Anzeige


SAP S/4HANA 1709 (on-premise) und S/4HANA 1708 (Cloud): Funktionen und Neuerungen

0
Posted 9. Oktober 2017 by Redaktion IT-Onlinemagazin in Geschäftsführer

S/4HANA on-premise CloudKürzlich erschienen die neuen SAP S/4HANA Releases: Die Version 1708 für Cloud-Anwender und die Version 1709 für den on-premise Einsatz. Wir haben nachgeschaut, was unter der Haube steckt und einige Highlights gefunden.

Am Ende des Artikels finden Sie Downloadlinks für die kompletten Featurelisten beider Versionen und die Unterschiede zu SAP ECC 6.x – für SAP-Berater als Lektüre und Nachschlagewerk dringend empfohlen.

 

 

 

Highlights S/4HANA 1709 (on-premise)

Besonderes Highlight der S/4HANA on-premise Version 1709 dürfte die Integration von maschinellem Lernen (machine learning) und Prognosefunktionen (predictive analytics) sein. Beide Funktionen gehören zum digitalen SAP-Innovationssystem namens SAP Leonardo und sollen die Anwender mit entscheidungsunterstützenden und vorausschauenden Informationen versorgen.

 

Maschinelles Lernen: Anwender auch bei Ausnahmen von der Regel unterstützen

In diesen Bereichen dürfte bezüglich der weiteren Prozessoptimierung viel Innovationspotenzial liegen. Ziel ist die Reduzierung von unnötigem Personalaufwand für wiederkehrende Aufgaben – das SAP-System soll hier zukünftig „intelligent“ (KI) unterstützen, selbst lernen, (passende) Vorschläge machen oder Teilaufgaben automatisiert erledigen — insbesondere bei Abweichungen vom Regelprozess. Wir berichteten bereits.

Beispiel Zahlungseingang: Die Lösung SAP Cash Application leitet aus historischen Clearing-Daten Abgleichkriterien ab. Rechnungen lassen sich (trotz Zahlendrehern oder Buchstabendrehern oder Abweichung bei Namen) automatisch mit passenden Zahlungseingängen verknüpfen oder die am besten passenden Rechnungen werden vorschlagen.

Der Sachbearbeiter muss entscheiden, welche statistische Wahrscheinlichkeit für die Übereinstimmung von Zahlungen und Rechnungen angewendet werden soll. Manuelle Nacharbeiten dürften sich damit deutlich reduzieren lassen oder sogar nur noch in Ausnahmefällen nötig sein. Selbst wenn keine automatischer Abgleich stattfinden kann, werden die statistisch wahrscheinlichsten Übereinstimmungen vorgeschlagen und die Recherchezeit verkürzt.

 

Finanzwesen mit S/4HANA

Mit dem Financial Closing Cockpit des S/4HANA 1709 kann man Finanzabschlüsse unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durchführen. Es gibt Möglichkeiten zur Automatisierung und nach Herstellerangaben soll man einen besseren Überblick über den gesamten Abschlusszyklus erhalten.

 

Supply Chain / Lieferkette mit S/4HANA

Durch Integration des SAP Transportation Management in den S/4HANA-Kern lässt sich der durchgängige Prozess von der Planung, über die Prognostizierung, Produktion und den Transport digitalisieren. Vorteil: Fertigung und Supply Chain sind in einem System vereint.

 

Fertigung / Manufacturing mit S/4HANA

Die Produktionsplanung, die Fertigungsvorbereitung und die operativen Fertigungsprozesse sind in einer Lösung zusammengefasst. Produzierende Unternehmen sollen Daten aus der Fertigungsvorbereitung mit Daten aus anderen Bereichen abgleichen und Auswirkungen auf die Fertigung in Echtzeit analysieren können.

 

 

 

S/4HANA 1708 (Cloud):Highlights

Die S/4HANA Cloud-Variante wird derzeit alle drei Monate aktualisiert und im Funktionsumfang erweitert, hinzu kommen industriespezifische Ergänzungen. Highlights sind unter anderem vorausschauende Analysen, der CoPilot, Simulationsmöglichkeiten in der Fertigung und das maschinelle Lernen.

 

Vorausschauende Analysen / predictive analytics

Prognosen und vorausschauende Analysen sollen SAP-Nutzer zukünftig bei ihren Tätigkeiten unterstützen: In der Beschaffung mit der Version 1708 kann man beispielsweise den Zeitpunkt der Erfüllung eines Liefervertrags vorhersagen, um rechtzeitig neue Vertragsverhandlungen mit besseren Konditionen zu führen.

Zukünftig sollen beispielsweise Lieferzeiten vorhergesagt und gewarnt werden, wenn der Transport zu lange dauert oder ein anderer Grund vorliegt und damit der geplante Produktionsbeginn gefährdet würde. Auch der Bereich „predictive analytics“ verspricht viele zukünftige Prozessverbesserungen im Detail.

