sind. Empfehlen Sie die Onlinekonferenz gerne an Kolleginnen und Kollegen weiter, denn hier bekommen sie kompakten Input zu SAP S/4HANA, den man sonst mühsam sammeln muss. Für die erste Onlinekonferenz im Spätsommer 2018 hatten sich über 2.300 Teilnehmer registriert. #S4OK19

SAP S/4HANA Onlinekonferenz-2019-Programm

Wie und wann planen Unternehmen den Umstieg?

S/4HANA Migration: Warum, wann und wie?
Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) informiert über aktuelle S/4HANA Trends und gibt einen Überblick zum Programm der Onlinekonferenz

Terminkalendereintrag speichern … (09:30 Uhr | 29.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen)

Wie startet man und wie unterstützt SAP?

Klarheit und Fakten – Ihr Weg zu SAP S/4HANA

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel auf SAP S/4HANA und wie beginne ich überhaupt? Anna-Maria Dostert (SAP | Business Development Specialist for S/4HANA) und Axel Vetter (SAP | Head of regional S/4HANA Team) berichten über typische strategische und technologische Fragen aus laufenden und abgeschlossenen Projekten:

Welche drei Hauptgründe sind Auslöser für den Umstieg? Beinhaltet SAP S/4HANA den Funktionsumfang von meinem ERP? Welche Möglichkeiten bietet die Cloud? Welche Kernentscheidungen sollte man für eine erfolgreiche Implementierung treffen, und wie unterstützt SAP dabei? Was ist bei einer Konvertierung des bestehenden Systems bezüglich Datenbankmigration, Releasestand, Eigenentwicklungen und Aufwandstreiber zu beachten?

Zur Registrierung … (10:00 Uhr | 29.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen)

Wie bereitet man SAP-Stammdaten auf den Umstieg vor?

Migration von Kunden und Lieferantendaten in Business Partner
S/4HANA kennt keine Kunden und Lieferanten mehr. Ein wichtiges Thema bei der Migration ist daher, die Kunden und Lieferanten aus SAP ECC in Geschäftspartner (Business Partner) umzuwandeln.

Monika Pletschke und Ralph Weiss (beide Winshuttle) werden berichten, wie andere Unternehmen diese Umstellung mit vertrauten Tools durchführen und nach einer sauberen Migration die Qualität der Geschäftspartnerdaten auf Dauer gewährleisten. Im zweiten Teil können sich Interessierte live am System anschauen, wie man SAP-Stammdaten aufräumen, harmonisieren, migrieren und managen kann.

Zur Registrierung … (11:00 Uhr | 29.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen)

Wie migriert die Supermarktkette Coop auf S/4HANA?

Konzeption und Implementierung eines globalen Berechtigungskonzepts
Jennifer Schmider, Manager SAP HANA Services bei Xiting AG, erläutert, wie bei der führenden Schweizer Supermarktgruppe Coop die Migration des zentralen FI-Systems (ECC 6.0) nach S/4HANA 1709 durchgeführt wurde. Die bestehenden ERP-Systeme werden mit einem Brownfield-Approach sukzessive auf SAP S/4HANA migriert.

Zur Registrierung … (14:00 Uhr | 29.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie kann man S/4HANA individualisieren und anpassen?

SAP Cloud Platform – der Enabler für SAP-Landschaften
Für SAP ECC- und S/4HANA-Anwender wird die SAP Cloud Platform zukünftig eine Schlüsselrolle in Innovations- und Integrationsprojekten spielen. Erweiterungen und Ergänzungen von Cloud- und On-Premise-Lösungen lassen sich damit realisieren, Prozesse individualisieren, digitale Innovationen mit hoher Geschwindigkeit im Unternehmen umsetzen und modernste Technologien oder Drittanwendungen in SAP-Landschaften integrieren.

Stefan Seufert (Team Manager Customer Development Projects | FIS) berichtet aus Kundenprojekten und über aktuelle Anwendungsszenarien, unter anderem beispielhaft, wie auf Basis der SAP Cloud Platform eine Lösung geschaffen wurde, die einen komplett neuen Vertriebskanal eröffnet: Sie ist tief in die Prozesse des bestehenden SAP-Systems integriert und kommuniziert dabei mit den Schnittstellen gängiger Marktplätze, wie Amazon oder eBay. Sortimente mit den Daten aus dem SAP-System können so einfach und automatisiert auf diversen Marktplätzen angeboten werden. Mit der SAP Cloud Platform lassen sich beliebige SAP- und Non-SAP-Integrationsszenarien im Einkauf, Verkauf, Logistik, Rechnungswesen, Personalwesen und anderen Prozessen realisieren.

