12. IT-Onlinekonferenz für Finance, Security, Personal und IT

ITOK23-Mai-Finance-HR-SecurityZwölftes Gipfeltreffen der SAP-Community: Bei der 12. IT-Onlinekonferenz (09.-11.05.23) berichten SAP-Kunden gemeinsam mit SAP und SAP-Partnern, wie sie ihre Finanz- und Personalprozesse mit SAP-Lösungen optimieren und wie sie die Anforderungen an die Cybersecurity lösen, das in vielen Unternehmen das Haupt-Investitionsthema 2023 ist.

BayWa, EDEKA-Einzelhändler Feneberg, Hamburg Commercial Bank, SAP (als sein eigener Kunde), Schüco, Thüringer Energie (TEAG) und weitere Unternehmen geben Erfahrungsberichte und Empfehlungen — und das „Who´s who“ der SAP-Community präsentiert sie wieder. Wer teilnimmt, profitiert von einem Wissensvorsprung! Jetzt für die Beiträge anmelden, die für Sie relevant sind:

Central Finance Erfahrungsbericht der BayWa AG

Nur mit Central Finance geht es für BayWa nach SAP S/4HANA

Der Agrarkonzern BayWa steigt von SAP R/3 auf SAP S/4HANA um und führt im Rahmen des Projekts auch SAP Central Finance ein. Mit der Einführung von SAP S/4HANA und SAP Central Finance löst der Konzern ein rund 20 Jahre altes, sehr heterogenes SAP-R/3-System ab.

Tobias-FauschTobias Fausch (CIO | BayWa | Foto) und André Schwarz (Leiter SAP-Finance | GAMBIT) geben uns einen detaillierten Einblick in dieses SAP-Central-Finance-Projekt und berichten von den mit der Einführung verbundenen strategischen Zielen der BayWa, den Erfahrungen mit Quickscan- und Roadmap-Programm sowie der derzeit laufenden Implementierung.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
09.05. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Reporting-Plattform Konsolidierung SAP Central Finance

Erfahrungsbericht: SAP runs SAP

Erstellung des Konzernabschlusses mit SAP S/4HANA Group Reporting bei SAP SE

SAP SE ist eines der ersten DAX40-Unternehmen, das SAP S/4HANA for Group Reporting als Konsolidierungslösung nutzt.

Von Susanne Bek (Chief Finance Expert | SAP SE) und Michael Steuck (Solution Advisor SAP S/4HANA Finance | SAP Deutschland | Foto) erfahren wir, wie SAP S/4HANA for Group Reporting die Erstellung von Konzernabschlüssen unterstützt und welche Verbesserungen erzielt werden konnten.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
09.05. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Automatisierung S/4HANA-Umstieg Group Reporting

Das digitale Finanzwesen von morgen

Wie optimiert man Finanzprozesse nachhaltig mit dem BLUEFIELD-Ansatz?

Mit der Transformation nach SAP S/4HANA legen Unternehmen den Grundstein für eine agile und zukunftssichere Unternehmenswelt. Die SNP Group hat mit dem BLUEFIELD-Ansatz eine Migrationsmethode entwickelt, die die Vorteile von Greenfield und Brownfield vereint – bewährte Prozesse und Einstellungen beibehalten und gleichzeitig überflüssige Daten zurücklassen.

Frank-SchommerWie man das digitale Finanzwesen von morgen gestaltet, zeigen Frank Schommer (Senior Manager Financials | Scheer | Foto) und Klaus Wesp (Director Transformation Management | SNP Group). Beide erläutern, wie weiterhin benötigte Funktionen und Daten Ihrer Finanzprozesse in einer selektiven Datentransformation in einem einzigen Schritt migriert, und zeitgleich notwendige Optimierungen und Erweiterungen umgesetzt werden. Somit können Sie IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturieren und auf den neusten Stand bringen.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
09.05. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Optimierung S/4HANA-Umstieg Zukunftsausrichtung mit BLUEFIELD

E-Rechnung und P2P-Workflows bei TEAG

Wie macht Thüringer Energie ihre P2P-Prozesse zukunftssicher?