 

Maschinelles Lernen bei Zuordnung von Zahlungseingang und Rechnung

Die oben beschriebenen Funktionen zum maschinellen Lernen sind bereits seit dem Release 1702 in der S/4HANA Cloud-Version möglich. Besonderen Anklang dürfte diese Funktion im B2C- und E-Commerce-Handel finden, wenn große Rechnungsvolumen verarbeitet werden müssen. Fehlende Bestellnummern, Kundennummern oder Rechnungsnummern, Zahlendreher, Zahlenfehler oder Doppelüberweisungen sind statistisch gesehen an der Tagesordnung. Wer das manuell bearbeiten und korrigieren will, stößt schnell an Kapazitätsgrenzen.

 

SAP CoPilot als digitaler Assistent

Der CoPilot ist zwar bereits seit dem Release S/4HANA 1705 Cloud Bestandteil der Lösung, aber immer noch ein Highlight und eine Innovation. Für die on-premise-Kunden ist der SAP CoPilot derzeit noch nicht verfügbar.

Da der SAP CoPilot den gesamten Kontext des Anwenders kennt (Rolle des Nutzers, aktuelle Anwendung, Business-Objekte, etc.) kann er zielgerichtet Informationen sammeln und aufbereiten, die für die nächste zu erledigende Aufgabe nützlich sein könnten. Sogenannte „quick actions“ sind rollenbasiert vorselektiert, sodass Potenziale zur Verkürzung von Bearbeitungszeiten gegeben sind. In zukünftigen Releases soll der CoPilot noch intelligenter werden und auf potenzielle Probleme oder notwendige Aktivitäten hinweisen, zum Beispiel Vertragsverlängerungen.

 

Embedded Analytics mit S/4HANA: Beispiele

Lagersteuerung: Ein Beispiel für hohe Transparenz ist das sogenannte Demand Driven Manufacturing im Release 1708: Beim Eingang neuer Aufträge, beispielsweise bei der „just in time“ Produktion, soll man laut Herstellerangaben schnellere Reaktionsmöglichkeiten haben. Ferner soll man mittels eingebauter Analysefunktionen („embedded analytics“) sicherstellen können, dass die Verfügbarkeit wichtiger Teile besser gegeben ist.

Embedded Analytics kommt an zahlreichen Stellen zum Einsatz: Für den Vertrieb wird auf Übersichtsseiten die Dringlichkeit von Kundenaufträgen in Ampelfarben signalisiert. Auch in der Einsatzplanung und Disposition von Beratern wird Unterstützung gegeben, wann welche Kollegen in den laufenden Projekten eingesetzt sind. Das dürfte beispielsweise Dienstleistungsunternehmen helfen.

 

Simulationen bei Variantenkonfiguration

Simulationsmöglichkeiten in der Cloud können bei der Produktentwicklung und Fertigung helfen. Mit dem Release 1708 kann ein Entwickler sein individuelles Produkt konfigurieren, und alle Abhängigkeiten von Teilen aus der Stückliste mit dem Endprodukt werden berücksichtigt. Ist eine gewünschte Produktkonfigurationen nicht vorgesehen, wird die Produktentwicklung informiert.

 

 

 

Fazit und Downloadlinks

Die Geschwindigkeit der Produktentwicklung in der Breite und in der Tiefe ist groß. Das ergibt einerseits vielfältige neue Einsatzmöglichkeiten und Raum für Innovationen. Gleichzeitig benötigen Anwenderunternehmen und SAP-Partnern Zeit, sich detailliert mit den neuen Möglichkeiten zu beschäftigen, um sie möglichst nutzbringend einzusetzen.

Wer sich intensiv mit einzelnen Funktionen auseinander setzen möchte, dem seien die nachfolgenden Dokumentationen empfohlen:

 

S/4HANA on-premise Variante:

Download S/4HANA 1709 Funktionen (ca. 500 Seiten)

Download S/4HANA 1709 Simplification List (ca. 900 Seiten)
Wichtiges Dokument für alle SAP-Berater: Unterschiede SAP ECC und S/4HANA

 

S/4HANA Cloud-Variante:

Download S/4HANA 1708 Funktionen (ca. 650 Seiten)

 

 

SAP News Center Artikel:

Machine Learning: Ein Lernfeld für Alle

 

Video SAP Cash Application (Zusatzlösung für S/4HANA):

 

 

Wir danken Ihnen, wenn Sie diesen Artikel jetzt weiterempfehlen:


Anzeige

Newsletter-Abo


Abonnieren Sie jetzt unseren IT-Onlinemagazin Newsletter.   Etwa zweimal pro Monat werden Sie kompakt und unterhaltsam mit wichtigen Nachrichten aus der SAP- und ERP-Community versorgt.