Zur Registrierung … (15:00 Uhr | 29.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie lassen sich Finanzprozesse automatisieren?

Eingangsrechnungen mit S/4HANA automatisiert verarbeiten
S/4HANA verspricht mehr Flexibilität, Geschwindigkeit und Leistung – aber vereinfacht S/4HANA auch die Finanzprozesse? Für den Bereich der Eingangsrechnungsverarbeitung lautet die Antwort leider nein.

Wie dieser wichtige Arbeitsprozess im Finanzbereich mit S/4HANA dennoch automatisiert werden kann, welche Prozessschritte sich wie automatisieren lassen und wie groß das jeweilige Optimierungspotenzial ist, werden Dina Haack und Christian Breiholz von der WMD Group anhand von Kundenbeispielen erläutern. Im zweiten Teil können sich Interessierte live anschauen, wie Fiori-Apps die Arbeit erleichtern und wie Finanzprozesse automatisiert ablaufen können.

Zur Registrierung … (09:00 Uhr | 30.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Welche Vorteile hat man bei Beschaffungsprozessen?

Einkaufsprozesse mit SAP S/4HANA für Knusperware
Auch im Einkauf mit SAP hat der digitale Wandel bereits für einen Umbruch gesorgt. IT-Abteilungen und Fachanwender sollten jetzt informiert sein, welche neuen Möglichkeiten sich mit SAP S/4HANA für Beschaffungsprozesse ergeben.

Im Expert Talk mit Thomas Latajka von valantic diskutieren wir die Chancen und Hürden mit SAP S/4HANA. In einer Live-Demo aus einem Projektszenario der Food-Branche sehen wir, wie sich der Beschaffungsprozess nicht nur für diese Industrie besser gestalten und weiter automatisieren lässt. Thema ist auch, wie sich Echtzeitdaten, Analysen und Simulationen konkret nutzen lassen und was die intuitive Fiori-Oberfläche wirklich bietet, wenn es um einfache und mobile Anwendung geht.

Zur Registrierung … (10:00 Uhr | 30.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie haben die Stadtwerke Lübeck einen PoC durchgeführt?

Aufbau von Testlandschaften zur Evaluierung der S/4HANA Migration
Im Rahmen eines Proof-of-Concept (PoC) und durch Nutzung spezieller Tools zur Systemlandschaftsoptimierung erstellen die Stadtwerke Lübeck Test- und Sandboxsysteme mit deutlich reduzierten, selektierten Daten. Ziel ist es, das zu migrierende System soweit wie möglich von nicht mehr benötigten Daten, Eigenentwicklungen, Branchenkomponenten, Add-ons und historischen Daten zu befreien, um die Aufwände und Laufzeiten beim Umstieg auf S/4HANA zu reduzieren. Ist die selektive Datenübernahme erfolgreich, kann das Verfahren für das produktive System angewendet werden – als goldener Mittelweg einer S/4HANA-Conversion statt klassischen Brownfield-/Greenfield-Ansätzen.

Im Expert-Talk werden Mario Lach (Kaufmännischer Leiter Stadtwerke Lübeck), Lars Fuchs (EPI-USE Labs) und Matthias Frieling (items) am Beispiel der Stadtwerke Lübeck vorstellen, welche Vorteile sich durch den Aufbau effizienter Testlandschaften zur Evaluierung der S/4HANA-Migration ergeben. Dabei wird auch auf die besonderen Herausforderungen im Umfeld der Energieversorger sowie Systemspezifika eingegangen, die mit Unterstützung der gewählten Tools gelöst werden sollen.

Zur Registrierung … (11:00 Uhr | 30.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie kann man schrittweise auf S/4HANA umsteigen?