Die TEAG Thüringer Energie hat ihre P2P-Prozesse mit den SAP-integrierten Workflows von xSuite digitalisiert und automatisiert. Ina Ettel ( Fachgebietsleiterin Kreditorenbuchhaltung | TEAG) und Christian Breiholz (Head of Customer Success | xSuite | Foto) geben ihre Erfahrungen aus der Praxis weiter:

Christian BreiholzWie ist die TEAG auf einen E-Rechnungsanteil (XRechnung, ZUGFeRD) von inzwischen rund 75 Prozent gekommen? Wie wurde durch Optimierung der BANF-Prozesse die Rechnungsverarbeitung weiter automatisiert? Wie werden Rechnungsprozesse in DATEV eingebunden — in die ansonsten SAP-gestützten Abläufe? Was sind die Pläne von TEAG für die Zukunft, hinsichtlich Migration auf SAP S/4HANA, inklusive SAP IS-U, und der Einbindung von weiteren Diensten aus der Cloud?

„Man ist nie fertig mit der Automatisierung von P2P-Prozessen. Einerseits ändern sich Anforderungen, andererseits ergeben sich immer wieder neue Möglichkeiten, um Prozesse noch weiter zu verbessern“, meint Ina Ettel.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
09.05. | 13:00 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Business-Optimierung Automatisierung E-Rechnung

Rechnungen und Reisekosten in SAP verarbeiten

Automatisierte Geschäftsprozesse intelligent miteinander verbinden

Digitalisierung von Unternehmensprozessen ist längst nicht mehr ein Nice-to-Have, sondern steht bei Veranwortlichen ganz oben auf der Agenda, um heute und zukünftig am Markt bestehen zu können. Und die Digitalisierung schreitet weiter voran: Für Unternehmen heißt das, automatisierte Geschäftsprozesse zu etablieren und diese intelligent miteinander zu verbinden.

Andreas-Rapp„Mit den in SAP integrierten AFI Add-Ons sind Sie dafür bestens aufgestellt, immer am Puls der Zeit und in puncto Digitalisierung von Dokumentenprozessen zwei Schritte voraus“, meint Andreas Rapp (Vertriebsleiter | AFI Solutions) und ergänzt: „Wussten Sie, dass Auslagen, Spesen und Reisekosten digital in SAP erfasst und analog zu einer üblichen Rechnung weiterverarbeitet werden können?“

Andreas Rapp nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt der Eingangsrechnungen in SAP. In einer Livedemo wird er auch zeigen, wie diese mit AFI Invoice volldigital verarbeitet werden können und gibt Einblicke in AFI Xpense, der mobilen Lösung zur digitalen Reisekostenabrechnung.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
09.05. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Business-Optimierung Automatisierung Eingangsrechnung

Finanzwesen als Innovator im Unternehmen

Wie wird Finance zum Innovator der digitalen Transformation?

Wer als Weltmarktführer vorne bleiben will, muss heute schon vorausdenken und eine neue Generation von Unternehmenslösungen („NEXT ONE“) schaffen, mit der er die Digitale Transformation erfolgreich gestalten kann.

Diese nächste Generation der Geschäftsanwendungen geht über den Anspruch maximaler Transparenz und globalen Zugriffs auf die Unternehmung hinaus, integriert neue Geschäftsmodelle, agile und flexible M&A Transaktionen, nutzt Hyperautomatisierung, intelligente Technologien und Lösungen für mehr Nachhaltigkeit.​

lars-kehrelLars Kehrel (Head of Solution Management | Foto) und Maximilian Thür (Senior Manager | beide cbs) stellen uns neue Transformationsansätze zu ONE Finance und Next-Practices vor. Damit können Sie zu Innovatoren im Finanzwesen werden und die Business Transformation vorantreiben, um Ihr Unternehmen zukunftsfähig und nachhaltig aufzustellen. „Eine Finance-getriebene Transformation macht aus einer S/4HANA-Einführung ein wirklich wertschöpfendes Digitalisierungs-Programm“, meint Manuel Schreiber.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
09.05. | 15:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Transformation NEXT ONE ONE Finance

ITOK23-SAP-Security

Wie schützt man kritische SAP-Systeme?