Lohmann Projektbericht: S/4HANA als zentrale Datendrehscheibe für ERP-Konsolidierung
Schneller fachlicher Nutzen, der die Investitionen sofort (und nicht erst in vielen Jahren nach dem letzten Rolloutschritt) rechtfertigt, war beim Hersteller Lohmann bei der Modernisierung seiner Prozess- und IT-Landschaft gefragt. Nach einer Harmonisierung aller globalen Prozesse führte das Unternehmen eine SAP S/4HANA-Lösung, nahezu zu hundert Prozent im Standard, mit einem Greenfield-Ansatz ein. S/4HANA fungiert als Datendrehscheibe, die von diversen Altsystemen unterschiedlicher Hersteller und Versionsstände beliefert wird.

Die beiden Architekten des Projekts, Holger Wüsthoff, CIO bei Lohmann, und Thomas Pasquale, geschäftsführender Gesellschafter von GAMBIT Consulting, berichten über den Projektverlauf, die Systemarchitektur, und wie das Lohmann-Management über S/4HANA Führungs- und Steuerungsdaten in Echtzeit bereitgestellt bekommt, Fiori-Apps, Dashboards und alle weiteren Vorteile der S/4HANA-Lösung nutzt.

Zur Registrierung … (14:00 Uhr | 30.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Was bringt eine „Cloud First“ Strategie und welche Vorteile hat ein „Ende-zu-Ende“ Ansatz?

Erfahrungsberichte: Wie eine „Cloud First“ Strategie Wettbewerbsvorteile bringt und wie mit einem Ende-zu-Ende Ansatz eine nahtlose Integration rund um SAP Leonardo gelingt
Bei der SAP S/4HANA Transformation handelt es sich nicht einfach um ein neues Release, sondern um einen Technologie- und Plattformwechsel, der die Business- und IT-Landschaft in vielen Unternehmen auf Jahre prägen wird. Dadurch ist es möglich, Geschäftsprozesse anders zu gestalten und neue umzusetzen. SAP ebnet damit den Weg für die Digitalisierung, das Einbinden von Internet of Things-Anwendungen und das Business mit Echtzeit-Informationen.

Erfahren Sie im ersten Teil des Expert-Talks von Rainer Verst (Expert Sales SAP | T-Systems), warum sich ein Kunde aus dem Automobilsektor für die Cloud First Strategie entschieden hat, und welche vielschichtigen Herausforderungen auf dieser Reise gemeistert wurden und werden. Zudem zeigt Rainer Verst, wie Kunden den kommerziellen Durchblick im Multi-Cloud Dschungel behalten.

Im zweiten Teil des Expert-Talks berichtet Uwe Quattländer (Head of SAP Sales & Solution | T-Systems), wie Unternehmen von einem zukunftsweisenden Ende-zu Ende Ansatz bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsvorhaben unter Verwendung von SAP Leonardo profitieren – von der Idee, über einen Proof of Concept bis hin zu einer möglichen Implementierung in die ERP-Landschaft. Das Beispiel eines Logistikunternehmens zeigt, wie mit einer IoT-Smart-Logistic Lösung wertvolle Güter in Echtzeit überwacht werden.

Zur Registrierung … (15:00 Uhr | 30.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie kann man Custom Code nach S/4HANA migrieren und dabei auch noch sparen?

Tipps für einen bestmöglich optimierten Projektablauf
S/4HANA bedeutet für viele Kunden den Sprung auf eine neue Plattform – dazu muss auch der eigene ABAP-Code aufgeräumt werden. Scannt man den ABAP-Code auf herkömmlichem Weg, können dabei hunderttausend Findings und Bereinigungszeiten von mehreren tausend Tagen herauskommen – mehr als das ganze Erwerbslebens eines Entwicklers.

Wie diese Zahl auf ein realistisches Pensum heruntergebrochen werden kann, erklärt Patrick Boch in diesem Expert Talk. Er wird den sogenannten Funnel-Approach für Eigenentwicklungen erläutern, bei dem durch Code-Stilllegung und Analyse weiterer Systemparameter die Migrationszeit für Custom Code sinken kann. Des Weiteren werden wir diskutieren, wie trotz Änderungen im produktiven Code der operative Betrieb nicht eingeschränkt wird.

Zur Registrierung … (09:00 Uhr | 31.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie automatisiert man SAP-Transporte in verteilten HANA- und S/4HANA-Landschaften?

Automatisierte SAP Transportsteuerung bei den Stadtwerken München und C&A
Die SAP-Basis-Administratoren der Stadtwerke München standen in einer komplexer werdenden SAP-Umgebung vor der Herausforderung, die Stabilität der Produktivsysteme und damit die Verfügbarkeit der Geschäftsprozesse sicherzustellen. Zusätzlich sollte durch größtmögliche Automatisierung ein Effizienzgewinn bei der Applikationsentwicklung erreicht werden. Ähnliche Anforderungen hatte auch C&A.

Polina Klibanova (Team Leader SAP Basisadministration | C&A Services) wird über ihr Migrationsprojekt und die Umsetzung des Transport Managements in SAP S/4HANA berichten. Hans Wolferseder (Teamleiter SAP Basis Anwendung | Stadtwerke München) und Franz Hiltscher (REALTECH) schildern ihre Erfahrungen, die sie bei den Maßnahmen zur Erhöhung von Effizienz und Sicherheit bei SAP-Transporten in der verteilten und hybriden Landschaft der Stadtwerke München gemacht haben. Sie werden die erzielten Resultate bei Einführung und Betrieb einer Lösung für das SAP Change und Transport Managements aufzeigen und erläutern, wie die maximal automatisierte SAP Transportsteuerung in einer komplexen Systemlandschaften funktioniert.

Zur Registrierung … (10:00 Uhr | 31.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie automatisiert man die Sicherheit von Fiori-Apps und S/4HANA?

Schweizer Post arbeitet durch automatisierte SAP Access Control-Regelwerke compliant
Mit Einsatz von SAP Fiori Apps auf der HANA-Datenbank oder bei Einführung / Migration von SAP S/4HANA müssen auch die Regelwerke von SAP Access Control angepasst werden. Die transaktionalen Berechtigungsabfragen sind bezüglich der eingesetzten Apps zu erweitern.

Am Beispiel der Schweizer Post stellt Thomas Tiede (IBS Schreiber GmbH) vor, wie das Unternehmen die geforderte Compliance hergestellt hat und wie diese Umstellung mit dem „Easy Content Service (ECS) for SAP Access Control“ quasi „auf Knopfdruck“ durchgeführt werden kann. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um die Migration eines SAP ERP-Regelwerkes handelt oder ob das Regelwerk für S/4HANA initial erstellt werden soll. Der Projektbericht wird durch best-practices aus anderen Projekten ergänzt.

Zur Registrierung … (11:00 Uhr | 31.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Mit welcher Strategie transformiert man nach S/4HANA?

BLUEFIELD – Mit maximaler Flexibilität nach S/4HANA
S/4HANA-Implementierungen werden aufgrund der Komplexität und des hohen Risikos vorsichtig angegangen. Unternehmen, die SAP S/4HANA in Betracht ziehen, entscheiden sich typischerweise zwischen Greenfield – Erstellen eines neuen Systems mit neuen Prozessen und Konfigurationen – und Brownfield – Erstellen eines neuen Systems und darauffolgende Migrationen alter Prozesse und Konfigurationen in dieses. SNP hat den alternativen BLUEFIELD™-Ansatz entwickelt, mit dem man Funktionen und Daten in einem einzigen Go-live-Projekt migrieren und aktualisieren können soll.

Jörg Kaschitza (SNP) wird anhand eines Kundenbeispiels erläutern, wie man die Migration einfacher und schneller gestalten und das Risiko von Fehlern und redundanten Arbeitsschritten verringern kann.

Zur Registrierung … (14:00 Uhr | 31.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wohin mit meinen Daten?

Daten bei der S/4HANA Migration intelligent managen
Kunden fokussieren sich bei der S/4HANA Umstellung sehr stark auf ihre Datenbestände. Welche davon sind wichtig und welche weniger wichtig? Was muss beim Umzug von Daten berücksichtigt werden, was gehört zu einer maßgeschneiderten Lösung und wie optimiert man den TCO einer SAP Landscape Transformation.

Gerd Hagmaier (Datavard AG) zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie man aktive Daten im SAP-System identifizieren kann, welche smarten Tools bei einer selektiven S/4HANA Migration unterstützen können und welche Technologien zur Archivierung weniger wichtiger Daten genutzt werden können.