SAP Security-Lösungen und ihre besondere Relevanz für das IT-Sicherheitsgesetz 2.0

Die KRITIS-Regulierung verpflichtet Betreiber Kritischer Infrastrukturen in Deutschland mit dem IT-Sicherheitsgesetz zu Cyber Security auch in ihren SAP-Systemen. Denn Angriffe auf IT-Landschaften werden immer gezielter, oftmals bleiben sie über längere Zeit unentdeckt.

Die steigenden Anforderungen an die IT-Sicherheit einer Organisation macht auch vor den SAP-Systemen nicht Halt. Ganz im Gegenteil: Genau hier liegen oftmals die Datenjuwelen, die ganz besonders schützenswert sind. Dies hat auch der Gesetzgeber erkannt und mit dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 reagiert.

Lutz-Naake-EYAuditor Lutz Naake (Partner | Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft | Foto) und die SAP-Security Experten Anna Otto  (Security & GRC Presales Expert) und Martin Müller (Presales & Program Management SAP Security Suite | beide SAP Deutschland) geben Impulse und konkrete Handlungsempfehlungen für den Schutz von SAP-Landschaften – unter Bezugnahme auf die besonderen Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes.

Lutz Naake meint: „Ab Mai 2023 führt kein Weg mehr daran vorbei, Systeme zur Angriffserkennung einzusetzen.“

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
10.05. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Angriffserkennung Standardisierung IT-Sicherheitsgesetz 2.0

Threat Detection & Vulnerability Assessment

Ying und Yang der SAP-Sicherheit: Wie nutzt man die Synergieeffekte?

Wenn es um die Absicherung von SAP-Systemen geht, wird die Erkennung von Bedrohungen und die Analyse von Schwachstellen oftmals getrennt betrachtet. Doch dabei gehen wertvolle Synergieeffekte für die SAP-Systemsicherheit verloren. Werden Schwachstellen identifiziert und Bedrohungen in Echtzeit erkannt, ermöglicht die Zusammenführung beider Methoden eine optimierte Gefahrenerkennung und gleichzeitig eine reduzierte Reaktionszeit bei unerwünschten Ereignissen – oftmals der entscheidende Faktor.

Ralf-KempfRalf Kempf (Pathlock | Foto) und Arndt Lingscheid (SAP) zeigen uns anhand von Beispielen aus Projekten, welche Vorteile die zielgerichtete Kombination aus Threat Detection und Vulnerability Assessment ermöglicht und so zu einer deutlichen Verbesserung der SAP-Sicherheit führt. „Threat Detection ohne Schwachstellen-Analyse ist wie ein Auto ohne Bremsen – es mag schnell und effizient sein, aber ebenso unsicher“, sagt Ralf Kempf.

Hier registrieren … (nur SAP-Anwenderunternehmen)
10.05. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Threat Detection Schwachstellen-Analyse SAP-Systemsicherheit

SoD-Konflikte sicher erkennen und beheben

Werden Sie zum SAP-Detektiv: Von Can-Do zu Did-Do-Analysen im SAP-System

Die Prüfer von IBS Schreiber haben in der letzten Zeit die Erfahrung gemacht, dass zusätzlich zur traditionellen SAP-Berechtigungsanalyse („Can-do“-Analyse) der Fachbereich auch die Frage beantwortet haben muss, ob diese Berechtigung auch tatsächlich für Tätigkeiten am System verwendet wurden („Did-do-Analyse“).