Zur Registrierung … (15:00 Uhr | 31.01.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie digitalisiert man die Supply Chain mit S/4HANA?

SCM Excellence: S/4HANA-Einführung mit PP/DS-Reintegration im Brownfield-Ansatz schneller realisieren
Produktionsunternehmen stellen sich die Frage, wie S/4HANA ihnen helfen kann. Kurze Produktlebenszyklen, werksübergreifende Produktions- und Lieferantenverknüpfungen sowie hohe Kundenerwartungen sind zu erfüllen – Transparenz, Flexibilität und schnelle Reaktionsfähigkeit entwickeln sich zu entscheidenden Zielgrößen, um sich im hart umkämpften, globalen Wettbewerb durchzusetzen.

Welchen Herausforderungen man auf dem Weg zur digitalen Supply Chain begegnet, möchte ich mit den CONSILIO-Geschäftsführern Wolfgang Unkauf und Ralf Bernhard diskutieren. Sie berichten von den Funktionalitäten des embedded PP/DS in S/4HANA und wie sich verschiedene Planungsalgorithmen, die Feinplanungsoptimierung sowie eine komplett neue grafische Plantafel in S/4HANA nutzen lassen.

Thematisiert werden außerdem die Erfahrungen aus „PP/DS on HANA“ Kundenprojekten im Kontext der Produktions- und Feinplanung. Beispielsweise lässt sich eine PP/DS-Reintegration in einem Brownfield-Ansatz realisieren, hierbei werden Produktionsaufträge und Fremdbeschaffungselemente in das S/4HANA-integrierte PP/DS übernommen. Die Ausfallzeit der Systeme wird stark reduziert sowie der Neuaufbau des PP/DS mit Stamm- und Bewegungsdaten wesentlich vereinfacht. Wir werden auch weitere typische SCM-Anwendungsszenarien diskutieren.

Zur Registrierung … (10:00 Uhr | 01.02.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Wie bildet man alle Mitarbeiter für S/4HANA aus?

Neue Wege für SAP S/4HANA Enduser und Admin Trainings
Die Befähigung für SAP S/4HANA ist nicht nur ein größerer Kostenblock eines jeden Projekts, sondern auch ein kritischer Erfolgsfaktor. Fehlendes Wissen der Nutzer, Key-User und Administratoren über die Prozesse in SAP S/4HANA oder zum Fiori-Handling führt meist zu Frustration und geringer Produktivität.

In SAP S/4 HANA wurde nun ein neuer Ansatz der Befähigung der Nutzer ermöglicht: Mit Guided Tours und Kontext-Hilfe können Nutzer bei Bedarf und im Arbeitskontext lernen. Zusätzlich gibt es in System eingebettete „Getting Starting Tutorials“ und „Tutorials für Kernprozesse“ – mit denen Nutzer sich immer dann informieren können, wenn sie es benötigen. Alles wird im Standard von der SAP als Teil der Lösung zur Verfügung gestellt und ständig erweitert. Zusätzlich können Kunden diese Inhalte mit SAP Enable Now erweitern und anpassen.

Thomas Jenewein und Christoph Haffner (beide SAP Education) stellen im Expert-Talk diese neuen Ansätze vor, zeigen eine Demo und berichten über die ersten Kundenerfahrungen mit diesem neuen Ansatz.

Zur Registrierung … (11:00 Uhr | 01.02.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

Was haben wir gelernt?

Zusammenfassung der Onlinekonferenz
Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) fasst die Ergebnisse und Erkenntnisse der IT-Onlinemagazin Onlinekonferenz „Ihr Weg nach S/4HANA“ zusammen.

Terminkalendereintrag speichern … (14:00 Uhr | 01.02.19 – oder später Aufzeichnung ansehen) 

 

Wir danken allen Sponsoren der zweiten IT-Onlinemagazin Onlinekonferenz:
akquinet, CONSILIO, Datavard, EPI-USE Labs, FIS, Gambit, IBS Schreiber, Realtech, SAP Deutschland, SNP, T-Systems, valantic, Winshuttle, WMD Group und Xiting

 

Wenn Sie keine Nachricht zur Onlinekonferenz verpassen möchten, registrieren Sie sich gerne für den IT-Onlinemagazin Newsletter für die SAP-Community.

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.