Fachbereichen ist die Beantwortung der Fragen besonders wichtig bei der Überprüfung von Funktionstrennungskonflikten (Segregation of Duties, SoD). Es gibt viele Gründe, Did-Do-Analysen für Ihre SoD-Prüfungen zu verwenden. Im Rahmen des Vortrags werden Ingo Wihl (Foto) und Johannes Schwarzenbergen (beide IBS Schreiber) an einigen Beispielen die Anwendung von Did-Do-Analysen im SAP-System vorstellen, aber auch auf mögliche Fallstricke hinweisen.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
10.05. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Automatisierung SoD-Konflikt

Managed SAP Security Services

Managed SAP Security Services: Die Geheimwaffe für eine sichere Zukunft

Cyberkriminalität wird immer ausgefeilter und damit auch die Anforderungen an Unternehmen, ihre IT-Sicherheit zu schützen. Managed Security Services, die von externen Anbietern bereitgestellt werden, sind daher im Trend. Im Bereich SAP-Security stellen sich Unternehmen jedoch besonderen Herausforderungen, insbesondere wenn es um die Erfüllung von Compliance-Anforderungen geht. Oftmals fehlen interne Ressourcen, um komplexe Systeme zu überwachen und effektive Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen.

Christoph NagyIn diesem Beitrag erhalten Sie einen exklusiven Einblick, wie SecurityBridge die Kombination einer spezialisierten Software Lösung, zusammen mit der Expertise eines Beratungsunternehmens zu einem Managed SAP Security Services kombiniert hat und so eine effektive Lösung für diese Herausforderungen bietet. Christoph Nagy (CEO | Security Bridge | Foto) und Luca Cremer (Managing SAP Security Consultant | mindsquare) zeigen uns bewährte Verfahren, wie z.B. die proaktive Überwachung, die Sicherstellung der Compliance und die schnelle Reaktion auf Sicherheitsvorfälle im Managed Security Service für SAP umgesetzt werden.

Wir erfahren, wie SAP-Umgebung sicher und zuverlässig geschützt werden können, ohne dabei interne Ressourcen zu belasten – somit eine mögliche Geheimwaffe für eine sichere Zukunft.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
10.05. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Automatisierung Cybersecurity & Resiliance SAP-Security Managed Service

So erhöhen Sie Ihre SAP-Security

Tipps, Tricks und praktische Einblicke

Mit SAP-Security muss sich jedes Anwenderunternehmen beschäftigen. Die Scheer Group bietet zusammen mit ihrem Partner Xiting Lösungen für unterschiedliche Bereiche, wie Infrastruktur, SAP und Endbenutzer an. Im Bereich der Infrastruktur werden dabei Aspekte wie Systemüberwachung, Netzwerk und OS-Härtung sowie Schwachstellenmanagement und Penetrationstest betrachtet. Ein wesentlicher Bestandteil der SAP-Systemsicherheit ist ein sicheres SAP-Berechtigungskonzept.

Heiko BachHeiko Bach (Foto), Daniel Schillinger (beide Scheer) und ein Xiting-Speaker beleuchten die Frage: Wie können Softwarelösungen bei diesen wichtigen Aufgaben unterstützen? Weiterhin werfen sie einen Blick auf die Endbenutzersicht und zeigen uns, wie man die Mitarbeitenden sensibilisiert und so IT-Systeme von innen schützen kann.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
10.05. | 14:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Berechtigungskonzept Schwachstellenmanagement Penetrationstests

ITOK23-Personal-SAP-HR-HXM

Schüco: Wie geht es mit SAP HCM in die Cloud?

HXM Movement: Wie SAP mit einem Innovationsprogramm hilft

Mit dem 31.12.2027 laufen die klassischen SAP ERP HCM Systeme aus der Wartung. Wie geht es danach weiter? Welche Alternativen bietet SAP, insbesondere für die HR-Kernthemen Administration, Abrechnung und Zeitwirtschaft?

schumann_SAPEine Alternative ist die Cloud. Hier bietet SAP SuccessFactors eine umfassende Lösung, gerade für die HR-Kernthemen. Und hier findet echte Innovation statt. Mit dem Innovationsprogramm „HXM Movement“ investiert SAP gezielt in die Bereiche:

  • Integration in SAP S/4HANA
  • Stammdatenverwaltung mit SAP SuccessFactors Employee Central
  • Zeitwirtschaft mit SAP SuccessFactors Time Tracking
  • Abrechnung mit der NextGeneration Payroll

Hanno Forthaus (Product Owner HCM Solutions | Schüco International KG), René Schumann (Chief Product Strategy Manager Payroll, Time & Total Rewards | SAP | Foto) und Stefan Schüßler (Business Development Manager HXM / SAP SuccessFactors | SAP Deutschland) zeigen uns mehr zu den Inhalten von HXM Movement, den Möglichkeiten von SAP SuccessFactors und wie Schüco bei der Reise in die HXM Cloud vorgeht.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
11.05. | 09:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

HXM-Movement SAP SuccessFactors Cloud-Transformation

Erfahrungsbericht: Payroll in der Cloud

Mit der Payroll in die Cloud als erster Schritt – Feneberg verrät, wie es geht!

Lars-Fuchs-EPI-USEEDEKA-Einzelhändler Feneberg ist mit seinen 80 Filialen im Süden Deutschlands ansässig. Für einen Retailer, der Aufgrund seines hohen Anteils an Teilzeitkräften und hoher Fluktuation wiederholt seine personellen Strukturen anpassen muss, ist SAP SuccessFactors Employee Central eine attraktive Option. Doch was ist mit der Payroll? Um eine leistungsfähige Architektur zu schaffen, stellt der Paradigmenwechsel von on-premise Payroll hin zu SAP SuccessFactors Employee Central Payroll (ECP) eine vielversprechende und innovative Lösung dar.

Der Wechsel zu ECP muss keine Gewitterwolken aufziehen lassen, solange eine sorgfältige Planung und Durchführung mit der bewährten PRISM-Methodik von EPI-USE dem Projekt zur Seite steht. Das zahlt sich am Ende mit einem zukunfts- und investitionssicheren System aus. Oliver Oechsle (Geschäftsführer | Feneberg) und Lars Fuchs (Geschäftsführer | EPI-USE Labs | Foto) geben uns ihren Erfahrungsbericht.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
11.05. | 10:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Flexibilisierung Employee Central Payroll Cloud-Transformation

Tarifstrukturen in SuccessFactors: Funktioniert das?

Praxisbeispiel und Erfahrungsbericht Hamburg Commercial Bank

Eileene RieckeGemeinsam mit der Hamburg Commercial Bank AG hat der SAP HR-Spezialist J4HR die Tarifstrukturen im SAP SuccessFactors analysiert und im aktuellen Implementierungsprojekt realisiert. Wir erfahren Projekt-Insights, wie die Anforderungen entstanden sind und welche Mehrwerte sich dadurch auch für andere Unternehmen und deren Mitarbeitende ergeben.

Eileene Riecke (Director SuccessFactors | Foto) und Nicole Helmle (Senior Consultant | beide J4HR) werden folgende Fragestellungen näher beleuchten:

  • Wie kann die Gehaltsrunde von Tarifstrukturen profitieren?
  • Kann man Tariferhöhungen oder Stufensteigerungen automatisieren?
  • Wo liegt der Mehrwert für Mitarbeitende und für die Personalabteilung?

Wir bekommen einen Einblick in die Komplexität und die Möglichkeiten in SuccessFactors.

Hier registrieren … (nur für SAP-Anwenderunternehmen)
11.05. | 11:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

Cloud-Transformation Automatisierung SAP SuccessFactors

Was muss HR beim S/4HANA-Projekt beachten?

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Kapazitäten & Kompetenzen im S/4HANA Vorhaben

Es ist eine typische Situation: Das SAP S/4HANA-Projekt ist beschlossen und steht vor dem Start. Wie man ein solches Vorhaben technologie- und projektbezogen erfolgreich auf- und umsetzt, ist in der Roadmap klar beschrieben.

Bernd_Boeckenhoff_dr_FuchsEin SAP S/4HANA-Projekt sollte aber auch eine positive „Human Experience“ sein. Die Herausforderungen: Wie stellt man die notwendigen Ressourcen bereit? Welche Kompetenzen werden benötigt und wie findet man überzeugende Antworten auf die Fragen zu Zeit und Budget?

Bernd Böckenhoff (Foto) und Dirk Haverkemper (beide dr. Fuchs Personalberatung) berichten von ihren Erfahrungen, wie man die beteiligten (oder betroffenen) Menschen gewinnt und erfolgreich in der Transformation mitnimmt.

Hier registrieren … (für SAP-Anwenderunternehmen und SAP-Partner)
11.05. | 13:30 Uhr (oder nach Registrierung später die Aufzeichnung anschauen)

S/4HANA-Umstieg Skills und Ressourcen im Projekt Team-Experience

Wir danken allen Sponsoren der IT-Onlinekonferenz:
AFI Solutions, cbs corporate business solutions, dr. Fuchs Personalberatung, EPI-USE Labs, Gambit, IBS Schreiber, J4HR, Pathlock, SAP Deutschland, SAP SE, Scheer, SecurityBridge und xSuite.

Alle Konferenz-Beiträge finden kompakt als etwa halbstündige Expert-Talks statt: Helge Sanden (IT-Onlinemagazin) führt wie gewohnt durch die Gespräche und interviewt die Talkgäste. Ihre persönlichen Fragen können Sie bereits im Vorfeld an die Redaktion oder während jedes Beitrags an die Expertinnen und Experten stellen. Direkt nach jedem Gespräch können Sie die Sprecherinnen und Sprecher (online) treffen, sich miteinander austauschen oder ihre Fragestellungen vertiefen.

Registrieren Sie sich für einen oder mehrere Vorträge, seien Sie live dabei oder schauen Sie sich on-demand die Aufzeichnung an, falls Sie terminlich verhindert sind. Verpassen Sie nicht das SAP-Community Event für Entscheiderinnen und Entscheider! In den letzten Jahren gab es jeweils mehrere tausend Registrierungen. #ITOK23

Eine Bitte: Empfehlen Sie die IT-Onlinekonferenz bitte im eigenen Unternehmen oder Netzwerk weiter, denn so kompakt bekommen Sie Erfahrungsberichte zu den wichtigsten SAP-Themen so schnell nicht wieder!

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Wenn Sie keine Nachricht zur IT-Onlinekonferenz verpassen möchten, registrieren Sie sich gerne für den IT-Onlinemagazin Newsletter für die SAP-Community. Wir berichten ausführlich im Vorfeld und Nachgang über alle Konferenzthemen.

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:

Anzeige

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der DSAG-Personaltage

Das IT-Onlinemagazin ist Medienpartner der Transformation World 2024

Über die Redaktion IT-Onlinemagazin

SAP-Community Nachrichten, die Entscheider kennen sollten: Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter. Lesen Sie Umfrageergebnisse, Insights aus dem SAP-Ecosystem, Interviews und Artikel ... und Sie bleiben kompakt informiert.

Lesetipp für Sie:

Andre Schwarz Gambit

Finance First: Der neue Weg nach SAP S/4HANA

Mit dem Finance-First-Ansatz reduzieren Unternehmen die Komplexität und das Risiko des Umzugs nach SAP S/4HANA, …